Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 05.03.2014

Zollernalbkreis (ots) - Rosenfeld / Kreisstraße 7131: Zu schnell im Kurvenbereich; Balingen: Bei Fahrstreifenwechsel Fahrzeug übersehen; Balingen: 30 Thujapflanzen ausgegraben und entwendet; Bisingen: Gegenverkehr gestreift; Albstadt-Burgfelden: Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung - Neuerlicher Zeugenaufruf; Zollernalbkreis: Fasnetsbilanz der Polizei

Rosenfeld / Kreisstraße 7131: Zu schnell im Kurvenbereich

Ein 21-jähriger Autofahrer verursachte in der Nacht zum Mittwoch, gegen 23.45 Uhr, auf der Kreisstraße 7131 zwischen Rosenfeld-Leidringen und Epfendorf-Trichtingen einen Verkehrsunfall bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand. Zur Unfallzeit fuhr der 21-Jährige mit seinem Pkw-Kombi in Richtung Trichtingen. In einem Kurvenbereich verlor er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Nach mehreren Metern Fahrt in der Wiese kam er letztlich auf einem Baumstumpf zum Stehen. Der Pkw, an dem Totalschaden entstand, musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Er wird bei der Bußgeldbehörde angezeigt.

Balingen: Bei Fahrstreifenwechsel Fahrzeug übersehen

Die Unachtsamkeit einer 40-jährigen Autofahrerin beim Fahrstreifenwechsel in der Robert-Wahl-Straße führte am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Die Frau wollte sich mit ihrem Fahrzeug zum Linksabbiegen in die Hirschbergstraße einordnen und übersah dabei einen bereits auf der Linksabbiegespur heranfahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro entstand.

Balingen: 30 Thujapflanzen ausgegraben und entwendet

In der Zeit zwischen dem 10. Februar und 4. März haben bisher unbekannte Täter aus einer Pflanzung einer Forstbaumschule auf Gemarkung Balingen-Dürrwangen 30 Thujapflanzen im Wert von mehreren hundert Euro unfachmännisch ausgegraben und abtransportiert. Die Pflanzung befindet sich entlang der vielbefahrenen Bundesstraße 463 auf einem freien Feld. Die Pflanzendiebe hängten das Zufahrtstor aus, fuhren mit einem Kombi oder Pkw mit Anhänger auf das Gelände und konnten so die Pflanzen mühelos verladen. Wer im genannten Tatzeitraum bei der Pflanzung entsprechende Beobachtungen gemacht hat, sollte sich mit dem Polizeiposten Balingen-Frommern unter Telefon 07433/998501-0 in Verbindung setzen. Der Geschädigte hat für Hinweise, die zur Klärung der Straftat führen, eine Belohnung ausgesetzt.

Bisingen: Den Gegenverkehr gestreift

Am Dienstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, befuhr eine 83-jährige Autofahrerin die Kreisstraße 7111 von Bisingen-Wessingen in Richtung Bisingen-Zimmern. In einer langgezogenen Kurve kam sie mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit auf die linke Fahrbahnseite. Die Fahrerin eines in diesem Moment entgegen kommenden Pkw versuchte durch Ausweichen einen Zusammenstoß zu vermeiden, was jedoch nicht mehr möglich war. Es kam zu einer Berührung der Fahrzeuge. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt 4.500 Euro. Die Autos waren nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit, verletzt wurde niemand.

Albstadt-Burgfelden: Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung - Neuerlicher Zeugenaufruf

Wie bereits berichtet, wurde eine 16-jährige Jugendliche in der Nacht zum vergangenen Samstag, gegen 3.30 Uhr, durch einen bisher unbekannten Täter leicht verletzt. Die 16-Jährige war mit einem Bekannten in der Eschenbachstraße unterwegs, als sie unvermittelt von einer Gruppe junger Männer beleidigt wurde. Als sie die jungen Leute zur Rede stellen wollte, hatte eine der Personen plötzlich ein Messer in der Hand und verletzte das Mädchen leicht an der Hand. Anschließend wurde der gleichaltrige Begleiter der Jugendlichen von einem Unbekannten geschlagen. Zunächst richtete sich der Tatverdacht gegen eine als "Footballer" verkleidete Personengruppe. Dieser Anfangsverdacht hat sich mittlerweile jedoch als falsch erwiesen. Vom Tatverdächtigen liegt nun folgende Personenbeschreibung vor: etwa 190 Zentimeter groß, trug ein gelbes T-Shirt mit größeren Zahlen und eine Perücke. Hinweise zur Straftat oder zum Tatverdächtigen nimmt das Polizeirevier Albstadt unter Telefon 07432/955-0 entgegen.

Zollernalbkreis: Fasnetsbilanz der Polizei

Eine positive Bilanz der Fasnet kann die Polizei für den Zollernalbkreis ziehen. Ein Grund für die verhältnismäßig ruhige und friedliche Fasnet dürfte wohl unter anderem auch die offene Polizeipräsenz an den Veranstaltungsorten gewesen sein. Die Veranstalter hatten die Umzüge, Straßenfasnet und die Hallenveranstaltungen überwiegend sehr gut vorbereitet und zum Teil Absprachen mit der Polizei getroffen. Die angekündigten Kontrollen durch die Polizei haben wohl ebenfalls bei vielen Fasnetsbesuchern ihre Wirkung erzielt. Besonders beim Nachtumzug in Balingen fiel den Einsatzkräften auf, dass hier viele Taxis unterwegs waren oder dass die Besucher der Veranstaltung Fahrgemeinschaften gebildet hatten und damit ein ausgesprochen vernünftiges Verhalten zeigten.

Ganz ohne Alkoholexzesse, Schlägereien und Sachbeschädigungen kam die Fasnet aber nicht aus. So wurden die Beamten auf eine 16-Jährige am Lumpenmontag in Hechingen aufmerksam, die Schnaps konsumiert hatte und nicht mehr ansprechbar war. In der närrischen Endphase registrierte die Polizei im Landkreis insgesamt vier Körperverletzungsdelikte, die sich meist spät in der Nacht und unter übermäßigem Alkoholeinfluss zutrugen. Bei zwei Verkehrsunfällen war Alkohol im Spiel. Dabei wurden die jeweiligen Unfallverursacher leicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: