Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressemitteilung Landkreis Rottweil vom 15.01.2014

Landkreis Rottweil (ots) - (Fluorn-Winzeln) Unbekannte versuchen in Wohnhaus einzubrechen - (Rottweil) Streifen müssen insgesamt dreimal zu Gewahrsamnahmen ausrücken - (Bösingen) Unfall fordert 5.000 Euro Sachschaden - (Deißlingen) Pkw kommt von der Straße ab - 10.000 Euro Sachschaden (Rottweil) Unfallverursacher flüchtet - Polizei sucht Zeugen

Fluorn-Winzeln: Unbekannte versuchen in Wohnhaus einzubrechen

Wegen schweren Diebstahls mussten Beamte des Polizeireviers Oberndorf am Dienstagnachmittag Ermittlungen gegen einen derzeit noch unbekannten Täter einleiten. Dieser hatte um die Mittagszeit in der Straße Ob der Au durch das Aufbrechen eines Fensters versucht in ein Wohnhaus einzubrechen. Vermutlich wurde der Einbrecher hierbei gestört, so dass er von seinem Vorhaben abließ und vom Tatort flüchtete - stehlen konnte er nichts. Allerdings entstand Sachschaden. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang unter der Telefonnummer 07423/8101-0 um Hinweise etwaiger Verkehrsteilnehmer und Passanten, denen möglicherweise verdächtige Personen oder abgestellte Fahrzeuge in der betroffenen Straße aufgefallen sind.

Rottweil: Streifen müssen insgesamt dreimal zu Gewahrsamnahmen ausrücken

In gleich drei Fällen mussten die Streifen des Polizeireviers im Laufe des Dienstagnachmittags ausrücken, um mehrere aggressive und zumeist stark alkoholisierte Personen in Polizeigewahrsam zu nehmen. Kurz nach 16.00 Uhr wurden die Beamten zu einer häuslichen Auseinandersetzung gerufen. Ein 26 Jahre alter Mann hatte hier in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses seine Lebensgefährtin angegriffen. Auch vom Erscheinen der Polizei zeigte sich der mit mehr als zwei Promille stark alkoholisierte Mann unbeeindruckt und wurde noch aggressiver. Um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern, musste ihn die Streife in Gewahrsam nehmen, so dass er seinen Rausch auf richterliche Anordnung bis am darauffolgenden Morgen in einer Zelle ausschlief. Ein in einem Zug eingeschlafenes Pärchen beschäftigte die Polizei gegen 20.30 Uhr. Nachdem der zuständige Lokführer bereits mehrfach erfolglos versucht hatte, die beiden Alkoholisierten zu wecken, verständigte er die Polizei. Auch den Beamten gelang es nur unter einiger Mühe den 29-Jährigen und seine 47 Jahre alte Begleiterin wach zu bekommen. Alkoholtests ergaben jeweils deutlich über ein Promille. Da die beiden vollends orientierungslos waren, mussten sie in Gewahrsam genommen und an Angehörige überstellt werden. Die entstandenen Kosten für den Einsatz müssen sie allerdings bezahlen. Weiter ging es um 21.15 Uhr mit zwei in der Lindenstraße angeblich schlägernden Männern. Sicherheitshalber fuhren gleich eine Streife des Polizeireviers und Besatzung der Polizeihundestaffel an den Ort des Geschehens. Dort trafen sie auf die beiden Personen, wobei einer der Männer leicht blutete und der zweite am Boden lag. Da sich der 31 Jahre alte und auf dem Boden Liegende aufgrund zu starker Alkoholisierung nicht mehr auf den Beinen halten konnte, musste auch er zur eigenen Sicherheit in Gewahrsam genommen werden. Nachdem er einem Arzt vorgestellt wurde, musste er dann die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen.

Bösingen: Unfall fordert 5.000 Euro Sachschaden

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit war am Dienstagnachmittag, 17.50 Uhr, die Ursache für einen Verkehrsunfall auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Seedorf und Bösingen. Ein Autofahrer war dort in Richtung Bösingen unterwegs und musste an der Einmündung zur angrenzenden Kreisstraße 5522 abbremsen. Eine nachfolgende Autofahrerin bemerkte diese Situation zu spät und fuhr auf. An den beiden Fahrzeugen entstand hierdurch ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Deißlingen - Bundesstraße 27: Pkw kommt von der Straße ab - 10.000 Euro Sachschaden

Hoher Sachschaden war am Dienstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, die Folge eines Unfalls auf der Bundesstraße 27 zwischen Deißlingen und Trossingen. Der Unfall ereignete sich, als ein 65-jähriger Autofahrer mit seinem Kleinwagen von Rottweil in Richtung Villingen-Schwenningen unterwegs war. Beim Verlassen der Bundesstraße kam er auf Höhe der Ausfahrt Trossingen infolge Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Leitpfosten. Anschließend prallte der Pkw gegen ein Verkehrszeichen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw um die eigene Achse gedreht und kam mittig auf der Fahrbahn zum Stillstand. An dem Kleinwagen entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro, so dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Die beiden Insassen blieben unverletzt.

Rottweil: Unfallverursacher flüchtet - Polizei sucht Zeugen

Wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle mussten Beamte des Polizeireviers am Dienstagnachmittag Ermittlungen gegen einen derzeit noch unbekannten Fahrzeugführer einleiten. Dieser hatte zwischen 14.00 und 14.30 Uhr in der Straße Kriegsdamm einen auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts geparkten Pkw gestreift und hieran einen Schaden von mehr als 1.000 Euro verursacht. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0741/477-0 um Hinweise von Zeugen.

gez. Matthias Preiss

Rückfragen bitte an:

Matthias Preiss
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: