Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Freudenstadt vom 28.02.2014

Landkreis Freudenstadt (ots) - Horb: Einsätze zum Schmotzigen Donnerstag; Freudenstadt: Polizei um Hilfe gebeten

Horb: Einsätze zum Schmotzigen Donnerstag

Im Verlauf des Schmotzigen Donnerstag mussten die Streifen des Polizeireviers Horb - unterstützt durch Beamte der Bereitschaftspolizei - zu mehreren Einsätzen ausrücken: Im Rahmen einer Jugendschutzkontrolle im Bereich des Bahnhofes stellten die Beamten bereits gegen 16 Uhr einen total betrunkenen 17-jährigen Jugendlichen fest, der sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Um eine Gesundheitsgefährdung des jungen Mannes auszuschließen, wurde er mit Rettungswagen in das Kreiskrankenhaus Freudenstadt eingeliefert. Kurze Zeit später trafen die Beamten in der Neckarstraße eine volltrunkene 17-jährige in Begleitung an. Da sich die 17-jährige Jugendliche bereits mehrfach übergeben hatte und in einem bedrohlichen Zustand befand, brachte sie eine Besatzung des Rettungsdienstes nach der Erstversorgung durch den Notarzt zur stationären Behandlung in das Krankenhaus Freudenstadt. In beiden Fällen wurden die Erziehungsberechtigen der Jugendlichen informiert. Gegen 20 Uhr wurde der Baseballschläger eines 17-Jährigen beschlagnahmt. Dieser händigte den Schläger freiwillig an die Polizeibeamten aus. Kurze Zeit später wurde ein betrunkener 19-jähriger Mann auf dem Parkplatz des ehemaligen Postareals aufgrund seines aggressiven Verhaltens und einer Sachbeschädigung in Gewahrsam genommen und auf die Polizeiwache gebracht. Ein Alkoholtest ergab hier einen Wert von über 1,6 Promille. Er hat wegen der durch ihn verübten Taten mit einer Strafanzeige zu rechnen. Gegen 23.45 Uhr fiel Beamten der Bereitschaftspolizei wiederholt ein aggressiver betrunkener 20-jähriger Mann auf. Nachdem er auf dem Parkplatz des ehemaligen Postareals randalierte und gegen dort stehende Autos trat, musste er ebenfalls in Gewahrsam genommen. Auch hier ergab ein Alkoholtest einen Wert von fast zwei Promille. Auf richterliche Anordnung musste er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Die Kosten für die "unfreiwillige" Übernachtung und den Einsatz der Polizei hat der 20-Jährige zu bezahlen. Etliche Mitteilungen von Ruhestörungen, verloren gegangenen Gegenständen bis hin zu Anzeigen unter anderem wegen Diebstahl, gingen beim Polizeirevier Horb bis in die frühen Morgenstunden ein. Eine gegen 1 Uhr im Bereich Lotus Lounge betrunkene gestürzte Person wurde vom DRK ins Krankenhaus eingeliefert.

Freudenstadt: Polizei um Hilfe gebeten

Den Donnerstagabend hatte ein 17-jähriger Jugendliche sich wahrscheinlich anders vorgestellt: Gegen 20.50 erhielt das Polizeirevier Freudenstadt einen Anruf des Jugendlichen, der den Beamten mitteilte, dass kein Bus mehr fahre mit dem er nach Hause käme. Darauf hin wurde der Jugendliche zur Wache gebracht. Die weiteren Ermittlungen ergaben dann, dass der 17-Jährige bereits gegen 16 Uhr von der Horber Polizei aufgegriffen und mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten aufgrund seiner Volltrunkenheit von dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Freudenstadt zur Ausnüchterung eingeliefert worden war. Dort flüchtete er bereits wenig später und machte sich auf den Heimweg. Ein erneut durchgeführter Alkoholtest ergab immer noch einen Wert von über einem Promille. Der Jugendliche wurde an seine Eltern übergeben.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: