Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Freudenstadt vom 18.01.2014

Landkreis Freudenstadt (ots) - (Glatten) Schaf läuft in vorbeifahrendes Auto - (Freudenstadt) Unfall durch unachtsamen Fahrstreifenwechsel - (Schopfloch) Blitzeis fordert Totalschaden an einem Pkw - (Pfalzgrafenweiler) 89-jährige Rentnerin bei groß angelegter Suchaktion tot aufgefunden

Glatten - Landstraße 406: Schaf läuft in vorbeifahrendes Auto

Ein Schaf hat am Freitagnachmittag, gegen 18.00 Uhr, die Ursache für einen Verkehrsunfall auf der Landstraße 406 zwischen Glatten und Lombach gesetzt. Ein Autofahrer war dort in Richtung Lombach unterwegs, als von rechts aus einem Waldstück ein Schaf auf die Fahrbahn lief und mit dem vorbeifahrenden Auto zusammenprallte. Der Pkw wurde hierdurch erheblich beschädigt. Das Schaf verendete noch an der Unfallstelle. Ermittlungen zufolge ging das Tier über den Tag seiner Herde verloren.

Freudenstadt: Unfall durch unachtsamen Fahrstreifenwechsel

6.000 Euro Sachschaden an zwei Pkw hat am Freitagnachmittag, 14.45 Uhr, ein unachtsamer Fahrstreifenwechsel in der Stuttgarter Straße gefordert. Der auswärtige Unfallverursacher war in Richtung Innenstadt unterwegs - dahinter ein Sattelzug. Kurz vor der Einmündung zur Ringstraße wechselte der Autofahrer zunächst auf den Rechtsabbiegestreifen, so dass der Sattelzug auf dem Fahrstreifen geradeaus vorbeifahren wollte. Just in dem Moment als sich der Sattelzug auf Höhe des Pkw befand, wechselte dieser wieder zurück auf den Fahrstreifen und streifte hierbei mit der kompletten Fahrerseite das Gespann. Durch die seitliche Kollision wurde der Pkw nach rechts abgewiesen und kam teils auf dem rechts angrenzenden Gehweg zum Stillstand. Beide Fahrzeuge wurden durch die Kollision erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Schopfloch - Bundesstraße 28A: Blitzeis fordert Totalschaden an einem Pkw

Blitzeis war in der Samstagnacht, 1.25 Uhr, die Ursache für einen total beschädigten Pkw auf der Bundesstraße 28A zwischen Dornstetten und Horb. Eine 19-jährige Autofahrerin war dort in Richtung Horb unterwegs, als sie zwischen den Abzweigungen Schopfloch und Schopfloch-Ost im Bereich der Wildüberführung in folge plötzlich auftretender Glätte nach links von der Fahrbahn ab kam. Im Weiteren prallte sie gegen die angrenzende Leitplanke. Etwa 30 Meter weiter kam der Kleinwagen auf der rechten Fahrspur zum Stehen. Der stark beschädigte Pkw musste von einem Abschleppdienst geborgen werden - Sachschaden insgesamt etwa 3.500 Euro. Die Autofahrerin selbst wurde nicht verletzt.

Pfalzgrafenweiler: 89-jährige Rentnerin bei groß angelegter Suchaktion tot aufgefunden - Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes zur Todesursache dauern derzeit noch an

Starke Kräfte der Rettungsdienste, der örtlichen Feuerwehren und des Polizeipräsidiums Tuttlingen waren im Laufe des Freitagnachmittags bis in die Nacht in Suchmaßnahmen nach einer vermissten 89-jährigen Rentnerin eingebunden. Die Frau verließ gegen 16.30 Uhr eine Pflegeeinrichtung und wurde seitdem vermisst. Nach Anzeigenerstattung beim Polizeirevier in Horb leiteten die Beamten aufgrund der akuten Gesundheitsgefahr für die Rentnerin sofort eine groß angelegte Suche ein. An der Suche waren Kräfte der Rettungsdienste mit speziell ausgebildeten Flächensuchhunden und Mantrailern - sogenannten Personenspürhunden - beteiligt. Außerdem waren die örtlichen Feuerwehren und starke Kräfte des Polizeipräsidiums Tuttlingen eingebunden. So waren Ermittler der Kriminalpolizei und es örtlich zuständigen Polizeipostens bestrebt, Hintergründe um das Verschwinden der Rentnerin sowie mögliche Hinwendungsorte festzustellen. Sämtliche Verfügbare Kräfte der umliegenden Polizeireviere koordinierten die Suche vor Ort. Da aufgrund der Witterungsbedingungen und vor allem aber auch aufgrund der Vorerkrankungen der Vermissten eine akute Lebensgefahr bestand, unterstützte auch ein Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel aus Stuttgart die Suche. Gegen 21.45 Uhr konnte die 89-Jährige im Bereich eines Weges/Bauchlaufs in Richtung Beihingen leblos aufgefunden werden. Sofortige Reanimationsmaßnahmen von Rettungsdienst und Notarzt blieben erfolglos. Aktuell sind Beamte des Kriminaldauerdienstes Rottweil mit Ermittlungen betraut, die zur Feststellung der Todesursache der 89 Jahre alten Frau dienen. Bislang ergaben sich hierbei keine Hinweise auf eine Straftat etwaiger dritter Personen.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: