Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil

Landkreis Rottweil (ots) - Rottweil: Trunkenheit im Verkehr; Rottweil: Zusammenstoß beim Abbiegen - Zeugenaufruf; Vöhringen: Mit Faust ins Gesicht geschlagen; Vöhringen: Den angeblichen Schlichter einer Streitigkeit geschlagen; Schramberg: Mit Weizenbierglas um sich geschlagen - Zwei Verletzte; Bösingen: Mit Glas geworfen - Unbeteiligter verletzt; Zimmern o.R.: Streitigkeiten in Diskothek - Person nicht zu beruhigen - Polizeibeamte aufs Übelste beleidigt

Rottweil: Trunkenheit im Verkehr

Aufgrund eines Hinweises wurde am Samstagmorgen, kurz nach 4 Uhr der 21-jährige Fahrer eines Pkw in der Schramberger Straße durch eine Streife des Polizeireviers Rottweil kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass dieser, wie mitgeteilt, unter Alkoholeinfluss stand. Der Alcotest ergab einen Wert von weit über einem Promille. Der junge Mann hatte sich zuvor bei einem Bekannten in Schramberg aufgehalten, der vergeblich versucht hatte, ihn vom Fahren mit seinem Pkw abzuhalten. In der Helios-Klinik wurde beim Beschuldigten eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein gab er freiwillig heraus. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er bei der Staatsanwaltschaft wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Rottweil: Zusammenstoß beim Abbiegen - Zeugenaufruf

Am Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, kam es auf der Kreuzung Feldbergstraße/Schramberger Straße zu einem Zusammenstoß von zwei sich entgegenkommenden, abbiegenden Pkw. Beide Fahrzeuglenker bogen bei grün der dortigen Ampelanlage von der Schramberger Straße in die Feldbergerstraße ab. Dabei missachtete die links abbiegende Fahrerin den Vorrang des Entgegenkommenden. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge bei dem Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro entstand. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Bevorrechtigte zu schnell unterwegs war. Aus diesem Grund bittet die Polizei eventuelle Unfallzeugen, sich mit dem Polizeirevier Rottweil unter Telefon 0741/477-0 in Verbindung zu setzen. Die Beteiligten wurden beim Unfall nicht verletzt.

Vöhringen: Mit Faust ins Gesicht geschlagen

Aus eigentlich nichtigem Anlass kam es am Freitagabend, gegen 23.30 Uhr in der Festhalle in Vöhrigen zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei unter Alkoholeinwirkung stehenden Gästen. An der Getränkeausgabe hatte der Streit bezüglich einer Bon-Karte seinen Anfang und führte letztlich zu einer Tätlichkeit durch den 29-jährigen Karteneigentümer. Dieser versetzte dem 19-jährigen Geschädigten einen Faustschlag ins Gesicht, wobei dieser leicht verletzt wurde. Beamte des Polizeireviers Oberdorf wurden hinzugerufen, beruhigten die Gemüter und nahmen eine Anzeige wegen Körperverletzung seitens des Geschädigten auf.

Vöhringen: Den angeblichen Schlichter einer Streitigkeit geschlagen

Zu einer weiteren Körperverletzung durch mehrere bisher unbekannte Täter kam es ebenfalls in der Vöhringer Festhalle gegen 4 Uhr. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte ein 37-jähriger Festbesucher eine Streiterei vor dem Eingang schlichten und erhielt im weiteren Verlauf durch mehrere Personen Schläge ins Gesicht. Vermutlich zog sich der Geschädigte dabei einen Nasenbeinbruch zu, verweigerte jedoch die Versorgung durch den Rettungsdienst. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen und nach Hause gefahren. Zeugen, die diese Auseinandersetzung beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten in Sulz unter Telefon 07454/92746 in Verbindung zu setzen.

Schramberg: Mit Weizenbierglas um sich geschlagen - Zwei Verletzte

In der Nacht zum Samstag kam es in der Gaststätte in der Ortsstraße "An der Steige" zwischen zwei erheblich betrunkenen Gästen zu einer Auseinandersetzung die blutig endete. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen führte eine zunächst verbale Auseinandersetzung zu einer Rangelei zwischen den 30- und 32-jährigen Kontrahenten. Hierbei schlug der 30-Jährige mit einem Weizenbierglas, das er in er Hand hielt, um sich und traf den Geschädigten im Gesicht. Das Glas zerbrach und der 32-Jährige erlitt eine tiefe Schnittverletzung im Bereich eines Auges. Durch umherfliegende Splitter wurde ein weiterer unbeteiligter Gast am Arm verletzt. Die beiden Verletzten wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Der Gastwirt verbrachte den Schläger nach draußen. Dabei schlug der Beschuldigte nochmals zu. Da er sich, auch nach dem Eintreffen der Polizei nicht beruhigen ließ, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

Bösingen: Mit Glas geworfen - Unbeteiligter verletzt

Bei einer Veranstaltung in der Bösinger Festhalle wurde am frühen Samstagmorgen, gegen 2 Uhr ein eigentlich unbeteiligter Gast verletzt. Ein 22-jähriger Festbesucher hatte ein Glas ohne zu schauen in Richtung einer Person, die ihn angeblich von hinten angerempelt hatte, geworfen. Das Glas zersplitterte auf dem Kopf eines Unbeteiligten, der dadurch eine Platzwunde erlitt. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde der "Glaswerfer" vom Sicherheitsdienst festgehalten. Der Beschuldigte stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er wegen gefährlicher Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Rottweil angezeigt.

Zimmern o.R.: Streitigkeiten in Diskothek - Person nicht zu beruhigen - Polizeibeamte aufs Übelste beleidigt

In der Nacht zum Samstag, gegen 2 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Raiffeisenstraße zu einer Auseinandersetzung. Der unter Alkoholeinfluss stehende Schläger wurde vom Security-Personal ins Freie verbracht und dort bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Person war bei der Auseinandersetzung im Lokal im Gesicht leicht verletzt worden. Gegenüber der Polizei zeigte sich der 21-Jährige sofort aggressiv, ein vernünftiges Gespräch war nicht mehr möglich. Er beleidigte die Beamten aufs Übelste und da er sich nicht mehr beruhigen ließ, sollte er zur Dienststelle verbracht werden. Auch hier zeigte er sich wenig kooperativ und widersetzte sich den Aufforderungen der Beamten. Letztlich erfolgte sein Transport zur Dienststelle, wo er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von einer Bekannten abgeholt wurde. Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidung wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: