Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis

Zollernalbkreis (ots) - Meßstetten: Trunkenheit im Verkehr; Albstadt-Lautlingen: Vorfahrt missachtet - Ein Schwerverletzter; Meßstetten: Auf Schneematsch zu schnell unterwegs; Balingen: Trunkenheit im Verkehr; Hausen am Tann: Tier ausgewichen - 5500 Euro Sachschaden; Schömberg: 9000 Euro Sachschaden durch Vorfahrtsverletzung; Balingen: Wildschweinrotte gegen zwei Pkw; Rosenfeld: Vorfahrtsverletzung - Zwei Mal Totalschaden; Hechingen: Vom "Pedal" gerutscht - 3000 Euro Sachschaden; Haigerloch-Stetten: Den Gegenverkehr gestreift; Haigerloch-Weildorf: In Wohnhaus eingebrochen

Meßstetten: Trunkenheit im Verkehr

In der Nacht zum Freitag, gegen 1 Uhr, wurde ein Autofahrer auf dem Gemeindeverbindungsweg Meßstetten in Richtung Heinstetten, neben der Ringstraße festgestellt und kontrolliert. Der 54-jährige Fahrer eines Pkw stand deutlich unter alkoholischer Beeinflussung. In der Kreisklinik Albstadt erfolgte eine Blutentnahme. Der Führerschein wurde einbehalten. Nach Abschluss der Ermittlungen wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Albstadt-Lautlingen: Vorfahrt missachtet - Ein Schwerverletzter

Am Donnerstag, gegen 18.15 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 463, in der Ortsdurchfahrt von Albstadt-Lautlingen, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 88-jähriger Autofahrer fuhr von der Vorderen Gasse nach links in Fahrtrichtung Balingen auf die Bundesstraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt eines von links heranfahrenden Sattelzugs, der von einem 47-jährigen Lkw-Fahrer gelenkt wurde. Es kam zu einem Zusammenstoß bei dem der Unfallverursacher schwer verletzt und anschließend in die Kreisklinik Balingen eingeliefert wurde. Am VW Golf des 88-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12000 Euro, am Sattelzug wird der Schaden auf 10000 Euro geschätzt. Während er Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Meßstetten: Auf Schneematsch zu schnell unterwegs

Am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr, befuhr eine 49-jährige Autofahrerin die mit Schneematsch bedeckte Kreisstraße 7143 von Hossingen in Richtung Meßstetten. Dabei geriet sie mit dem rechten Vorderrad gegen den am Fahrbahnrand verlaufenden Bordstein, worauf der Pkw ins Schlingern kam, in der Folge über die linke Fahrbahnseite schleuderte und anschließend an der dort steil abfallenden Böschung an einem Baum zum Stehen kam. Mit einem Rettungswagen wurde die leicht verletzte Unfallverursacherin in das Kreisklinikum Balingen transportiert. An ihrem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Balingen: Trunkenheit im Verkehr

In der Nacht zum Freitag kontrollierten Beamte des Polizeireviers Balingen einen 28-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Sigmaringen im Sparkassen-Parkhaus in der Alten Hechinger Straße. Dabei wurde festgestellt, dass der 28-Jährige mit seinem Pkw gefahren war, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille. Für den Beschuldigten hatte dies eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins zur Folge. Er wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und muss nun mit einem längeren Fahrverbot und einer Geldstrafe rechnen.

Hausen am Tann: Tier ausgewichen - 5500 Euro Sachschaden

Am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 7170, zwischen Hausen a. T. und Ratshausen zu einem Verkehrsunfall. In einem Waldstück sprang einem 21-jährigen Autofahrer ein Tier vor den Pkw. Der junge Mann versuchte diesem auszuweichen und lenkte ruckartig nach links. Dadurch geriet er mit dem Pkw ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke am linken Fahrbahnrand. Zu einer Kollision mit dem Tier kam es offensichtlich nicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, an der Leitplanke beträgt dieser etwa 500 Euro.

Schömberg: 9000 Euro Sachschaden durch Vorfahrtsverletzung

Zwei beschädigte Fahrzeuge und Sachschaden in Höhe von 9000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag in Schömberg ereignete. Eine 69-jährige Autofahrerin bog unter Missachtung der Vorfahrt von der Ortsstraße Auf Kochenwinkel in die Wellendinger Straße ab und stieß dabei mit einem von links kommenden Pkw, der von einer 21-jährigen Frau gelenkt wurde, heftig zusammen. Die Vorfahrtsberechtigte hatte die Einmündung schon fast passiert, als es zum Zusammenstoß kam. Durch den Aufprall am Heck des vorfahrtsberechtigten Pkw kam dieser im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab und letztlich in den Hecken einer kleineren Böschung zum Stillstand. Die Unfallverursacherin hatte ihre Wartepflicht erkannt, den anderen Pkw jedoch total übersehen. Verletzt wurde niemand. Die Unfallverursacherin wird bei der Bußgeldbehörde angezeigt.

Balingen: Wildschweinrotte gegen zwei Pkw

Gleich zwei Autofahrerinnen waren am Freitagmorgen, gegen 6 Uhr an einem sogenannten Wildunfall auf der K 7124, zwischen Balingen-Ostdorf und Geislingen beteiligt. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang von Geislingen überquerten mehrere Wildschweine die Fahrbahn. Ein Wildschwein wurde vom ersten der beiden hintereinander fahrenden Fahrzeuge erfasst und ein weiteres von dem nachfolgenden Pkw. Beide Tiere verendeten an der Unfallstelle. Die restlichen Wildschweine verschwanden in der Dunkelheit. An den Pkw entstand jeweils Sachschaden von 1500 Euro.

Rosenfeld: Vorfahrtsverletzung - Zwei Mal Totalschaden

Am Freitagvormittag, gegen 10.30 Uhr, kam es auf der Kreuzung der K 7129 / K 7128 auf freier Strecke zu einer Vorfahrtsverletzung. Ein 50-jähriger Autofahrer, auf der Fahrt nach Rosenfeld-Isingen, hielt an der Kreuzung an und übersah beim Anfahren den vorfahrtsberechtigten Pkw. Trotz einer Vollbremsung konnte dieser einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt 4000 Euro, Personen kamen nicht zu Schaden. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Hechingen: Vom "Pedal" gerutscht - 3000 Euro Sachschaden

Eine 77-jährige Autofahrerin befuhr am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr mit ihrem Smart den Kreisverkehr in der Sigmaringer Straße. Auf Höhe der Ausfahrt zur Bundesstraße 32 rutsche sie angeblich vom Pedal und verlor die Kontrolle über ihren Kleinwagen. Sie kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Holzbegrenzung und lenkte wieder nach rechts. Anschließend schleuderte sie über die Bundesstraße 32 sowie über die dortige Verkehrsinsel und fuhr anschließend durch die Böschung des Kaufland-Parkplatzes. Dort kam das Fahrzeug total beschädigt zum Stillstand. Glücklicherweise kam zu diesem Zeitpunkt kein Fahrzeug entgegen. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Am Smart entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Haigerloch-Stetten: Den Gegenverkehr gestreift

Am Donnerstag, gegen 13 Uhr, befuhr eine 78-jährige Autofahrerin die Stettener Straße in Richtung Salinenstraße. In einer 180-Grad-Kurve, beim Übergang zur Salinenstraße, kam sie mit ihrem Pkw auf die linke Fahrbahnseite und streifte den Pkw einer ordnungsgemäß entgegenkommenden 35-jährigen Frau. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 4500 Euro.

Haigerloch-Weildorf: In Wohnhaus eingebrochen

Wie erst jetzt bekannt wurde ist ein bisher unbekannter Täter zwischen Montag, 03.02.2014 und Freitag, 07.02.2014 in ein Einfamilienhaus in der Holderstraße eingebrochen. Es wurden insgesamt vier Fingerringe, deren Wert noch nicht bekannt ist, entwendet. Wer in dem genannten Zeitraum im Bereich des Tatorts verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, sollte sich mit dem Polizeiposten Haigerloch unter Telefon 07474/95008-0 in Verbindung setzen.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: