Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Schwarzwald-Baar-Kreis für den 18./19.01.2014 Bereich Villingen-Schwenningen

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (VS-Villingen) Rettungswagen prallt gegen geparkten Pkw - (VS-Villingen) Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen mehrere Personen - (Villingen-Schwenningen) Pkw vs. Radfahrer - (VS-Villingen) Streife des Kriminaldauerdienstes nimmt 22-Jährigen nach Sachbeschädigung vorläufig fest - (VS-Villingen) Angehörige eines Rockerclubs in Lokalen unterwegs

VS-Villingen: Rettungswagen prallt gegen geparkten Pkw

4.000 Euro Sachschaden hat ein Verkehrsunfall am Freitagnachmittag, 17.05 Uhr, im Bereich der Kreuzung Römer-/Sturmbühlstraße gefordert. Zu dieser Zeit war ein Rettungswagen in der Römerstraße unterwegs und wollte an der folgenden Kreuzung nach rechts in Richtung Villingen abbiegen. In diesem Bereich fuhr der junge Fahrzeuglenker dann auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw auf. Hierdurch wurden das Auto und der Rettungswagen beschädigt - Sachschaden etwa 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

VS-Villingen: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen mehrere Personen

Wegen gefährlicher Körperverletzung mussten Beamte des Polizeireviers Villingen in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 23.00 Uhr, Ermittlungen gegen mehrere Tatverdächtige einleiten. Hintergrund war ein Vorfall, der sich zuvor vor einer Gaststätte in der Färberstraße ereignet hatte: Dort hatten sich ein 18 und ein 19 Jahre alter Lokalbesucher wegen bereits länger andauernder persönlicher Streitigkeiten unterhalten. Zu dem Gespräch kamen dann weitere Personen hinzu, die dann unvermittelt mit dem 19-Jährigen das fast gleichaltrige Opfer mit Schlägen traktierten. Bei dem Versuch zu schlichten, wurden wohl noch weitere anwesende Personen in die Auseinandersetzung mit hineingezogen und leicht verletzt. Der 18-Jährige wurde im Weiteren vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und mit einer leichten Verletzung im Gesicht in das Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert. Die polizeilichen Ermittlungen zur Feststellung aller maßgeblich beteiligten Angreifer dauern derzeit noch an.

Villingen-Schwenningen: Pkw vs. Radfahrer

Durch die Kollision mit einem Pkw wurde ein Radfahrer am Samstagnachmittag, 14.50 Uhr, an der Kreuzung Goldenbühl-/Vockenhauser Straße leicht verletzt. Der Radler war ordnungsgemäß auf dem Radweg der Goldenbühlstraße in Richtung der Straße Am Krebsgraben unterwegs. Auf der Strecke wollte er die folgende Ampelkreuzung überqueren. Im selben Moment fuhr ein Pkw ebenfalls in der Goldenbühlstraße und wollte an der Ampelanlage nach rechts in die Vockenhauserstraße abbiegen. Hierbei übersah er den bevorrechtigten Radfahrer und drängte diesen nach rechts ab. Der Radler kam hierdurch zu Fall und stürzte auf den Boden. Er erlitt Verletzungen im Bereich des Gesichtes. Der Autofahrer hat nun mit einer Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zu rechnen.

VS-Villingen: Streife des Kriminaldauerdienstes nimmt 22-Jährigen nach Sachbeschädigung vorläufig fest

Auf frischer Tat betroffen konnte eine Streife des Kriminaldauerdienstes in der Nacht von Freitag auf Samstag einen 22 Jahre alten Mann nach einer Sachbeschädigung vorläufig festnehmen. Die Beamten in zivil waren in der Paradiesgasse unterwegs, als die plötzlich das Klirren einer größeren Scheibe wahrnahmen. Bei einer Suche stellten die Beamten ein eingeschlagenes Schaufenster und in unmittelbarer Nähe einen Tatverdächtigen in Begleitung weiterer Personen fest. Bei der Befragung räumte der mit deutlich über einem Promille stark alkoholisierte 22-Jährige die Tat ein. Er hat nun mit einer Strafanzeige wegen Sachbeschädigung zu rechnen.

VS-Villingen: Angehörige eines Rockerclubs in Lokalen unterwegs - Kräfte des Polizeipräsidiums konzentrieren Präsenz- und Aufklärungsmaßnahmen

Mehrere Streifen der Polizeireviere Villingen und Schwenningen, der Hundeführerstaffel und des Kriminaldauerdienstes wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Innenstadt zusammengezogen, nachdem sich dort bereits ab etwa 21.00 Uhr mehrere Dutzend Angehörige eines Rockerclubs in verschiedenen Lokalen aufhielten. Durch konzentrierte Präsenz- und Aufklärungsmaßnahmen konnte die Polizei so von vornherein etwaige Störungen oder Ausschreitungen verhindern. Bereits wenige Stunden später verließ die überwiegende Zahl der Rocker bereits wieder den Innenstadtbereich. In den frühen Morgenstunden des Samstags, kurz nach 4.00 Uhr, kam es in der Färbergasse dennoch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer Handvoll Personen - die ersten Ermittlungen zufolge Rockerkreisen zuzuordnen sind - und einem stark alkoholisierten Gaststättenbesucher. Dieser erhielt nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung mehrere Ohrfeigen von den Personen, die sich anschließend entfernten. Ermittlungen wegen des Tatbestands der Körperverletzung nach den derzeit noch unbekannten Tätern dauern an.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: