Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Zollernalbkreis vom 02.02.2014

Zollernalbkreis (ots) - Balingen: Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Raubdelikts - Balingen: In Grundschule eingebrochen - Balingen: 23-Jähriger nimmt Pkw ohne Führerschein unbefugt in Gebrauch, verursacht unter Alkoholeinwirkung einen Unfall und flüchtet zu Fuß - Albstadt: Unbekannte brechen in Werkstatt ein und stehlen Pkw - Schömberg: Personengruppe schlägt auf 20-Jährigen ein - Hechingen: Autofahrer kommt von der Straße ab und überschlägt sich

Balingen: Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Raubdelikts - Trio überfällt Heranwachsenden

Wegen des Tatbestands der räuberischen Erpressung mussten Beamte des Kriminaldauerdienstes in der Nacht von Samstag auf Sonntag Ermittlungen gegen ein derzeit noch unbekanntes Tätertrio einleiten. Hintergrund war ein Überfall auf dem Verbindungsweg hinter dem Messegelände zwischen Balingen und Endingen. Dort war ein junger Mann gegen 2.30 Uhr zu Fuß unterwegs, als ihm auf halbem Weg unvermittelt drei Personen entgegenkamen. Eine der Personen hatte ein Messer, eine zweite scheinbar eine Eisenstange in der Hand. So drohend haben die Personen des Trios - ersten Ermittlungen zufolge - ihr Opfer zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert. Dieses händigte im Weiteren sein Bargeld aus, mit dem die Täter dann flüchteten. Nach Verständigung der Polizei leiteten Beamte des Polizeireviers sofort eine Fahndung nach den etwa 16 bis 18 Jahre alten und dunkel gekleideten Tätern ein - bislang jedoch erfolglos. Beamte des Kriminaldauerdienstes übernahmen die weiteren Ermittlungen.

Balingen: In Grundschule eingebrochen

Durch das Aufbrechen einer Glasscheibe und einer Türe gelangten bislang unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag in das Gebäude einer Grundschule. Was der oder die Täter aus dem betroffenen Büro entwendeten, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines Falls des besonders schweren Diebstahls eingeleitet.

Balingen - Bundesstraße 27: 23-Jähriger nimmt Pkw ohne Führerschein unbefugt in Gebrauch, verursacht unter Alkoholeinwirkung einen Unfall und flüchtet zu Fuß

Wegen gleich mehrerer Straftatbestände hat sich aktuell ein 23-jähriger Mann aus Hechingen nach einem Vorfall vom Freitagmorgen zu verantworten. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der 23-Jährige - obwohl er keinen Führerschein besitzt - zunächst unrechtmäßig das Auto einer Bekannten angeeignet. Mit diesem machte er sich dann gegen 7.20 Uhr auf den Weg. Auf der Bundesstraße 27 kam er im Bereich Balingen/Nord (Anschlussstelle Engstlatt) infolge alkoholischer Beeinflussung ins Schleudern, als er vor einer Zugmaschine von dem linken auf den rechten Fahrstreifen zurückwechselte. Der 23-Jährige prallte dann mit der rechten Pkw-Front in die angrenzenden Leitplanken - Sachschaden an Fahrzeug und Leitplanke etwa 4.000 Euro. Ohne sich um den durch ihn verursachten Schaden zu kümmern, flüchtete der Unfallverursacher mit dem total beschädigten Fahrzeug weiter in Richtung Hechingen. Verkehrsteilnehmer verständigten die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete. Nachdem der 23-Jährige das unfallbeschädigte Fahrzeug in Steinhofen zurücklassen musste, flüchtete er mit seinem Beifahrer zunächst zu Fuß weiter, um sich dann schlussendlich von einem Taxi nach Hause fahren zu lassen. Beide Fahrzeuginsassen konnten dort von einer Streife vorläufig festgenommen werden. Das Unfallfahrzeug wurde von den Beamten sichergestellt. Zur abschließenden Feststellung der Fahrereigenschaft und auch der konkreten Abläufe zum Unfallgeschehen bittet die Polizei unter der Telefonnummer 07433 264-0 um Hinweise von Zeugen.

Albstadt: Unbekannte brechen in Werkstatt ein und stehlen Pkw

Sach- und Diebstahlschaden in derzeit noch nicht abschließend bekannter Höhe haben unbekannte Täter in der Nacht zum Sonntag durch den Einbruch in eine Autowerkstatt verursacht. Die Einbrecher hatten hierzu zunächst die ebenerdige Glasscheibe in einem Werkstatttor aufgebrochen und stiegen hierdurch dann ein. In dem Werkstattraum fanden sie dann einen Pkw samt Fahrzeugschlüssel vor. Just in dem Moment, als die Täter mit dem Auto durch das zwischenzeitlich von innen geöffnete Tor davon fahren wollten, wurden sie von Verkehrsteilnehmern bemerkt, so dass sie mitsamt ihrer Beute die Flucht ergriffen. Beamte des Polizeireviers leiteten noch in der Nacht die erforderlichen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen ein. Die Feuerwehr sicherte das aufgebrochene Tor. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Schömberg: Personengruppe schlägt auf 20-Jährigen ein - Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Wegen einer vermeintlichen Massenschlägerei wurde die Polizei in der Sonntagnacht, gegen 3.30 Uhr morgens, in eine Gaststätte in die Badstubengasse gerufen. Als die Streifen vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, dass ein 20 Jahre alter Gast unvermittelt von mindestens zehn Personen angegriffen und zu Boden gebracht wurde. Dort sei er dann mit Schlägen und Tritten traktiert worden. Dazwischen gehende Zeugen konnten das vermeintliche Opfer dann wieder aufrichten und in dem Handgemenge aus der Gaststätte bringen. Die Angreifer folgten jedoch bis auf die Straße und griffen ihr Gegenüber erneut an. Weitere hinzukommende Personen konnten das Handgemenge schließlich beenden - die Täter flüchteten. Die Polizei leitete sofort Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen mindestens drei Haupttäter ein. Die Hintergründe des Angriffs der teils türkischstämmigen Täter scheinen in einer bereits länger andauernden familiären Streitigkeit zu liegen.

Hechingen: Schlägerei zwischen mehreren jungen Männern - Polizei sucht Zeugen

Eine Schlägerei im Bereich der Festhalle hat in der Sonntagnacht, gegen 2.30 Uhr, zu einem Polizeieinsatz und weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung geführt. Zu der handfesten Auseinandersetzung kam es, als ein 24 Jahre alter Mann mit zwei Begleitern zur frühen Stunde noch kurz die Fasnachtsveranstaltung besuchen wollte. Auf dem Weg von dem Taxi zur Festhalle kam dem Trio eine Gruppe junger Männer entgegen, die sofort provozierten und eine Schlägerei begannen. Der 24-Jährige bekam hierbei einen Schlag in das Gesicht und wurde leicht verletzt. Eine weitere Person stürzte zu Boden, blieb jedoch unverletzt. Die aggressive Personengruppe stieg anschließend ebenfalls in ein Taxi und fuhr davon. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Balingen eingeliefert. Mehrere Streifen der Reviere Hechingen und Albstadt leiteten sofort Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern ein. Diese konzentrierten sich auch auf die Weilheimer Straße, wo die Unbekannten das Taxi scheinbar wieder verließen. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07471 988-0 um Hinweise zu der Tätergruppe.

Hechingen - Bundesstraße 27: Autofahrer kommt von der Straße ab und überschlägt sich

Ein verletzter Autofahrer und ein Totalschaden waren am Samstagnachmittag die Bilanz eines Unfalls auf der Bundesstraße 27 zwischen den Anschlussstellen Hechingen Süd und Mitte. Ein Autofahrer war hier in Richtung Tübingen unterwegs und kam unvermittelt auf den Mittelstreifen. Beim Versuch gegenzulenken, übersteuerte er und kam mit dem Pkw nach rechts von der Straße ab. Auf der angrenzenden Grünfläche überschlug sich das Auto mehrfach, um dann schließlich auf der Wiese liegen zu blieben. Der Autofahrer war ansprechbar und wurde mit mittelschweren Verletzungen vom Rettungsdienst in das Klinikum eingeliefert. Der Sachschaden an dem Pkw beträgt etwa 5.000 Euro. Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Fahrzeuge an dem Unfall ergaben sich nicht.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: