Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: 1. Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 09.02.2014

Landkreis Rottweil (ots) - (Dunningen) 47-Jähriger bedroht Ehefrau und Sohn, den einschreitenden Beamten leistet er Widerstand - (Schramberg-Sulgen) Unbekannte beschädigen mehrere Autos, Polizei sucht Zeugen - (Schramberg-Sulgen) Schaufensterscheibe eingeschlagen

(Dunningen) 47-Jähriger bedroht Ehefrau und Sohn, den einschreitenden Beamten leistet er Widerstand

Im erheblich alkoholisierten Zustand zunächst seine Ehefrau sowei seinen 23-jährigen Sohn mit einem Messer bedroht und schließlich einschreitenden Polizeibeamten bei der Festnahme Widerstand geleistet, diese dabei auch noch mehrfach aufs übelste beleidigt, hat ein 47-jähriger Mann am Samstagabend, kurz vor 17 Uhr in Dunningen. Nachdem die Ehefrau telefonisch die Polizei um Hilfe gerufen hat, flüchtete der 47-Jährige aus der ehelichen Wohnung. Die sofort anrückenden Beamten konnten den mit etwa 1,4 Promille erheblich alkoholisierten Mann einige Straßen von der Wohnung entfernt schließlich in der Dorfbachstraße ausmachen und vorläufig festnehmen. Hierbei leistete der 47-Jährige massiven Widerstand, schlug und trat um sich, so dass die Beamten den Mann letztlich zu Boden bringen und ihm an Füßen und Händen Schließen anlegen mussten. Ein Beamter wurde durch die Widerstandshandlung des Mannes leicht verletzt. Auf dem Weg zu Polizeirevier beleidigte der 47-Jährige die einschreitenden Beamten mit üblen Worten und versuchte - trotz geschlossener Beine - im Dienstwagen noch nach den Beamten zu treten. Nach telefonischer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Rottweil wurde der Mann zur Ausnüchterung in polizeilichen Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurde ein sogenanntes Platzverweisverfahren eingeleitet - er darf somit, bis zur Entscheidung durch die Stadt Rottweil - vorläufig nicht mehr an seine eheliche Wohnung zurückkehren. Ansonsten kommt auf den 47-Jährigen eine erhebliche Geldstrafe zu. Zudem muss sich der Mann noch wegen Widerstandes, Körperverletzung und wegen Beleidigung der Beamten in einem folgenden Strafverfahren vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

(Schramberg-Sulgen) Unbekannte beschädigen mehrere Autos - Polizei sucht Zeugen

Gleich drei Fahrzeuge haben unbekannte Täter, vermutlich im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagmittag, in der Panoramastraße in Sulgen beschädigt und so mehrere tausend Euro Sachschaden verursacht. An einem Fiat Punto, der im Bereich des Anwesens mit der Nummer 55 parkte, schlugen der oder die Täter ein Rücklicht ein. An einem Pkw des Typs Opel Zafira dellten die Unbekannten beide linken Fahrzeugtüren - eventuell durch Fußtritte ein. An einem in der unmittelbaren Nähe des Opels stehenden 3er BMW, der ebenfalls im Bereich der Hausnummer 59 parkte, zerkratzten der oder die Täter die Heckklappe. Die Polizei Schramberg hat Ermittlungen wegen mehrfachen Sachbeschädigungen eingeleitet und bittet dringend um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07422/27010

(Schramberg-Sulgen) Schaufensterscheibe eingeschlagen

Mit einem Pflasterstein hat ein unbekannter Täter am Freitagabend, in der Zeit von etwa 21.30 Uhr bis Mitternacht, die Schaufensterscheibe eines Sanitätshauses auf dem Sulgener Kirchplatz eingeschlagen. Von einer nahgelegenen Baustelle mit neu verlegten Pflastersteinen nahm sich der Unbekannte einen Stein und schlug so lange auf die Scheibe ein, bis diese zu Bruch ging. Die Polizei Schramberg ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 07422/27010.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-115
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: