Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Landkreis Freudenstadt Pressemitteilung vom 17.01.2014

Landkreis Freudenstadt (ots) - Freudenstadt: Verkehrsunfälle; Baiersbronn: Unfall durch Vorfahrtsverletzung; Baiersbronn: Vor Verkehrskontrolle geflüchtet; Horb: Auffahrunfall

Freudenstadt: Auffahrunfall durch Unaufmerksamkeit

Eine kurze Unaufmerksamkeit war am Donnerstagabend, 17.45 Uhr, die Ursache für einen Auffahrunfall auf der Stuttgarter Straße - kurz nach der Einmündung der Ringstraße. Drei Autofahrer waren dort stadteinwärts unterwegs, als Sie verkehrsbedingt vor einer Ampel anhalten mussten. Der Fahrer im dritten und damit letzten Fahrzeugs erkannte dies zu spät und prallte auf das vor ihm stehende Auto. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Wagen weiter auf das vorderste Auto geschoben. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 9.000 Euro. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Freudenstadt: Verkehrsunfall beim Ausparken

Unachtsames Rückwärtsausparken war am Donnerstagvormittag die Ursache eines Verkehrsunfalls auf dem Parkplatz des Berufsschulzentrums. Ein Autofahrer lenkte dort rückwärts aus einer Parklücke und prallte durch eine Unaufmerksamkeit gegen einen ordnungsgemäß heranfahrenden Wagen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Baiersbronn: Unfall durch Vorfahrtsverletzung

Rund 7.000 Euro Sachschaden waren am Donnerstagvormittag, 6.40 Uhr, die Folge eines Verkehrsunfalls im Bereich der Oberdorfstraße. Eine Autofahrerin wollte von der Oberdorfstraße nach links in die bevorrechtigte Bundesstraße 462 abbiegen. Hierbei übersah sie einen auf der B 462 von Freudenstadt kommenden Wagen und prallte mit diesem im Kreuzungsbereich zusammen. Die jeweils allein im Auto sitzenden Fahrerinnen wurden nicht verletzt.

Baiersbronn: Vor Verkehrskontrolle geflüchtet und Polizisten angegriffen

Mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte muss ein 47 Jahre alter Mann nach einem Vorfall aus der Nacht zum Freitag rechnen. Anlässlich einer Verkehrskontrolle kurz nach Mitternacht sollte der Autofahrer in der Forbachstraße von einer Streife kontrolliert und angehalten werden. Anstatt zu stoppen, gab der 47-Jährige dann jedoch Vollgas und flüchtete vor den Beamten. Weil der Flüchtige mit sehr hoher Geschwindigkeit davon fuhr, mussten die Polizisten eine Verfolgung abbrechen. Als sie dann bereits kurze Zeit später an der Wohnanschrift des Autofahrers eintrafen, stand das Fahrzeug verschlossen vor dem Wohnhaus. Nachdem der Flüchtige dann nach mehrfachem Klingeln die Türe öffnete, stellten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch bei ihm fest. Auf richterliche Anordnung sollte dem 47-Jährigen auf richterliche Anordnung durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen werden. Unbeeindruckt hiervon wurde der Mann dann zunehmend aggressiver und widersetzte sich den polizeilichen Anordnungen. Die Beamten mussten den Renitenten überwältigen und an den Händen fesseln. Da sich der Mann hierbei sehr stark wehrte, waren drei Polizeibeamte zur Durchsetzung der Maßnahme erforderlich.

Horb: Auffahrunfall durch Unaufmerksamkeit

Eine kurze Unaufmerksamkeit war am Donnerstagnachmittag die Ursache eines Verkehrsunfalls auf den Christophorusbrücken. Ein Autofahrer war von der Bundesstraße 32 in die Neckarstraße unterwegs, als er an der Kreuzung zur Schillerstraße verkehrsbedingt anhalten musste. Der nachfolgende Fahrzeuglenker erkannte dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Personen wurden bei dem Aufprall nicht verletzt.

Rückfragen bitte an:

Renate Diesch
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-111
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: