Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis am 21.02.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Donaueschingen: Geschädigter Autofahrer gesucht; Bad Dürrheim - Abzweigung B 27/B 33 Schwenningen Messegelände: Missachtung des Überholverbots führt zu Verkehrsunfall - entgegenkommender Autofahrer gesucht -Polizeibeamter bei Verkehrsregelung leicht verletzt; Bad Dürrheim: Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht; Villingen: 79-jähriger Frau Handtasche geraubt; Villingen-Schwenningen: Verkehrsunfall beim Fahrstreifenwechsel; Blumberg: Jugendlichen geohrfeigt

Donaueschingen: Geschädigter Autofahrer gesucht

Am Dienstagvormittag zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr, wurde ein vor einem Bekleidungsgeschäft in der Karlstraße geparkter weißer Kleinwagen angefahren. Eine Autofahrerin fuhr aus der Parklücke und touchierte dabei leicht das vor ihr geparkte Fahrzeug. Da ein hinter ihr wartender Pkw-Fahrer drängelte, fuhr sie weiter, kam jedoch anschließend sofort wieder an die Unfallstelle zurück. Das angefahrene Fahrzeug befand sich nicht mehr vor Ort. Dieses müsste am linken vorderen Kotflügel Beschädigungen aufweisen. Um dem Eigentümer des weißen Kleinwagens, eine detaillierte Beschreibung des Fahrzeugtyps liegt nicht vor, zur Schadenswiedergutmachung zu verhelfen wird dieser gebeten, sich mit dem Polizeirevier Donaueschingen, Telefon 0771/83783-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Dürrheim - Abzweigung B 27/B 33 Schwenningen Messegelände: Missachtung des Überholverbots führt zu Verkehrsunfall - entgegenkommender Autofahrer gesucht -Polizeibeamter bei Verkehrsregelung leicht verletzt

Trotz Überholverbots hatte am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, ein 30-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 27 überholt und dabei einen Verkehrsunfall verursacht. Der Audifahrer, der von Bad Dürrheim in Richtung Rottweil unterwegs war, überholte kurz nach der Abfahrt des Gewerbegebiets Bad Dürrheim trotz Überholverbots zwei vor ihm fahrende Pkw. Als sich der 30-Jährige auf Höhe der Brücke der Kreisstraße 5700 in einer leichten Rechtskurve befand, erkannte er einen entgegenkommenden Pkw. Da der 30-jährige Autofahrer sich inzwischen unmittelbar neben dem zweiten Auto befand, beschleunigte er seinen Überholvorgang, um anschließend auf die rechte Fahrbahn einzuscheren, was ihm jedoch nicht gelang. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, zog er deshalb sein Fahrzeug stark nach rechts, wobei der neben ihm fahrende Pkw in die Leitplanke geschoben wurde. Daraufhin geriet der 24-jährige Fahrer mit seinem Skoda ins Schleudern und kam anschließend quer zur Fahrbahn zum Stehen. Hierbei erlitt der 24-Jährige leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen in das Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. Der entgegengekommene und gefährdete Autofahrer wird dringend gebeten sich mit dem Polizeirevier Schwenningen, Telefon 07720/8500-0, in Verbindung zu setzen. Das Polizeirevier Schwenningen nahm die Ermittlungen zum Unfallhergang auf und sicherte die Unfallstelle ab. Der Unfallverursacher wird angezeigt, sein Führerschein wurde einbehalten. Bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes regelten die Polizeibeamten den Verkehr auf der inzwischen nur einseitig befahrbaren Bundesstraße 27. Ein aus Richtung Schwenningen kommender 23-jähriger Autofahrer erkannte den verkehrsregelnden Polizeibeamten auf Höhe des dortigen Spielwarenhandels zu spät. Obwohl der Polizeibeamte noch zur Seite sprang, streifte ihn der 23-Jährige mit der rechten Fahrzeugseite. Hierbei erlitt der Beamte leichte Verletzungen. Die in seiner Hand gehaltene Anhaltekelle zerbrach dabei. Der Unfallverursacher beschleunigte und flüchtete. Erst einige Minuten später meldete sich der Unfallverursacher beim Polizeirevier Schwenningen. Gegen den 23-Jährigen wird nun wegen Verursachung eines Unfalls mit Personenschaden und anschließender Unfallflucht ermittelt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dessen Führerschein ebenfalls beschlagnahmt.

Bad Dürrheim: Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zwei leicht verletzte Personen sowie 5.000 Euro Sachschaden verursachte am Donnerstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, ein 88-jähriger Autofahrer. Aus Richtung Stadtmitte kommend wollte er auf der Carl-Zeiss-Straße geradeaus über die Carl-Friedrich-Benz-Straße auf den Parkplatz des dortigen Einkaufszentrums. Kurz zuvor bog eine vom Parkplatz kommende 29-jährige Pkw-Fahrerin nach links in die Carl-Friedrich-Benz-Straße ein. Fast zeitgleich bog der Autofahrer in den Einmündungsbereich des Parkplatzes ein, wobei beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich zusammenstießen. Die 29-jährige Autofahrerin sowie die 74-jährige Beifahrerin des anderen Pkw erlitten leichte Verletzungen. Das Deutsche Rote Kreuz, das mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort war, lieferte die Verletzten in das Klinikum Villingen-Schwenningen ein. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Dürrheim beseitigte und reinigte die Fahrbahn vom beim Unfall ausgelaufenen Öl. Um den Unfallhergang genauer ermitteln zu können, ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen. Personen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwenningen, Telefon 07720/8500-0, in Verbindung zu setzen.

Villingen: 79-jähriger Frau Handtasche geraubt

Leichte Verletzungen erlitt am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, eine 79-jährige Frau als ihr in der Konstanzer Straße die Handtasche geraubt wurde. Die Frau befand sich auf dem Heimweg, als sich ihr von hinten ein Radfahrer näherte. Dieser riss ihr beim Vorbeifahrer die Handtasche von der Schulter, wobei die Geschädigte zu Boden stürzte und sich leicht verletzte. Der Radfahrer konnte unerkannt mit der entwendeten Handtasche, in der sich Bargeld und Ausweis befanden, flüchten. Die verletzte Frau wurde durch das Deutsche Rote Kreuz versorgt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder denen ein Radfahrer an genannter Örtlichkeit aufgefallen ist, werden gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat Villingen-Schwenningen, Telefon 07721/601-0, in Verbindung zu setzen.

Villingen-Schwenningen: Verkehrsunfall beim Fahrstreifenwechsel

Beim Fahrstreifenwechsel einen Verkehrsunfall verursacht hatte am Donnerstagnachmittag, 16 Uhr, ein Autofahrer auf dem Benediktinerring. Dabei entstand Sachschaden von circa 6.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Blumberg: Jugendlichen geohrfeigt

Vermutlich einen Trommelfellriss sowie Kratzer im Gesicht waren die Folgen einer Ohrfeige am Donnerstagabend, gegen 17.40 Uhr. Zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren befanden sich mit Ihren Fahrrädern auf dem Tunnelweg als ein Traktorfahrer ihnen den Weg versperrte. Nach Aussagen der Jungen schrie der Mann sie an und schlug dem 13-jährigen Radfahrer unvermittelt ins Gesicht. Vermutlich sah sich der Mann zu dieser Tat veranlasst, weil er die zwei Jungen wegen Sachbeschädigungen am "alten Kraftwerk" im Lindenbühl sowie gelagertem Stroh verdächtigte. Die Erstversorgung des Jugendlichen erfolgte durch Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes. Das Polizeirevier Donaueschingen hat vorerst die Ermittlungen zum Hergang aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall auf dem Tunnelweg beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Blumberg, Telefon 07702/41066, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: