Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis vom 23.01.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (Bad Dürrheim) Führerschein wegen Unfall unter Drogeneinfluss eingezogen; (VS-Schwenningen) Brand eines Gartenhauses; (Blumberg) Unaufmerksam in Kreisverkehr eingefahren und Unfall verursacht; (St. Georgen) Unfall mit 6000 Euro Schaden beim Einbiegen auf Bundesstraße; (Triberg) Fahrer eines Kleintransporters missachtet Vorfahrt - beim Ausweichen weiteres Fahrzeug beschädigt; (St. Georgen) Unbekannte brechen in Metzgerei ein und stehlen Wechselgeld; (Bad Dürrheim) Kein Durchkommen mehr in der Wilhelmstraße wegen parkenden Fahrzeugen - Autofahrer müssen wenden; (VS-Schwenningen) Gastwirt will Feierabend und bittet Polizei wegen schlafendem Gast um Hilfe; (VS-Villingen) Rückwärts gegen Falschparker - 6.000 Euro Sachschaden

(Bad Dürrheim) Führerschein wegen Unfall unter Drogeneinfluss eingezogen

Seinen Führerschein musste ein 21-jähriger aus Bad Dürrheim am Mittwochmittag abgeben, weil er unter Drogeneinfluss Auto gefahren ist und dazu noch einen Unfall verursacht hatte. Dieser ereignete sich gegen 15 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Sunthausen und Hochemmingen, wo der Unfallverursacher mit seinem Außenspiegel mit dem Auto einer 26-Jährigen aus Bad Dürrheim zusammenstieß. Ob der Fahrer den Unfall nicht bemerkte oder bewusst weiterfuhr ermittelt aktuell das Polizeirevier Schwenningen. Fest steht, dass er nach dem Unfall nicht angehalten hatte. Erst nach mehreren nundert Metern konnte er durch einen Verkehrsteilnehmer, der den Unfall beobachtet hatte, gestoppt werden. An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von ungefähr 2500 Euro. Der Unfallverursacher muss nun mit einer Anzeige wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

(VS-Schwenningen) Brand eines Gartenhauses

Der Brand eines Gartenhauses wurde der Polizei am Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr in der Dauchinger Straße am Stadtrand von Schwenningen gemeldet. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr Schwenningen konnte das Gartenhaus nicht mehr gerettet werden. Neben den Ermittlungen zur Brandursache, die das Polizeirevier Schwenningen übernommen hat, gestaltet sich die Ermittlung des Eigentümers als schwierig. Das Gartenhaus mit einer Größe von vier auf vier Meter brannte vollständig ab. Der Sachschaden wird auf ca. 1500 Euro beziffert. Personen kamen nicht zu Schaden.

(Blumberg) Unaufmerksam in Kreisverkehr eingefahren und Unfall verursacht

Ohne auf die Vorfahrt einer 23-jährigen Autofahrerin zu achten, ist ein 55-jähriger Fahrer aus Richtung Zollhaus in den Kreisverkehr auf der Bundesstraße 27 bzw. Kreisstraße 5747 in Blumberg am Mittwochmittag um 15.15 Uhr eingefahren. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von 4000 Euro. Der Unfallverursacher wird nun angezeigt und muss mit einem Bußgeld rechnen.

(St. Georgen) Unfall mit 6000 Euro Schaden beim Einbiegen auf Bundesstraße

Keine verletzten Personen, jedoch ein Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen in Höhe von ca. 6000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls in St. Georgen am Mittwochmorgen gegen 11 Uhr. Ein 74-jähriger Autofahrer wollte von der Industriestraße auf die Bundesstraße 33 einfahren, als gleichzeitig ein 65-Jähriger aus Richtung Peterzell kommend in die Industriestraße einbog. Die am Unfall beteiligten Fahrer stammen beide aus St. Georgen. Der 74-jährige Unfallverursacher muss nun mit einem Bußgeld rechnen.

(Triberg) Fahrer eines Kleintransporters missachtet Vorfahrt - beim Ausweichen weiteres Fahrzeug beschädigt

Unglücklich verlief der Versuch einer 74-jährigen Autofahrerin aus Triberg, einem Kleintransporter am Mittwochmorgen gegen 11.30 Uhr auszuweichen, der ihr im Bereich der Zufahrt zur Asklepiosklinik die Vorfahrt nahm. Ersten Ermittlungen des Polizeipostens Triberg nach übersteuerte die talabwärts fahrende Frau ihr Auto, als sie bemerkte, dass der 51-jährige Fahrer seinerseits nach links abbog. Dabei stieß sie mit einem bereits stehenden Auto eines 58-jährigen aus Triberg zusammen. Trotz eines nicht unerheblichen Gesamtschadens von über 5000 Euro, blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt.

(St. Georgen-Peterzell) Unbekannte brechen in Metzgerei ein und stehlen Wechselgeld

In der Nacht zum Mittwoch gelang es unbekannten Tätern in eine Metzgerei in Peterzell einzudringen und das in der Kasse aufbewahrte Wechselgeld zu entwenden. In den Verkaufsraum gelangten sie über die Eingangstür, die sie mit einem Brechwerkzeug aufhebelten. Die polizeilichen Ermittlungen hat das Polizeirevier St. Georgen übernommen.

(Bad Dürrheim) Kein Durchkommen mehr in der Wilhelmstraße wegen parkenden Fahrzeugen - Autofahrer müssen wenden

Für Autofahrer gab es am Mittwoch zwischen 12 und 14.30 Uhr in der Wilhelmstraße in Bad Dürrheim aufgrund eines geparkten Autos kein Durchkommen mehr. Der Fahrer des abgestellten Kleinwagens parkte so, dass zwischen seinem Fahrzeug und einem auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellten Pkw-Anhänger eine Durchfahrt von weniger als zwei Meter blieb. Viele Autofahrer wendeten mit ihren Fahrzeugen. Dennoch entstand erheblicher Sachschaden an einem Auto, dessen Fahrer seine Fahrzeugbreite unterschätzt hatte und beim Versuch die Engstelle zu passieren den Anhänger streifte. Der Fahrer des Kleinwagens muss nun mit einer Anzeige wegen Behinderung des fließenden Verkehrs rechnen.

(VS-Schwenningen) Gastwirt will Feierabend und bittet Polizei wegen schlafendem Gast um Hilfe

Einen eher ungewöhnlichen Einsatz hatte das Polizeirevier Schwenningen am Mittwoch eine halbe Stunde vor Mitternacht, als ein Gastwirt aus der Oberdorfstraße in Villingen-Schwenningen die Polizei um Hilfe bat: Sein letzter Gast sei eingeschlafen und nicht zu wecken. Er aber wolle doch endlich Feierabend machen. Vor Ort gelang es dem Gastwirt erst mit Unterstützung der Polizeibeamten den schlafenden 28-Jährigen aus seinen Träumen zu wecken, anzusprechen und letztendlich nach Hause zu schicken. Dem Feierabend des Gastwirts stand somit nichts mehr im Weg.

(VS-Villingen) Rückwärts gegen Falschparker - 6.000 Euro Sachschaden

Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, kam es in der Bickenstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 71-jähriger Autofahrer parkte mit seinem Pkw aus einer Parkbucht rückwärts aus, übersah hierbei ein im absoluten Haltverbot auf einem Radweg stehendes Fahrzeug und prallte mit diesem zusammen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Beide Beteiligten wurden gebührenpflichtig verwarnt.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: