Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: (Rottweil) 34-jährige Fußgängerin von Pkw erfasst und mit lebensgefährlichen Verletzungen in Klinikum eingeliefert

Landkreis Rottweil (ots) - Rottweil: 34-jährige Fußgängerin von Pkw erfasst und mit lebensgefährlichen Verletzungen in Klinikum eingeliefert - Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Verkehrspolizeidirektion Rottweil zum Unfallhergang dauern an

Mit schweren Kopfverletzungen und mehreren Brüchen musste eine 34 Jahre alte Fußgängerin am frühen Dienstagmorgen nach der Kollision mit einem Pkw vom Rettungsdienst in das Klinikum eingeliefert werden.

Zu dem Unfall kam es gegen 5.40 Uhr, als ein 53-jähriger Autofahrer in der Heerstraße in Richtung Einmündung zur Via L'Aquilla unterwegs war (Fahrtrichtung: Schulzentrum rechts). Just in diesem Moment wollte eine dunkel gekleidete Fußgängerin die Fahrbahn im Bereich der angrenzenden Ampelanlage überqueren. Da Ampel zu diesem Zeitpunkt noch ausgeschalten war, trat die 34-Jährige von rechts auf die Fahrbahn und wurde hierbei von der rechten Front des Pkw erfasst. Die Fußgängerin wurde durch die Wucht des Aufpralls weggeschleudert und kam schwer verletzt auf dem Boden zum Liegen. Der verständigte Rettungsdienst und ein Notarzt versorgten die Schwerverletzte bereits Minuten später noch an der Unfallstelle und lieferten sie dann in das Klinikum Rottweil ein. Von dort wurde sie aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen in das Schwarzwald-Baar-Klinikum transportiert. Zum konkreten Ausmaß ihrer Verletzungen und einer möglichen Lebensgefahr liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse vor.

Eine Streife des Polizeireviers Rottweil leitete vor Ort die erforderlichen Maßnahmen ein. Beamte des Unfallaufnahmedienstes der Verkehrspolizeidirektion nahmen die Ermittlungen - unter anderem zum konkreten Ablauf der Geschehnisse - auf. Hierzu wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Rottweil auch ein Unfallsachverständiger hinzugezogen. Für die Dauer der Maßnahmen im Bereich der Unfallstelle kam es insbesondere für den angrenzenden Schulbusverkehr zu Behinderungen.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: