Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: 2. Pressemitteilung für den Landkreis Tuttlingen vom 06.03.2014

Landkreis Tuttlingen (ots) - (Tuttlingen - Emmingen ab Egg) 42-Jährige mit einem Roller ohne erforderlichen Führerschein und mit knapp einem Promille auf der Straße unterwegs - (Tuttlingen) Fahrer eines Krankenwagens verursacht Verkehrsunfall - (Frittlingen) Maschinenbrand löst Feuerwehreinsatz aus - (Spaichingen) Auto fängt Feuer

(Tuttlingen - Emmingen ab Egg) 42-Jährige mit einem Roller ohne erforderlichen Führerschein und mit knapp einem Promille auf der Straße unterwegs

Wegen Verdacht der Trunkenheit im Verkehr und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis mussten Beamte des Polizeireviers Tuttlingen am Mittwochabend Maßnahmen gegen eine 42-jährige Rollerfahrerin einleiten. Diese fiel einem anderen Verkehrsteilnehmer auf, als sie gegen 20.40 Uhr von Tuttlingen, über die Bundesstraße 14, in Richtung Emmingen ab Egg unterwegs war. Die verständigte Polizei rückte sofort mit einer Streife aus und konnte die alkoholisierte Rollerfahrerin schließlich an der Wohnadresse antreffen. Diese stritt zunächst ab, überhaupt im Besitz eines Rollers zu sein. Die richterlich angeordnete Durchsuchung - nach einem vorangegangenen Telefonat mit der zuständigen Staatsanwaltschaft - führte dann aber schnell zum Auffinden des benutzten Rollers in der Garage. Der Rollermotor war warm und von der Verkleidung des Fahrzeugs tropfte noch das Wasser des regnerischen Wetters. So überführt, räumte die 42-Jährige dann auch die Fahrt ein. Die Überprüfung ergab bei der Frau einen Alkoholwert von knapp einem Promille. Nach einer Blutentnahme in der Kreisklinik Tuttlingen kommen auf die Frau nun ein Strafverfahren und voraussichtlich eine erhebliche Geldstrafe zu. Zudem stellte sich heraus, dass die 42-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für den Roller ist. Auch dafür wird sie sich verantworten müssen.

(Tuttlingen) Fahrer eines Krankenwagens verursacht Verkehrsunfall

Auch die Fahrer von Krankenwagen sind vor den Gefahren des Straßenverkehrs nicht gefeit. So verursachte ein Krankenwagen-Fahrer am Mittwochmorgen, gegen 08.30 Uhr, einen Auffahrunfall in der Christian-Scheerer-Straße. Der Lenker des Rettungswagens war dort - von Möhringen kommend - in Richtung Tuttlingen unterwegs, als ein Autofahrer vor ihm wegen einem stehenden Pannenfahrzeug auf der Rechten Fahrspur abbremsen musste. Der Fahrer des Krankenwagens erkannte die Situation einen Augenblick zu spät und fuhr in das Heck des abbremsenden Autos. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Für den Moment der Unachtsamkeit und die Verursachung des Unfalls erhielt der Rettungswagen-Fahrer eine gebührenpflichtige Verwarnung.

(Frittlingen) Maschinenbrand löst Feuerwehreinsatz aus

Vermutlich Funkenflug in einer mit "Ölnebel" kühlenden Schleifmaschine eines metallverarbeitenden Betriebes hat am späten Mittwochabend, kurz nach 23 Uhr, einen Feuerwehreinsatz in der Wellendinger Straße in Frittlingen ausgelöst. Das rotierende Schleifwerkzeug der programmgesteuerten CNC-Maschine verursachte bei der Metallverarbeitung im geschlossenen Arbeitsbereich der Maschine wahrscheinlich Funken und setzte so das mit hohem Druck eingespritzte und dabei vernebelte "Bohröl" (Schmier- und Kühlstoff für den Arbeitsvorgang) in Brand. Eine Brandmeldeanlage löste aus und veranlasste den Einsatz der Frittlinger Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 20 Mann ausrückten. Ein Mitarbeiter der Firma brachte das Maschinenfeuer jedoch noch vor dem Eintreffen der Frittlinger Wehr mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle, so dass der Produktionsraum lediglich gelüftet und das Brandobjekt von den Wehrmännern noch abgesichert werden musste. Personen wurden nicht verletzt. Die entstandene Schadenshöhe an der CNC-Metallbearbeitungsmaschine muss erst noch ermittelt werden.

(Spaichingen) Auto fängt Feuer

Ein Fahrzeugbrand am Mittwochabend, gegen 18.45 Uhr, in der Spaichinger Hauptstraße ist glücklicherweise glimpflich verlaufen und hat keine verletzten Personen gefordert. Mit seinem roten VW Golf war dort ein 60-jähriger Autofahrer in der Ortsmitte von Spaichingen unterwegs, als plötzlich Rauch und Flammen aus dem Armaturenbrett ins Innere des Fahrzeugs schlugen. Zuvor seien auch schon Flammen unter dem Auto sichtbar gewesen - so andere Verkehrsteilnehmer, die dem Golf auf der Hauptstraße gefolgt sind. Der 60-Jährige stoppte sofort seinen Pkw an der Ecke zur Vorgasse und rettete sich aus seinem brennenden Golf. Die bereits von anderen Personen verständigte Spaichinger Feuerwehr war dann auch mit zwei Fahrzeugen und 13 Mann unter Einsatzleiter Christian Schmid schnell vor Ort und konnte den Autobrand löschen. Personen wurden dabei nicht verletzt. An dem schon älteren Auto entstand Totalschaden. Der Golf musste schließlich abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: