Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Mehrere Verkehrsbehinderungen und kleinere Unfälle nach starkem Schneefall

Landkreis Tuttlingen (ots) - Starker Schneefall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat zu mehreren Verkehrsbehinderungen und kleineren Unfällen im gesamten Landkreis Tuttlingen geführt. Personen wurden nicht verletzt. Entstandene Sachschäden blieben äußerst gering.

Auf der Bundesstraße 523 rutschte ein Lastzug gegen 03.00 Uhr an der Steigung des Konzenbergs bei Wurmlingen seitlich von der Straße, prallte gegen die Leitplanken und blieb dort leicht beschädigt stehen. Die Fahrbahn wurde von dem liegengebliebenen Lastwagen teilweise blockiert, so dass drei weitere Lastzüge anhalten mussten und - wegen der glatten Fahrbahn an der Straßensteigung - nicht mehr weiterfahren konnten. Erst nachdem mehrere Schneepflüge dort eingetroffen waren, die Straße vom Schnee befreit und entsprechend abgestreut hatten, konnten die Lastwagen weiterfahren und die blockierte Straße nach zweieinhalb Stunden, gegen 05.30 Uhr, wieder freigeben. Zudem musste die Bundesstraße zur Bergung des an der Leitplanke stehenden Lastzuges nochmals für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Zwischen Eßlingen und Möhringen war die Kreisstraße 5944 wegen der schneebedeckten Fahrbahn und mehreren festgefahrenen Autos bis etwa 06.00 Uhr nicht mehr passierbar.

Ein anderer Lastwagen blieb in den frühen Morgenstunden der Nacht auf der Kreisstraße 5913 zwischen Spaichingen und der "Viehweide" auf glatter Fahrbahn hängen und konnte nicht mehr weiterfahren. Kurz danach, gegen 06.00 Uhr, blockierte ein größerer Ast, der dem Gewicht des nassen Schnees nicht mehr standhalten konnte und vom Baum gefallen ist, zwischen der "Viehweide" und Schura auf die Fahrbahn und brachte den dortigen Verkehr erneut zum Stehen.

Gegen 04.00 Uhr musste die Durchführung eines Schwerlasttransports auf dem Weg von Rottweil Richtung Tuttlingen wegen des starken Schneefalls auf der Bundesstraße 14 bei Aldingen-Neuhaus abgebrochen werden. Der Speziallastwagen mit Überbreite und Überlänge sowie einem Gesamtgewicht in Höhe von knapp 120 Tonnen musste dort in einer Ausbuchtung für Linienbusse abgestellt werden. Der Weitertransport war wegen der Straßenverhältnisse zu gefährlich.

Die Streu- und Räumdienste sowie die Beamten der Polizeireviere Tuttlingen und Spaichingen waren die ganze Nacht wegen diesen und ähnlichen Einsätzen unterwegs. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Auch der insgesamt bei den kleineren Unfällen entstandene Sachschaden blieb mit nur wenigen tausend Euro überschaubar.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: