Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 18.01.2014

Zollernalbkreis (ots) - (Albstadt) Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung - (Meßstetten) Auto prallt infolge Eisglätte gegen Leitplanke - (Balingen) Auffahrunfall kostet 3.000 Euro

Albstadt: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Wegen des Tatbestands der gefährlichen Körperverletzung musste die Polizei in der Samstagnacht Ermittlungen gegen mehrere junge Männer einleiten. Hintergrund der Ermittlungen war ein Vorfall, der sich gegen 3.00 Uhr im Ehestetter Weg zugetragen hatte: Ersten Ermittlungen zufolge waren zu dieser nächtlichen Stunde zwei Männer im Heranwachsendenalter auf dem Weg nach Hause. Unvermittelt hielt ein Kleinwagen neben ihnen. Dann kam es zu einem verbalen Schlagabtausch. Als mehrere Personen aus dem Kleinwagen ausstiegen, ergriff einer der Heranwachsenden zu Fuß die Flucht. Der Zweite geriet mit den Personen in eine handfeste Auseinandersetzung, in dessen Verlauf er getreten und geschlagen wurde. Der 18-Jährige erlitt erhebliche Verletzungen. Als sein Begleiter nach der Auseinandersetzung wieder zurückkehrte, liefen beide zu einer naheliegenden Tankstelle und verständigten im Weiteren den Rettungsdienst. Der 18-Jährige wurde zur Behandlung in das Klinikum Albstadt eingeliefert. Eine Streife des Polizeireviers konnte den verdächtigen Kleinwagen - mit zwei Personen besetzt -schließlich in Gammertingen feststellen und kontrollieren. Die jungen Männer, teils noch Jugendlich, haben nun mit weiteren Ermittlungen zu rechnen.

Meßstetten - Kreisstraße 7151: Auto prallt infolge Eisglätte gegen Leitplanke - wirtschaftlicher Totalschaden

Der wirtschaftliche Totalschaden an einem verunglückten Pkw und ein von der Unfallstelle flüchtender Autofahrer waren in der Samstagnacht, 3.47 Uhr, die Folgen eines Unfalls auf der Kreisstraße 7151 zwischen Lautlingen und Meßstetten. Verkehrsteilnehmer verständigten in der Nacht die Polizei, weil auf der Strecke ein unbeleuchtetes Fahrzeug im Straßengraben stand. Die Beamten stellten das Auto dann vor Ort fest. Der Fahrer war zur frühen Stunde in Richtung Lautlingen unterwegs und kam wohl infolge Eisglätte zunächst gegen die Leitplanke. Anschließend setzte er die Fahrt noch ein kleines Stück fort, geriet dann ins Schleudern und schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Ohne sich um den Pkw oder den verursachten Schaden zu kümmern, flüchtete der unbekannte Fahrer von der Unfallstelle. Ermittlungen der Polizei wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle dauern derzeit noch an.

Balingen - Kreisstraße 7125: Auffahrunfall kostet 3.000 Euro

Unachtsamkeit war am Freitagnachmittag die Ursache für einen Auffahrunfall auf der Kreisstraße 7125. Der Unfall ereignete sich, als ein Autofahrer an der Stoppstelle zur Ausfahrt B27 anhalten musste. Diese Situation übersah ein nachfolgender Pkw-Lenker und fuhr auf. Die beiden Autos waren zwar noch fahrbereit, wurden mit insgesamt 3.000 Euro jedoch erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: