Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis

Zollernalbkreis (ots) - Balingen: Tatverdächtiger bei Fahndung gestellt; Balingen: Unfallflucht - Zeugenaufruf; Bisingen-Steinhofen: In Wohnhaus eingebrochen; Rangendingen: Wohnungseinbruch; Albstadt: Beifahrer eines Pkw betätigt während der Fahrt die Handbremse - Fahrzeug kommt im Abschluss von der Fahrbahn ab und prallt gegen Gebäude

Balingen: Tatverdächtiger bei Fahndung gestellt

Im Rahmen einer polizeilichen Fahndung nach Sachbeschädigungen in der Rohrwiesenstraße in Balingen Weilstetten am frühen Sonntagmorgen, gegen 4 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Fußgänger in der Tieringer Straße auf. Nachdem der Streifenwagen angehalten hatte, suchte die Person sofort das Weite. Er wurde von einem Beamten verfolgt, der ihn kurz darauf in einem Hinterhof, auf einem Parkdeck zwischen zwei abgestellten Pkw versteckt, feststellte. In seiner Kleidung führte er eine abgebrochene Kennzeichenhalterung mit. Bei er Absuche seines Fluchtweges fanden die Beamten insgesamt sechs amtliche Kennzeichen, teilweise mit Halterungen auf. Der 32-jährige Tatverdächtige, der erheblich unter Alkoholeinfluss stand, bestritt die Kennzeichenschilder entwendet zu haben. Er steht zudem im Verdacht für die Sachbeschädigungen in der Rohrackerstraße verantwortlich zu sein. Dort wurden unmittelbar zuvor größere Pflanztöpfe beschädigt und Pflanzen herausgerissen. Ermittlungen wegen Verdacht der Sachbeschädigung und Diebstahls gegen den 32-Jährigen wurden eingeleitet.

Balingen: Unfallflucht - Zeugenaufruf

Am Freitagnachmittag bog nach bisherigen Erkenntnissen ein litauischer Sattelzug gegen 16.45 Uhr von der Friedrichstraße in die Froschstraße ab. Hierbei schwenke der Auflieger nach rechts und beschädigte einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher weiter. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Balingen unter Telefon 07433/264-0 entgegen.

Bisingen-Steinhofen: In Wohnhaus eingebrochen

Am Samstag, zwischen 18 Uhr und 21 Uhr sind bisher unbekannte Täter über ein aufgehebeltes Fenster des Erdgeschosses in ein Wohnhaus im Meisenweg eingedrungen. Im Gebäude wurden anschließend mehrere Räume und Behältnisse nach Wertsachen durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurden Schmuckstücke und eine Uhr entwendet. Der Schaden an dem aufgehebelten Fenster beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise zur Straftat nimmt der Polizeiposten Bisingen unter Telefon 07476/ 9433-0 entgegen.

Rangendingen: Wohnungseinbruch

Am Freitagabend, gegen 22 Uhr, haben bisher unbekannte Täter im Klostergartenweg eine Fensterscheibe im Erdgeschoss eines Gebäudes eingeschlagen und anschließend das Fenster geöffnet. Durch dieses Fenster stiegen die Einbrecher in das Wohnhaus ein und durchsuchten sämtliche Räume. Das Haus ist derzeit unbewohnt. Zum Diebesgut ist bisher nichts Näheres bekannt. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei Personen im Alter von etwa 18 Jahren, mit dunklen, kurzen Haaren die einer Zeugin aufgefallen sind. Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Hechingen unter Telefon 07471/9880-0 entgegen.

Albstadt: Beifahrer eines Pkw betätigt während der Fahrt die Handbremse - Fahrzeug kommt im Abschluss von der Fahrbahn ab und prallt gegen Gebäude

Am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, kam es Im Weiherwuhr in Albstadt zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Zur Unfallzeit befuhr eine 22-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw die Ortsstraße Im Weiherwuhr in Richtung Lerchenstraße. Kurz nach der Gaststätte Grüne Au betätigte der 35-jährige Beifahrer nach derzeitigem Stand der Ermittlungen und aus unbekanntem Grund während der Fahrt die Handbremse. Dadurch brach der Pkw nach rechts aus, geriet ins Schlingern und prallte frontal gegen ein Gebäude. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Fahrerin und der Beifahrer unter Alkoholeinfluss standen. Auf richterliche Anordnung wurde beiden eine Blutprobe entnommen. Hiergegen setzte sich die 22-Jährige heftig zur Wehr und versetzte einer Beamtin zwei Tritte gegen die Beine. Beim Transport zur Blutentnahme im Krankenhaus mussten der Beschuldigten Handschließen angelegt werden. Außerdem beleidigte sie die eingesetzten Beamten. Der Pkw, an dem ein Schaden von etwa 5.000 Euro entstanden war, wurde sichergestellt. An dem Gebäude dürfte der Schaden etwa 3.000 Euro betragen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: