Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Freudenstadt vom 23.01.2014

Landkreis Freudenstadt (ots) - (Freudenstadt) Unfallverursacher bei Streifvorgang wird gebeten sich zu melden; Mit eigenem Messer ins Bein gestochen; (Loßburg) Unfallflucht; (Dornstetten) Unfallflüchtigen ermittelt; (Freudenstadt) Papier-Mülltonne in Brand gesetzt

(Freudenstadt) Unfallverursacher bei Streifvorgang wird gebeten sich zu melden

Im Kreisverkehr Musbacher/ Friedrich-List- / Robert-Bürkle-Straße ereignete sich am Mittwochabend, 17.50 Uhr, ein Streifvorgang zweier Fahrzeuge. Ein 47-jähriger Autofahrer war von der Musbacher Straße in Richtung Friedrich-List-Straße unterwegs. Im dortigen Kreisverkehr übersah ihn ein aus der Robert-Bürkle-Straße einfahrender Pkw-Lenker. Bei der sofortigen Vollbremsung vernahm der 47-jährige Polofahrer ein Kratzgeräusch, konnte jedoch bei der anschließenden Überprüfung, zusammen mit dem inzwischen auch ausgestiegenen anderen Autofahrer keine Schäden an den Fahrzeugen feststellen. Aufgrund dessen verließen beide Fahrer in gegenseitigem Einverständnis, die Unfallörtlichkeit. Der Polofahrer überprüfte kurz danach nochmals sein Fahrzeug und entdeckte vorne rechts eine Beschädigung. Da die Autofahrer die Personalien nicht ausgetauscht hatten und der 47-Jährige sich das Kfz-Zeichen nicht notierte, begab er sich hilfesuchend zum Polizeirevier Freudenstadt. Der gesuchte Autofahrer, er soll einen dunklen Renault gefahren haben, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Freudenstadt, Telefon 07441-536-0, zu melden.

(Freudenstadt) Mit eigenem Messer ins Bein gestochen

Beim Vorführen seines neuen Messers, verletzte sich ein 32-jähriger alkoholisierter Mann Mittwochnacht in einer Gaststätte in Freudenstadt. Durch seine Alkoholisierung glitt ihm sein Messer beim Herumfuchteln aus der Hand. Dabei zog er sich eine Verletzung am linken Unterschenkel zu. Zur Versorgung der großen Schnittwunde wurde er mit dem eingetroffenen Rettungswagen in das Kreiskrankenhaus Freudenstadt überführt. Das Einhandmesser wurde von den ebenfalls alarmierten Polizeibeamten einbehalten. Das Messer wird dem 32-jährigen Mann nicht nur in schmerzhafter Erinnerung bleiben, gegen ihn wird außerdem eine Anzeige wegen Verstoß nach dem Waffengesetz erstattet.

(Loßburg) Unfallflucht

Sachschaden in vierstelliger Höhe war am Mittwochvormittag die Folge einer Unfallflucht auf einem Firmengelände in der Sulzbacher Straße. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker fuhr zwischen 6 und 11 Uhr von der Sulzbacher Straße auf das Firmengelände. Hierbei beschädigte er einen direkt an der Zufahrt zum Betriebsgelände geparkten Ford Fiesta an der hinteren linken Heckseite. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Die Polizei sicherte die vorgefundenen Spuren und nahm die Ermittlungen wegen Unfallflucht auf.

(Dornstetten) Unfallflüchtigen ermittelt

Teuer wird es für einen Unfallflüchtigen, der am Mittwochvormittag, kurz nach seiner Unfallflucht im Mörikeweg von der Polizei ermittelt wurde. Der Autofahrer beschädigte mit seinem weißen Transporter beim Rückwärts Ausparken im Mörikeweg ein ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Geschädigte, der dies mitbekam, informierte unverzüglich die Polizei über die Unfallflucht. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der unfallflüchtige Autofahrer auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes von den Polizeibeamten festgestellt werden. Bei der anschließenden Vernehmung räumte der Tatverdächtige sogleich die Tat ein. Gegen ihn wird bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet.

(Freudenstadt) Papier-Mülltonne in Brand gesetzt

Bislang unbekannte Täter setzten am Donnerstagmorgen in der Kaufhausstraße eine Papier-Mülltonne (240 Liter) in Brand. Eine Polizeistreife bemerkte gegen 01.45 Uhr die brennende Tonne und löschte den Brand mit dem mitgeführten Feuerlöscher. Einige in der Nähe stehende Fahrzeuge wurden durch den Löschschaum stark verschmutzt. Eine Fahndung nach möglichen Tätern verlief negativ. Vermutlich brannte die Tonne schon längere Zeit, da sie bis zum Entdecken und Löschen durch die Polizeistreife schon zu zwei Dritteln verbrannt. Zeugen, die zum genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, dies dem Polizeirevier Freudenstadt (07441/536-0) mitzuteilen.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: