Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Tuttlingen vom 03.03.2014

Landkreis Tuttlingen (ots) - Spaichingen: Granitplatten und Steinmauer beschädigt; Tuttlingen-L 277: Verkehrsunfallflaucht - roter Kleinwagen gesucht; Geisingen: Beamte des Polizeipostens ermitteln Unfallflüchtigen

Spaichingen: Granitplatten und Steinmauer beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Sonntagnacht, gegen 3 Uhr, in der Böttinger Straße zwei Granitplatten sowie eine Steinmauer beschädigt. Zeugen die weitere Hinweise zu der Sachbeschädigung oder dem verantwortlichen Täter geben können, werden gebeten diese dem Polizeirevier Spaichingen - Telefon 07424 9318-0 -mitzuteilen

Tuttlingen - L 277: Verkehrsunfallflucht - roter Kleinwagen gesucht

Ein zersplitterter Seitenspiegel und Sachschaden an zwei Fahrzeugen waren am Sonntagabend, gegen 19.05 Uhr, die Bilanz einer Unfallflucht auf der Landesstraße 277. Auf der mit 80 Stundenkilometer begrenzten Strecke waren zwei Fahrzeuge von Tuttlingen nach Nendingen unterwegs, als ihnen plötzlich mit überhöhter Geschwindigkeit ein Auto auf ihrer Fahrbahn entgegenkam. Um einen drohenden Zusammenstoß zu vermeiden, wich der erste Autofahrer nach rechts aus, konnte jedoch ein Touchieren der Außenspiegel nicht mehr verhindern. Deren Splitter trafen noch den nachfolgenden abbremsenden Pkw. Nachdem der Unfallverursacher seine Fahrt ohne Anzuhalten fortsetzte, wurde das Polizeirevier Tuttlingen informiert. Laut Zeugenaussagen soll es sich bei dem Flüchtigen um einen roten Kleinwagen, eventuell älteres Modell, handeln. Zeugen denen der rote Kleinwagen aufgefallen ist oder die nähere Hinweise zum Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tuttlingen, Telefon 07461/9410, in Verbindung zu setzen.

Geisingen: Beamte des Polizeipostens ermitteln Unfallflüchtigen

Mit einer Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle muss aktuell ein Autofahrer rechnen, nachdem er bereits am Schmotzigen Donnerstag in der Dekan-Hornung-Straße einen Metallzaun angefahren hatte und anschließend flüchtete. Wie die polizeilichen Ermittlungen der Beamten des Polizeiposten Immendingen zur Unfallursache ergaben, war der Autofahrer in der Sackgasse rückwärts gegen den Eckpfosten eines einbetonierten Metallzaunes gefahren und hatte diesen hierdurch aus der Verankerung gehoben. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern oder die Polizei zu verständigen, entfernte er sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Bei einer intensiven Spurensicherung konnten die Beamten dann Fahrzeugteile des Verursacherfahrzeugs auffinden und sicherstellen. Über diese gelangten sie zu dem Fahrzeugtyp. Bei der Überprüfung der in Frage kommenden Pkw, stellten sie dann ein Fahrzeug fest, das frische Unfallspuren aufwies. Bei den weiteren Ermittlungen räumte der Halter die Tat ein.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: