Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Schwarzwald-Baar-Kreis vom 18/19.01.2014 für die Bereiche Donaueschingen, St. Georgen und Furtwangen

Schwarzwald-Baar-Kreis (ots) - (Donaueschingen) Auseinandersetzung wegen Taxi zwischen zwei Personengruppen - (Donaueschingen) Unbekannter streift geparkten Pkw und flüchtet - (St. Georgen) Fahrzeuglenker prallt gegen Verkehrszeichen und flüchtet - (St. Georgen) Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung - (St. Georgen) 39-Jähriger bei Auseinandersetzung leicht verletzt - (Furtwangen) Pkw Schleudert gegen Granitmauer - (Furtwangen) Autofahrer übersieht Fußgängerin und fährt anschließend davon

Donaueschingen: Auseinandersetzung wegen Taxi zwischen 2 Personengruppen

Wegen gefährlicher Körperverletzung mussten Beamte des Polizeireviers am frühen Sonntagmorgen Ermittlungen gegen - zumeist alkoholisierte - Angehörige zweier Personengruppen einleiten. Diese hatten nach dem Besuch einer Diskothek gegen 5.30 Uhr jeweils Anspruch auf ein in der Raiffeisenstraße stehendes Taxi erhoben, so dass es zunächst zu einem verbalen Schlagabtausch und schließlich zu einer handfesten Auseinandersetzung kam. In deren Verlauf hat wohl ein 24 Jahre alter Beteiligter einen 20-Jährigen mit einer Glasflasche am Kopf verletzt. Beide wurden hierbei durch Schnittwunden im Bereich der Hände, beziehungsweise am Kopf verletzt. Sie mussten vom Rettungsdienst und einer Streife in das Klinikum Donaueschingen eingeliefert werden. Die Ermittlungen zur Feststellung des konkreten Ablaufs der Auseinandersetzung dauern derzeit noch an.

Donaueschingen: Unbekannter streift geparkten Pkw und flüchtet - Polizei sucht Zeugen

Ohne sich um den durch ihn verursachten Schaden zu kümmern, hat sich ein derzeit noch unbekannter Fahrzeugführer am Samstagnachmittag, 18.10 Uhr, unerlaubt von der Unfallstelle in der Max-Egon-Straße entfernt. Ein Zeuge verließ zu dieser Zeit einen angrenzenden Imbiss und hörte hierbei ein lautes Krachen. Als er nach der Herkunft des Geräusches suchte, stellte er ein beschädigtes Auto am Fahrbahnrand fest. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Unfallverursacher - vermutlich mit einem weißen Fahrzeug - mit höherer Geschwindigkeit die Max-Egon-Straße entlang und streifte hierbei den geparkten Pkw. Dieser wurde im Bereich der Fahrerseite stark beschädigt. Der Außenspiegel wurde durch die Kollision mehrere Meter weggeschleudert. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0771 83783-0 um Hinweise von Zeugen.

St. Georgen - Landstraße 175: Fahrzeuglenker prallt gegen Verkehrszeichen und flüchtet - Polizei sucht Zeugen

Wegen des Tatbestands des unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle mussten Beamte des Polizeireviers St. Georgen am Samstagmorgen, 9.30 Uhr, Ermittlungen gegen einen derzeit noch unbekannten Fahrzeugführer einleiten. Dieser befuhr ersten Ermittlungen zufolge die Landstraße 175 von St. Georgen in Richtung Schramberg. Als er im Einmündungsbereich zur Kreisstraße 5725 nach links abbog, kam er aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen Verkehrszeichen auf der angrenzenden Verkehrsinsel. Ohne sich um den Schaden in Höhe mehrerer hundert Euro zu kümmern oder die Polizei zu verständigten, fuhr der Unfallverursacher im Weiteren davon. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07724 94 95 00 um Hinweise von Zeugen.

St. Georgen: Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung - Unbekannte reißen 30 Schneepfosten heraus

Insgesamt 30 Schneepfosten haben bislang unbekannte Täter am frühen Samstagmorgen, 6.18 Uhr, zwischen Allmendbühl und dem Bahnhof aus dem Boden gerissen und abgeknickt. Eine Verkehrsteilnehmerin stellte den Umstand fest und verständigte die Polizei, die ihrerseits sofort Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung einleitete. Mitarbeiter des Bauhofs beseitigten die sich hieraus ergebende Verkehrsbehinderung.

St. Georgen: 39-Jähriger bei Auseinandersetzung leicht verletzt - Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Leichte Verletzungen hat ein 39 Jahre alter Lokalbesucher in der Samstagnacht, 1.00 Uhr, nach einer handfesten Auseinandersetzung mit einem anderen Gast davon getragen. Der 39-Jährige hatte sich zuvor an der Theke des Lokals mit einer Frau unterhalten und suchte dann die Toiletten auf. Dorthin folgte ihm dann der 46-jährige Aggressor, forderte ihn auf, die Frau in Ruhe zu lassen und schlug ihm dann unvermittelt mit der flachen Hand wuchtig in das Gesicht. Der 39-Jährige erlitt hierdurch eine blutende Nase. Als der Verletzte dann das Lokal verließ, folgte ihm der Aggressor erneut und soll ihm dann mit einer vorgehaltenen Pistole gedroht haben. Eine zur Hilfe hinzugerufene Streife konnte die beiden alkoholisierten Personen vor Ort feststellen. Bei einer Durchsuchung konnten die Beamten jedoch keine Waffe oder Ähnliches auffinden. Gegen den 46-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

Furtwangen im Schwarzwald - Landstraße 175: Pkw Schleudert gegen Granitmauer

Sachschaden in einer Höhe von etwa 2.000 Euro hat eine 28-jährige Autofahrerin am Samstagnachmittag verursacht, als sie auf der Landstraße 175 gegen eine Granitmauer stieß. Die Autofahrerin kam kurz vor 17.00 Uhr infolge Unachtsamkeit zunächst nach rechts an die Bordsteinkante und anschließend ins Schleudern. Hierbei streifte sie dann eine massive Granitmauer, wodurch ihr Pkw erheblich beschädigt wurde. An der Mauer entstand kein Sachschaden. Die Fahrerin selbst blieb unverletzt.

Furtwangen im Schwarzwald: Autofahrer übersieht Fußgängerin und fährt anschließend davon

Wegen einer Verletzung im Bereich der Beine musste sich eine 24-Jährige Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in ärztliche Behandlung begeben. Der eigentliche Unfall ereignete sich an dem Nachmittag gegen 18.15 Uhr in der Gerwigstraße im Bereich des Gehwegs vor der Schranke zum Parkplatz der Hochschule. Ein Autofahrer hatte dort die Fußgängerin übersehen und mit seinem Fahrzeug erfasst, als er aus dem Parkplatz der Hochschule nach links auf die Gerwigstraße einbog. Durch den Aufprall stürzte die Fußgängerin auf den Boden. Der Pkw überrollte dann ihren linken Fuß. Nach einem kurzen Gespräch - in dem die Fußgängerin wohl keine Verletzungen geltend machte - setzte der Autofahrer seinen Weg fort. Im Weiteren musste die Fußgängerin dann doch in ärztliche Behandlung und erstattete in den Folgetagen Anzeige bei der Polizei. Diese bittet den Autofahrer sich beim Polizeiposten Furtwangen unter der Telefonnummer 07723 92948-0 zu melden.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: