Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Schwarzwald-Baar-Kreis für den 22.01.2014

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (Donaueschingen) Totalschaden und Leichtverletzter bei Unfall - (Bad Dürrheim) 2 Auffahrunfälle mit insgesamt 6 beteiligten Fahrzeugen fordern 14.000 Euro Schaden - (Dauchingen) Polizeistreife fängt mit Streifenwagen zwei entlaufene Pferde ein - (Marbach) Unfall fordert 25.000 Euro Sachschaden

Donaueschingen - Landstraße 171: Totalschaden und Leichtverletzter bei Unfall

Ein total beschädigter Pkw, 10.000 Euro Sachschaden und ein leicht verletzter Autofahrer waren am Dienstagnachmittag, 18.42 Uhr, die Bilanz eines Verkehrsunfalls im Bereich des Zubringers Allmendshofen. Der betroffene Autofahrer hatte zunächst an der Einmündung an der Landstraße 171 gehalten. Als dann kein bevorrechtigter Querverkehr kam, fuhr der Pkw-Lenker - vermutlich infolge einer Vorerkrankung - mit voller Beschleunigung an, schoss über die Kreuzung und prallte in die gegenüberliegende Leitplanke. Durch die Wucht der Kollision wurde das Auto total beschädigt - der Fahrer leicht verletzt.

Bad Dürrheim - Bundesstraße 27: 2 Auffahrunfälle mit insgesamt 6 beteiligten Fahrzeugen fordern 14.000 Euro Schaden

Gleich sechs Fahrzeuge wurden am Dienstagnachmittag, 17.40 und 18.05 Uhr, in zwei Auffahrunfälle auf der Bundesstraße 27 (Höhe Abzweig B 33 - Bad Dürrheim) verwickelt. Zu dem ersten Unfall kam es, als eine vorausfahrende Autofahrerin verkehrsbedingt halten musste. Der ihr folgende Pkw-Lenker übersah die Situation und fuhr auf. Durch die Wucht der Kollision wurde das Fahrzeug der Autofahrerin auf einen weiteren, vor ihr stehenden Pkw aufgeschoben. Verletzt wurde hierbei niemand. Allerdings entstand ein Gesamtschaden von etwa 9.000 Euro. Der zweite Unfall ereignete sich wenige Minuten später unweit der ersten Unfallstelle auf dieselbe Art und Weise. Auch hier wurde glücklicherweise niemand verletzt - Sachschaden 5.000 Euro.

Dauchingen: Polizeistreife fängt zwei entlaufene Pferde ein

Ein etwas anderer Einsatz hat zwei Beamte des Polizeireviers Schwenningen am Dienstagvormittag beschäftigt: Anwohner verständigten um kurz nach 9.00 Uhr die Polizei und teilten mit, dass im Langenackerweg zwei herrenlose Pferde umherirren. Eine Streife machte sich sofort auf den Weg und konnte die beiden Tiere nach einer kurzen Suche feststellen, als sie erneut von einem freien Feld in das angrenzende Wohngebiet liefen. Durch Querstellen des Streifenwagens gelang es den Polizisten, die beiden Tiere zu verlangsamen. An Mähne und übergeworfenen Pferdedecken konnten sie beide Pferde dann auch schließlich einfangen. Eine in dem Bereich wohnhafte Pferdebesitzerin konnte dann noch kurzfristig mit zwei Halftern aushelfen, so dass die Beamten die beiden Vierbeiner bis zum Eintreffen der bis dahin ermittelten Pferdebesitzerinnen sichern konnten. Ursache für den ungewollten Ausritt der beiden Pferde war nach polizeilichen Ermittlungen ein am Vorabend unverschlossener Stall.

Marbach - Bundesstraße 33: Unfall fordert 25.000 Euro Sachschaden

Die Kollision eines kleineren Lkw mit einer Lichtzeichenanlage hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein total beschädigtes Fahrzeug und Sachschaden von insgesamt etwa 25.000 Euro gefordert. Der Fahrer des 3 ½ Tonners war auf der Bundesstraße 33 unterwegs und kam infolge Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab. Dort prallte er im Weiteren gegen die angrenzende Ampelanlage. Durch den Aufprall stürzten die oben hängenden Ampellichter auf die Straße. Der Klein-Lkw wurde auf der gesamten Front stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Personenschaden entstand nicht.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: