Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Landkreis Rottweil -BAB 81-

Landkreis Rottweil (ots) - Dietingen - Bundesautobahn 81: Auffahrunfall mit acht beteiligten Fahrzeugen wegen verlorener Reifenkarkasse - 12.000 Sachschaden und 1 Leichtverletzte

Die Gleichgültigkeit eines Lkw-Fahrers brachte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf der BAB 81 Höhe Dietingen (Bereich Anschlussstelle Oberndorf) bei einem größeren Auffahrunfall insgesamt zehn Personen in Lebensgefahr. Hierzu kam es kurz nach 23.00 Uhr als von einem Sattelzug auf der Fahrt in Richtung Stuttgart - wenige Kilometer vor dem Parkplatz Böhringen - der mittlere Reifen des Dreiachsanhängers platzte. Ohne sich um die Beseitigung des nun mitten auf dem rechten Fahrstreifen liegenden abgeschälten Reifens zu kümmern, lenkte der Lkw-Fahrer bis zum Parkplatz Böhringen weiter und stoppte dort. Einen Moment später fuhren bereits zwei Fahrzeuge über die Reifenkarkasse, ein dritter Fahrer erkannte die Situation noch und versuchte auszuweichen. Dadurch schleuderte er dann jedoch nach rechts in die Leitplanken. Anschließend wurde er durch die Wucht des Aufpralls nach links zurück auf die Mittelleitplanke geschleudert. Dort kam er schließlich quer zur Fahrbahn auf der Überholspur zum Stehen. Unmittelbar nach diesem Auto fuhren ein vierter und fünfter Pkw ebenfalls über den liegenden Reifenrest. Eine herannahende sechste Fahrerin versuchte ebenfalls dem Hindernis nach links auszuweichen und bemerkte gerade noch den bereits auf der Überholspur liegengebliebenen Pkw. Mit viel Glück gelang es ihr zwischen der Mittelschutzplanke und dem bereits verunglückten dritten Pkw durchzufahren, touchierte diesen jedoch noch leicht. Der Autofahrer des dritten Pkw flüchtete wenige Sekunden zuvor hinter die Leitplanken am Standstreifen. Auch die Pkw-Lenker der folgenden drei Wagen konnten nicht mehr ausweichen und fuhren ebenfalls über den Reifen. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden von über 12.000 Euro. Eine Person erlitt leichte Verletzungen und wurde noch vor Ort durch das Deutsche Rote Kreuz versorgt. Beamte des Unfalldienstes der Verkehrspolizeidirektion leiteten nach Mitteilung weiterer Verkehrsteilnehmer vor Ort eine Absicherung der Unfallstelle und Stauabsicherung ein. Über Verkehrswarnfunk wurden die Verkehrsteilnehmer über die Gefahrenstelle und halbseitige Sperrung informiert. Die Autobahnmeisterei reinigte anschließend die Unfallstelle. Die Unfallermittler rekonstruierten derzeit noch den konkreten Unfallhergang. Hierbei konnten die Polizeibeamten auch den unfallverursachenden Sattelzug-Fahrer auf dem naheliegenden Parkplatz feststellen. Dieser hat nun mit weiteren Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung zu rechnen. Zur abschließenden Rekonstruktion der Geschehnisse werden Zeugen unter der Telefonnummer 0741/34879-0 um Hinweise gebeten. Unter anderem wird der Fahrer eines orangefarbenen Seat Leon mit Böblinger Zulassung gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: