Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung für den Zollernalbkreis vom 15.01.2014

Zollernalbkreis (ots) - (Balingen) Zwei Autofahrer nach zu viel Alkoholkonsum Auto gefahren; (Albstadt-Ebingen) Stoppstelle überfahren - Führerschein wird beschlagnahmt; (Albstadt-Ebingen) Trickdieb unterschätzt Aufmerksamkeit einer 79-jährigen Frau; (Albstadt-Ebingen) Technischer Defekt verursacht Fahrzeugbrand; (Albstadt-Truchtelfingen) Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen; (Albstadt-Tailfingen) Kupferdieb ermittelt - Weitere Geschädigte gesucht

(Balingen) Zwei Autofahrer nach zu viel Alkohol Auto gefahren

Gleich zwei Autofahrer wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei Verkehrskontrollen in Balingen und Balingen-Frommern nach zu viel Alkoholgenuss mit dem Auto fahrend festgestellt. Ihnen wurde jeweils im Krankenhaus Balingen eine Blutprobe zur Ermittlung der genauen Alkoholkonzentration im Blut entnommen. Aufgefallen waren sie durch Fahrweise und Reaktion auf das Anhalte-Zeichen des Streifenwagens. Beide haben nun mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu rechnen.

(Albstadt-Ebingen) Stoppstelle überfahren - Führerschein wird beschlagnahmt

Weil ein Autofahrer nicht aufgepasst hatte, kam es am Dienstag um 17.20 Uhr in Albstadt-Ebingen zu einem Unfall mit Sachschaden von zirka 16000 Euro. Der 18-jährige aus Bitz fuhr mit seinem Kleinwagen von der August-Sauter-Straße in die Gartenstraße ein, ohne an der dortigen Stoppstelle anzuhalten. Anschließend stieß er mit dem 49-jährigen Fahrer eines Mittelklassewagens zusammen. Personen wurden nicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie jeweils abgeschleppt werden mussten. Der Unfallverursacher wird bei der Staatsanwaltschaft Hechingen wegen Verdacht der Straßenverkehrsgefährdung angezeigt, sein Führerschein wurde einbehalten.

(Albstadt-Ebingen) Trickdieb unterschätzt Aufmerksamkeit einer 79-jährigen Frau

Sehr aufmerksam war eine 79-jährige Frau aus Meßstetten, als sie am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, beim Ausfahren aus einer Tiefgarage in Albstadt-Ebingen von einer bislang unbekannten Person angesprochen wurde. Der zirka 180 cm große und zwischen 40 und 48 Jahre alte Mann verwickelte die Frau mit der Frage, ob sie ihm Geld wechseln könne, in ein längeres Gespräch. Während des Gesprächs, bei dem er mit einem Stadtplan hantierte, gelang es dem Unbekannten kurzfristig einen hohen Geldbetrag in Scheinen aus dem bereits geöffneten Geldbeutel der Frau zu entnehmen. Sie aber erkannte die Situation und entriss dem Trickdieb das fast schon erbeutete Geldbündel und schrie laut um Hilfe. Der Täter flüchtete darauf zu Fuß. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem Täter verlief erfolglos. Der Täter wurde mit kräftiger Statur und glatten schwarzen Haar beschrieben und sprach gebrochen Deutsch.

(Albstadt-Ebingen) Technischer Defekt verursacht Fahrzeugbrand

Die Feuerwehr Albstadt rückte am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr in Richtung Alexander-von-Humboldt-Straße zu einem Fahrzeugbrand aus. Der 32-jährigen Autofahrerin aus Albstadt fiel beim Abstellen ihres Autos zunächst ein helles Licht im unteren Bereich des Armaturenbretts auf. Wenige Minuten später stand ihr Auto in Flammen und brannte lichterloh. Nach den Löscharbeiten musste es von einem Abschleppdienst geborgen werden. Ersten Ermittlungen zufolge war ein technischer Defekt ursächlich für den Motorbrand.

(Albstadt-Truchtelfingen) Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos und einem Sachschaden von insgesamt 6000 Euro kam es am Montag gegen 18 Uhr in der Konrad-Adenauer-Straße in Albstadt-Truchtelfingen. Personen wurden hierbei nicht verletzt, alle Fahrzeuge blieben fahrbereit. Ersten Ermittlungen zufolge ereignete sich zunächst ein Unfall, bei dem eine 23-Jährige aus Albstadt auf das Auto eines 28-Jährigen aus Grosselfingen auffuhr. Aus Unachtsamkeit fuhr dann ein 74-Jähriger aus Albstadt auf die stehenden Autos auf. Die beiden Unfallverursacher müssen jeweils mit einem Bußgeld rechnen.

(Albstadt-Tailfingen) Kupferdieb ermittelt - Weitere Geschädigte gesucht

Seit Mitte November 2013 häuften sich im Stadtzentrum von Albstadt-Tailfingen die Diebstähle von Regenwasserfallrohren und Regenrinnen aus Kupfer. Selbst die Kupferabdeckungen von zwei Kirchen waren vor dem Dieb nicht sicher. Insgesamt wurden bei der Polizei acht derartige Taten angezeigt. In zwei dieser Fälle konnte das Diebesgut dem Täter durch aufmerksame Bürger wieder abgenommen werden. Dem Dieb gelang hierbei aber jeweils unerkannt die Flucht. Mitte des vergangenen Dezembers konnte der 39-jährige Tatverdächtige nach einem erneuten Diebstahl ermittelt und das Kupfermaterial bei einem Altmetallverwertungsbetrieb aufgefunden werden. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Täter bei dem Verwertungsbetrieb in diesem kurzen Zeitraum etwa 70 Kilogramm Kupfermaterial anlieferte und dafür etwas mehr als 200 Euro erhielt. Der verursachte Schaden dürfte dagegen in einem hohen vierstelligen Bereich liegen. Nach den bisherigen Recherchen ist die Anzahl der Diebstähle wesentlich höher als die der angezeigten Straftaten. Es ist davon auszugehen, dass die weiteren Betroffenen bislang auf eine Anzeigenerstattung bei der Polizei verzichtet haben. Beim Polizeiposten Albstadt-Tailfingen befinden sich noch mehrere Rohre und Regenrinnen, die keinem Eigentümer zugeordnet werden können. Weitere Geschädigte sollten sind deshalb mit dem Polizeiposten Albstadt-Tailfingen, Telefon 07432/984314-0 in Verbindung setzen.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: