Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 13.02.2014

Landkreis Rottweil (ots) - Epfendorf: Zu schnell auf Glatteis unterwegs - das Auto ein Totalschaden; Fluorn-Winzeln: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn - ausgelaufenes Öl muss abgesaugt werden; Rottweil: Von tiefstehender Sonne geblendet - 26-Jähriger prallt gegen mobile Ampel; Aichhalden: Auto brennt vollständig aus

Epfendorf: Zu schnell auf Glatteis unterwegs - das Auto ein Totalschaden

Ein Totalschaden und mehrere Meter beschädigte Leitplanken war das Ergebnis eines Unfalls am Donnerstag um 6.30 Uhr auf der Bundesstraße 14 zwischen Villingendorf und Talhausen. Eine 60-Jährige Autofahrerin geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Eisglätte zunächst leicht ins Schlingern. Sie konnte ihren Kleinwagen jedoch nicht mehr in die Spur bringen und prallte mit der rechten Fahrzeugseite in die Leitplanken. Danach drehte sich ihr Auto nochmals um die eigene Achse und stieß mit dem Heck und der Front in die Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden von zirka 5200 Euro. Die Unfallverursacherin wurde nicht verletzt, ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Fluorn-Winzeln: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn - ausgelaufenes Öl muss abgesaugt werden

Nicht angepasste Geschwindigkeit auf eisglatter Straße hat am Donnerstag um 5.45 Uhr zu einem Unfall auf der Landesstraße 422 zwischen Flourn und Rötenberg geführt. Ein 23-jähriger Autofahrer geriet in Richtung Rötenberg nach einer langgezogenen Rechtskurve ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Auto rutschte dabei in einen angrenzenden Entwässerungsgraben. Dabei wurde die Ölwanne des Fahrzeugs aufgerissen und das Öl floss in den Graben. Der angeschnallte Autofahrer verletzte sich beim Unfall leicht. An seinem Auto entstand Sachschaden von zirka 1000 Euro. Das aufgrund des ausgelaufenen Öls verständigte Landratsamt Rottweil beauftragte eine Spezialfirma dieses fachgerecht abzusaugen und zu entsorgen.

Rottweil: Von tiefstehender Sonne geblendet - 26-Jähriger prallt gegen mobile Ampel

Ein 26-jähriger Autofahrer ist am Mittwoch gegen 15.15 Uhr nach dem Viadukt auf der Balinger Straße stadtauswärts so von der tiefstehenden Sonne geblendet worden, dass er eine zur vorübergehenden Verkehrsregelung aufgestellte Ampel schlichtweg nicht gesehen hat. Er stieß mit seiner rechten Fahrzeugfront ungebremst dagegen und überfuhr im Weiteren ein aufgestelltes Verkehrshütchen. Erst nach dem Aufprall erkannte er die Verkehrssituation und nahm die laufenden Bauarbeiten im weiteren Streckenverlauf wahr. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. An der mobilen Ampel der Straßenmeisterei entstand Sachschaden von 2500 Euro, am Auto des Unfallverursachers von 3500 Euro.

Aichhalden: Auto brennt vollständig

Auf dem Weg zur Arbeit fragte sich ein 46-jähriger Autofahrer am Donnerstag gegen 6.40 Uhr, woher in der Ortsmitte Aichalden ein so starker Brandgeruch herkommen könnte. Weil er dies nicht ausmachen konnte, stellte er sein Fahrzeug in der Karl-Simon-Straße ab und musste sehr schnell feststellen, dass dieser Geruch aus seinem Motorraum kam. Den dort aus unbekannter Ursache entstandenen Brand versuchte er zunächst vergeblich mit zwei von einer anliegenden Spedition erhaltenen Feuerlöschern zu bekämpfen. Die deshalb zu spät alarmierte Feuerwehr konnte das inzwischen in Vollbrand geratene Fahrzeug nicht mehr retten. Durch den Brand wurden zudem ein Ortschild und die Fahrbahnoberfläche in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 1300 Euro.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: