Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Landkreis Rottweil vom 16.01.2014

Landkreis Rottweil (ots) - Täglicher Pressebericht für den Landkreis Rottweil

Bösingen: Auffahrunfall - Wellendingen: Wildunfall - Lauterbach: Unachtsames Anfahren vom Fahrbahnrand führte zu Unfall mit Sachschaden - Hardt: Zu schnell auf Glatteis - Oberndorf-Bochingen: Zeugenaufruf nach Unfallflucht - Oberndorf a.N.: Fahrer von 40-Tonner unter Drogeneinfluss

Bösingen - Auffahrunfall - Zweifache Unachtsamkeit war die Ursache eines Unfalles, der sich am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr in der Rottweiler Straße in Bösingen ereignete. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 9.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Zunächst übersah ein 51-jähriger Fahrer eines Kleintransporters, dass eine vor ihm fahrende Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug nach rechts auf ein Grundstück abbog. Er fuhr auf den Pkw auf. Durch den Aufprall wurde der Pkw der 33-jährigen Frau nach vorne beschleunigt, prallte in der Folge zunächst gegen eine Gartenmauer des angrenzenden Grundstücks und berührte anschließend noch leicht eine Hauswand. Letztlich kam der Pkw neben dem Haus auf einer Wiese zum Stillstand. Ein weiterer nachfolgender Autofahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den bereits zum Stillstand gekommenen Pkw des 51-Jährigen auf.

Wellendingen - Reh kontra Pkw - Am Donnerstagmorgen, gegen 7 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 5545, zwischen Rottweil-Neufra und Wellendingen zu einem Unfall mit Beteiligung eines Rehs. Kurz vor dem Orteingang von Wellendingen sprang das Tier vor einem Pkw auf die Fahrbahn, wurde von diesem erfasst und zurück in Richtung Wald geschleudert. Am Pkw entstand dabei Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Lauterbach - Unachtsames Anfahren vom Fahrbahnrand - Am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Ortsstraße "Diesenhof" vom Fahrbahnrand an und übersah dabei einen von hinten heranfahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß bei dem Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro entstand. Der Unfallverursacher wurde gebührenpflichtig verwarnt.

Hardt - Zu schnell auf Glatteis - Am Mittwochmorgen wurde einer 20-jährigen Autofahrerin ihre Fahrweise auf der Landesstraße 177, zwischen Hardt und Königsfeld, beinahe zum Verhängnis. Sie kam auf eisglatter Fahrbahn in einer Linkskurve ins Schleudern und in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei sie einen sogenannten Schneezieler beschädigte. Durch starkes Gegenlenken überquerte sie die gesamte Fahrbahnbreite und kam letztlich links neben der Fahrbahn zum Stehen. Dabei beschädigte sie einen weiteren Schneezieler und einen Leitpfosten. Die Verursacherin wurde beim Unfall leicht verletzt. Ihr Pkw wurde nicht beschädigt, der entstandene Sachschaden an den Verkehrseinrichtungen ist gering. Die 20-Jährige wird wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Glätte bei der Bußgeldbehörde angezeigt.

Oberndorf a.N. - Unfallflucht - Zeugenaufruf - In der Zeit zwischen Dienstag, 16 Uhr und Mittwoch, 9 Uhr, hat ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer Am Römerhof in Oberndorf-Bochingen die Umzäunung einer dortigen Firma erheblich beschädigt. Verursacher dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Sattelzug bzw. dessen ausscherender Auflieger beim Abbiegen in eine dortige Tankstelle gewesen sein. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Oberndorf a.N. unter Telefon 07423/8101-0 entgegen.

Oberndorf a.N. - Fahrer von 40-Tonner unter Drogeneinfluss - Am Mittwochnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrsüberwachung an einer polizeilichen Kontrollstelle den 34-jährigen Fahrer eines 40-Tonner-Lkw mit Auflieger, der von der Anschlussstelle der A81 bei Bochingen in Richtung Rosenfeld unterwegs war. Bei dem Fahrer aus dem Raum Paderborn wurden Lenk- und Ruhezeitverstöße festgestellt. Außerdem schien der Kontrollierte auch unter Drogeneinfluss zu stehen. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte diesen Anfangsverdacht. Der Betroffene räumte den gelegentlichen Konsum von Drogen ein. Mit seinem Einverständnis wurde bei ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die zuständige Führerscheinstelle wird ebenfalls vom Sachverhalt unterrichtet.

Rückfragen bitte an:

Peter Mehler
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-110
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: