Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Gemeinsame Pressemitteilung des Landratsamts und des Polizeipräsidiums Tuttlingen zu Testkäufen im Sinne des Jugendschutzgesetzes

Landkreis Tuttlingen (ots) - Der Verkauf von branntweinhaltigem Alkohol, also Schnaps und anderen Spirituosen an Jugendliche unter 18 Jahren ist nach dem Jugendschutzgesetz verboten. Trotz allem ist die Polizei im Landkreis Tuttlingen, vor allem in der Fastnachtszeit, mit betrunkenen Jugendlichen konfrontiert. In vielen Fällen wird den Jugendlichen zuvor widerrechtlich hochprozentiger Alkohol verkauft.

Um das Abgabeverhalten im Einzelhandel und in Tankstellenshops zu überwachen führen die Polizei und das Jugendamt des Landkreises Tuttlingen seit nunmehr drei Jahren gezielte Testkäufe durch. Dabei suchen Jugendliche unter Aufsicht von Polizeibeamten und Angehörigen des Jugendamtes Geschäfte auf und versuchen den "verbotenen Alkohol" zu kaufen.

"Die allermeisten Einzelhändler und Tankstellen halten sich an das Verkaufsverbot von Spirituosen an Jugendliche. Es gibt jedoch immer wieder Händler, die sich nicht an das klare Verbot halten und damit das Jugendschutzgesetz zumindest fahrlässig missachten. Daher werden wir in den nächsten Tagen gezielt Testkäufe durchführen", erläutert Polizeihauptkommissar Michael Ilg vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums Tuttlingen.

Verkauft ein Einzelhändler oder eine Tankstelle an Jugendliche den Alkohol, wird das Beweismittel gesichert, eine Rückabwicklung des Kaufes unter polizeilicher Aufsicht durchgeführt und anschließend ein Bußgeldverfahren eingeleitet, das sehr empfindlich sein kann. "Wir wollen mit den Testkäufen ein klares Zeichen setzen und hoffen auf die präventive Wirkung der Aktion" so Christina Martin, Leiterin des Jugendamtes beim Landratsamt Tuttlingen, weiter. "Dabei können wir auf die gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Kreisjugendamt setzen, die sich unter anderem in der Kooperationsstelle JuKop widerspiegelt."

Kriterien für die Testkäufe:

Die Testkäufe werden nur unter strengen Vorgaben durchgeführt. Die jugendlichen Testkäufer müssen geeignet und älter als 16 Jahre sein. Ferner haben bei allen Testkäufern, die Eltern dem Einsatz des Jugendlichen als Testkäufer zugestimmt. Die Jugendlichen machen die Testkäufe freiwillig und können jederzeit aufhören. Darüber hinaus werden die Testkäufer in einer Schulung vor dem Einsatz auf ihre Aufgabe vorbereitet und werden von einer erwachsenen Amtsperson begleitet. Die Testkäufer dürfen nicht auf Verkauf des Alkohols drängen und müssen wahrheitsgemäße Angaben über ihr Alter machen.

Die durchgeführten Testkäufe sind Teil eines Maßnahmenbündels das Polizei, Landratsamt und die Fachstelle Sucht gemeinsam geschnürt haben, um den Themen Jugendschutz, Alkohol und Festkultur wieder in das gesellschaftliche Bewusstsein zu rücken. Wir werden über das Ergebnis der durchgeführten Testkäufe erneut berichten.

Gez. Ilg, PHK

Rückfragen bitte an:

Michael Ilg
Polizeipräsidium Tuttlingen
Telefon: 07461 941-152
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: