Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis

Zollernalbkreis (ots) - Balingen-Engstlatt: Auf Anhaltezeichen nicht reagiert - Verdacht auf Drogeneinfluss; Balingen: Pkw unbefugt benutzt und Unfall verursacht; Rosenfeld/L 415: Überholer streift Gegenverkehr und fährt weiter; Balingen: Viele Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht und wegen Telefonierens während der Fahrt; Balingen: Versuchte Abzocke mit angeblichem Gewinn eines Koffers voller Geld; Hechingen: Busfahrer erleidet Herzattacke - Bus führerlos über Kreisverkehr; Albstadt-Ebingen: Einbruch in Gartenhaus - Täter nimmt Spitzhacke mit; Meßstetten: Gefällte und zum Abtransport vorbereitete Baumstämme gestohlen; Albstadt-Ebingen: Unbekannter Fahrer streift zwei geparkte Fahrzeuge und flüchtet; Albstadt-Tailfingen: Postauto steckt mit Reifen in Schacht fest; Bitz: Junge Männer geraten während Autofahrt in Streit

Balingen-Engstlatt: Auf Anhaltezeichen nicht reagiert - Verdacht auf Drogeneinfluss

In der Nacht zum Dienstag, kurz nach Mitternacht, sollte ein Autofahrer mit seinem Pkw an einer stationären Kontrollstelle der Polizei in Balingen-Engstlatt angehalten und kontrolliert werden. Die deutlichen Anhaltezeichen am Ortsbeginn vor Engstlatt missachtete er und fuhr unbeeindruckt in Richtung Balingen weiter. Auch bei der anschließenden Hinterherfahrt durch eine Streife reagierte er nicht auf das Blaulicht und die Leuchtschrift auf dem Dach des Streifenfahrzeugs "Stopp Polizei". Nach knapp eineinhalb Kilometern hielt er letztlich an und konnte kontrolliert werden. Ein Alkoholtest verlief negativ. Der 26-jährige wies jedoch Anzeichen für eine akute Drogenbeeinflussung auf. Einen Drogenvortest lehnte er jedoch ab. Auf richterliche Anordnung wurde bei ihm in der Kreisklinik eine Blutprobe entnommen. Dem Betroffenen wurde die Weiterfahrt untersagt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Balingen: Pkw unbefugt benutzt und Unfall verursacht

Eine 19-jährige Balingerin hat am Montagvormittag den Pkw einer Bekannten ohne deren Wissen benutzt und damit einen Unfall verursacht. Beim Fahren in der Hermann-Rommel-Straße touchierte sie einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw und fuhr ohne anzuhalten weiter. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. An dem von ihr widerrechtlich benutzen Fahrzeug entstand ein Schaden von 3000 Euro. Am Abend kam die Unfallverursacherin mit der Halterin des von ihr benutzen Pkw zur Polizei und zeigten den Sachverhalt an. Die 19-Jährige wird nun wegen des unbefugten Gebrauchs des Pkw, Verkehrsunfallflucht und wegen Verursachen eines Verkehrsunfalls bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Rosenfeld/L 415: Überholer streift Gegenverkehr und fährt weiter

Am Montag, kurz vor 12 Uhr, befuhr eine 40-jährige Autofahrerin die Landesstraße 415 von Rosenfeld in Richtung Geislingen. Kurz vor der Abzweigung in Richtung Binsdorf, auf einem übersichtlichen, geraden Streckenabschnitt kam ihr ein Kieslaster entgegen. Nachdem dieser sie passiert hatte, setzte der dahinter fahrende Pkw zum Überholen des Lastzuges an. Beim Ausscheren streifte der Überholer den Pkw der 40-Jährigen, überholte den Lkw und setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der Lastzug fuhr ebenfalls weiter. Der Pkw der Geschädigten wurde auf der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 2000 Euro. Das Polizeirevier Balingen hat Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und bittet insbesondere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und insbesondere den Fahrer des Kieslastzugs, der überholt wurde, sich mit der Polizei in Balingen, Telefon 07433/264-0 in Verbindung zu setzen.

Balingen: Viele Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht und wegen Telefonierens während der Fahrt

Am Montagnachmittag überwachten die Beamten der Dienstgruppe auf ihrer Streifentätigkeit insbesondere die Einhaltung der Gurtanlegepflicht und das Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. Insgesamt wurden elf Anzeigen wegen Handyverstößen ausgesprochen. Die Betroffenen müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 40 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Außerdem wurden 15 Verkehrsteilnehmer mit 30 Euro gebührenpflichtig verwarnt, die den in vielen Fällen lebensrettenden Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten.

Balingen: Versuchte Abzocke mit angeblichem Gewinn eines Koffers voller Geld

Wieder einmal wurde versucht, eine ältere Dame in Balingen mit einem verlockenden Geldgewinn abzuzocken. Die Story, die ihr telefonisch aufgebunden wurde, klang schon sehr abenteuerlich. Zunächst wurde ihr mitgeteilt, dass sich ihr Geldkoffer, den sie gewonnen hat, mit 52.000 Euro beim Zollamt in Freiburg befinde. Über die Modalitäten zur Gewinnübergabe erhielt die 76-jährige Seniorin einen weiteren Anruf. Die Gewinnübergabe wurde bestätigt unter der Voraussetzung, dass sie 2600 Euro an "Zollsteuern" bezahlt. Nachdem die Frau erklärt hatte, diesen Betrag nicht aufbringen zu können, wurde in einem weiteren Gespräch der Betrag auf 1300 Euro reduziert. Die 76-Jährige bat um Bedenkzeit und tat genau das Richtige indem sie sich an die Polizei wandte, die sie über diese Betrugsmasche aufklärte. Anrufe dieser Art und die damit verbundenen Betrügereien kursieren bereits seit mehr als einem halben Jahr. Um sich vor unnötigem Ärger zu schützen, rät die Polizei folgendes:

   - Ignorieren Sie grundsätzlich Gewinnbenachrichtigungen, wenn Sie 
     nicht an einer entsprechenden Lotterie teilgenommen haben, 
   - Besondere Vorsicht ist immer dann angebracht, wenn finanzielle 
     Vorleistungen gefordert werden, tätigen Sie auf keinen Fall 
     Geldtransaktionen, 
   - Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, falls Sie durch diese 
     Machenschaften bereits zu Schaden gekommen sind! 

Hechingen: Busfahrer erleidet Herzattacke - Bus führerlos über Kreisverkehr

Keine Fahrgäste in seinem Omnibus hatte ein Busfahrer als er am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr eine Herzattacke während einer Fahrt in Hechingen erlitt. Der 53-jährige Fahrer musste vor Ort notversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bisherigen Ermittlungen nach befand sich der Bus aus Richtung Burg Hohenzollern kommend noch vor dem Kreisverkehr - nahe der Domäne - auf der dort leicht abschüssigen Straße als der Fahrer infolge des gefährlichen Herzanfalls seinen Bus nicht mehr steuern konnte. Der Bus streifte auf seiner Alleinfahrt zunächst ein Verkehrszeichen und fuhr immer weiter geradeaus über den Kreisverkehr. Zum Stehen kam das große Fahrzeug an der Leitplanke zwischen den Ausfahrten Wessingen und Hechingen. Die Leitplanke fing den frontalen Aufprall des fahrenden Busses vor der dortigen Böschung glücklicherweise ab. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich keine anderen Verkehrsteilnehmer im Kreisverkehr oder wurden sonst durch den führerlosen Bus gefährdet. Am Bus entstand ein ungefährer Sachschaden von 8000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen von 2000 Euro.

Albstadt-Ebingen: Einbruch in Gartenhaus - Täter nimmt Spitzhacke mit

Als eine 73-jährige Frau am Sonntag nach einer Woche wieder ihr Gartengrundstück in der Kleingartenanlage Weiher betrat, musste sie feststellen, dass sich ein unbekannter Täter gewaltsam Zutritt in ihr Gartenhaus verschafft hatte. Der Täter versuchte zunächst die Tür mit einem unbekannten Werkzeug aufzuhebeln bis er sie schließlich mit dem Fuß eintrat. Aus dem Gartenhaus entwendete er eine Spitzhacke. Insgesamt entstand ein Schaden von wenigen hundert Euro.

Meßstetten: Gefällte und zum Abtransport vorbereitete Baumstämme gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten in den vergangenen zwei Wochen vom Gewann Wiedenäcker fünf bis sechs Raummeter vorbereitetes Brennholz. Der Eigentümer hatte die Baumstämme in 90 und 180 cm lange Stücke gesägt und ließ sie aufgrund der Witterungsverhältnisse für einen späteren Abtransport liegen. Diese Gelegenheit nutzten die noch unbekannten Täter und verursachten einen Schaden von mehreren hundert Euro. Die investierte Arbeitszeit des Eigentümers nicht gerechnet.

Albstadt-Ebingen: Unbekannter Fahrer streift zwei geparkte Fahrzeuge und flüchtet

Das Polizeirevier Albstadt bittet mögliche Zeugen sich telefonisch unter der Telefonnummer 07432 955-0 zu melden, wenn sie Angaben zu einer Unfallflucht in der Schmiechastraße machen können. Ein bislang noch unbekannter Fahrer streifte dort am Montag im Zeitraum von 12 bis 13 Uhr zwei geparkte Fahrzeuge. Die erheblichen Beschädigungen mit einem Gesamtschaden von zirka 7500 Euro lassen vermuten, dass der Unfallverursacher den Zusammenstoß bemerkt haben muss und die Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern, bewusst verlassen hatte.

Albstadt-Tailfingen: Postauto steckt mit Reifen in Schacht fest

Einen ungewöhnlichen Vorfall wurde am Montag um 11.15 Uhr dem Polizeiposten Tailfingen telefonisch mitgeteilt. Vor Ort überzeugten sich die Polizeibeamten, dass ein Postfahrzeug mit dem rechten Vorderreifen in einem Schacht feststeckte. Der Schacht wurde bislang durch eine Metallplatte abgedeckt und mit Splitt überdeckt. Als am Montag das Auto genau auf dieser Platte zum Stehen kam, gab die altersschwache und stark angerostete Platte nach. Der Hausbesitzer muss nun eine entsprechende Sicherung des Schachts vornehmen und für den Unfallschaden an dem Postfahrzeuge aufkommen.

Bitz: Junge Männer geraten während Autofahrt in Streit

Zwei junge Männer sind am Montagmorgen gegen 7 Uhr auf einer gemeinsamen Autofahrt in Streit geraten. Der Streit eskalierte derart, dass der 23-jährige Autofahrer jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wird. Tatort war dabei die Bushaltestelle zur Riedstraße in Bitz. Dort stoppte der Täter sein Fahrzeug und zog seinen zwei Jahre älteren Freund regelrecht aus dem Auto. Er schlug ihm ersten Ermittlungen nach mehrmals mit der Faust ins Gesicht und trat, als er am Boden lag, mehrmals mit den Füßen gegen seinen Bauch bzw. gegen seine Beine. Nach den Schlägen stieg er ins Auto und fuhr in Richtung Albstadt davon. Das 25-jährige Opfer musste mit erheblichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Schläger verlief zunächst erfolglos. Gegen 9.30 Uhr konnte der Täter von einer Polizeistreife schlafend in seinem Auto in Albstadt-Ebingen festgestellt werden. Da Zeugen der Körperverletzung an der Bushaltestelle in Bitz den Verdacht einer Alkoholisierung des Täters geäußert hatten, wurde vor Ort ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser deutete auf eine erhebliche Alkoholisierung hin. Für die weiteren Ermittlungen, nun auch wegen Trunkenheit im Verkehr, wurde dem 23-Jährigen eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler / Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: