Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Polizeimeldung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 19.02.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - Donaueschingen: Rabiater Radfahrer - Zeugenaufruf

Der Fahrer eines Pkw Mercedes überholte am Dienstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, in der Dürrheimer Straße, vor einem Kreisverkehr einen Radfahrer. Der Mercedesfahrer räumte ein, dass während des Überholvorgangs der seitliche Abstand zum Radler etwas knapp war, dieser jedoch nicht gefährdet oder behindert wurde. Der Rennradfahrer hingegen dürfte durch das Fahrverhalten des Mercedesfahrers verärgert worden sein. Er folgte diesem bis in die August-Fischbach-Straße und spritzte ihn, als dieser aus dem Fahrzeug stieg, mit Wasser aus seiner Radflasche voll. Als der Autofahrer daraufhin seinerseits die Verfolgung des Radlers aufnahm, schlug dieser mit dem rechten Fuß gegen die Fahrertüre des Mercedes. Danach flüchtete er mit seinem Rad in die Heinrich-Hertz-Straße und fuhr über einen Gehweg in Richtung Pfohrener Straße weiter. Der unbekannte Radfahrer ist circa 50 Jahre alt, trug ein neongelbes Trikot, schwarze Radler Hosen und war mit einem silbernen Rennrad unterwegs. Hinweise bitte an die Polizei Donaueschingen, Tel. 0771/83783-0.

Donaueschingen: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Nicht ganz einfach waren die Abklärungen des Polizeireviers bezüglich der Autofahrt eines französischen Staatsangehörigen von Paris nach Donaueschingen. Der 43-jährige Mann wollte hier einen Kollegen besuchen. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass seine Fahrerlaubnis aus Madagaskar stammt, die zwar auf eine französische umgeschrieben wurde, diese aber auch keine allgemeine europäische Gültigkeit hat. Somit fuhr der Beschuldigte in Deutschland ohne Fahrerlaubnis. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde bei ihm eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben.

Villingen: Unfall bei Fahrstreifenwechsel

Eine 82-jährige Autofahrerin wechselte am Dienstagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, auf der Schwenninger Straße plötzlich den Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem anderen Pkw. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro.

Villingen: Kunde bedroht und beleidigt Angestellte

Ein 45-jähriger Kunde bedrohte und beleidigte am Dienstagmittag, gegen 14.15, in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt mehrere Mitarbeiter. Der Mann, dessen Oberbekleidung durch Erbrochenes verunreinigt war, machte sich in der Hemdenabteilung zu schaffen und begann ein Hemd auszupacken. Als eine Verkäuferin den Mann ansprach, wurde dieser sofort ausfällig und beleidigte sie mit unflätigen Bemerkungen. Dabei öffnete der Beschuldigte demonstrativ den Reißverschluss an seiner Hose. Die Geschädigte informierte sofort ihren Chef. Dieser erteilte dem Mann ein Hausverbot, worauf der Beschuldigte den Geschäftsführer ebenfalls mit üblen Ausdrücken beleidigte und ihm gegenüber äußerte, ihn abknallen zu wollen. Eine Streife des Reviers konnte den 45-Jährigen wenig später in der Innenstadt kontrollieren. Auch gegenüber den Beamten zeigte sich der Mann aggressiv. Nach erfolgter Identitätsfeststellung wurde gegen ihn ein Platzverweis für den Bereich des Modehauses ausgesprochen. Der Mann stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Der Auftritt des Mannes wird nicht ohne Folgen für ihn bleiben. Er wird wegen Beleidigung und Bedrohung angezeigt.

Rückfragen bitte an:

Michael Aschenbrenner
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-112
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: