Polizeipräsidium Tuttlingen

POL-TUT: Pressebericht des Polizeipräsidiums Tuttlingen vom 14.01.2014 für den Zollernalbkreis

Zollernalbkreis (ots) - (Albstadt) Drei Meter hohe Kabeltrommeln der Albstadtwerke den Hang heruntergestoßen; (Nusplingen) 20-Jährige kommt von der Straße ab und rutscht 20 Meter die Böschung hinunter; (Bisingen) Auto brennt auf Bundesstraße 27 aus - In der Folge Auffahrunfall mit erheblichem Sachschaden; (Albstadt-Tailfingen) Leicht verletzte Autofahrerin nach Auffahrunfall

Albstadt: Drei Meter hohe Kabeltrommeln der Albstadtwerke den Hang heruntergestoßen

Einen üblen Scherz haben sich unbekannte Täter auf dem Gelände der Albstadtwerke in der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 23 Uhr, geleistet, als sie auf dem Werksgelände gelagerte Kabeltrommeln das abschüssige Gelände herunterrollten. Zum Glück befand sich zur Tatzeit kein Fußgänger oder Auto im dortigen Bereich der Goethestraße, denn drei Kabeltrommeln blieben erst auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Grünstreifen liegen. Eine Kabeltrommel mit einer Höhe von drei Metern prallte gegen ein auf der Zufahrt zum Lagerplatz der Albstadtwerke abgestelltes Auto. Ein weiterer Pkw und die Schranke zum Lagerplatz wurden ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 11500 Euro.

Nusplingen: 20-Jährige kommt nach Kurve von der Straße ab und rutscht 20 Meter die Böschung hinunter

Aus Unachtsamkeit kam eine 20-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Esslingen am Montag, gegen 5.30 Uhr, aus Richtung Schwenningen kommend in der ersten Haarnadelkurve der Nusplinger Steige von der Straße ab. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte mit ihrem Auto ca. 20 Meter die Böschung hinunter. Nur an der Hand verletzt, konnte sie sich selbst aus ihrem Auto befreien, das an einem Baum hängen blieb. Die Verletzte wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Ebingen gebracht. An ihrem Auto entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Bisingen: Auto brennt auf Bundesstraße 27 aus - In der Folge Auffahrunfall mit erheblichem Sachschaden

Ein brennendes Auto auf der Bundesstraße 27 in Fahrtrichtung Balingen (auf Höhe der Hühnerfarm) wurde der Polizei in Balingen am Montag gegen 15 Uhr gemeldet. Ursächlich für den Brand, der das Auto komplett zerstörte, war ein technischer Defekt. Der Verkehr musste während der Löscharbeiten auf eine Fahrspur an der Unglücksstelle vorbei geleitet werden, weshalb sich ein Rückstau bildete. In der Folge kam es zu einem Auffahrunfall, weil ein 19-jährigen aus Balingen die Situation zu spät erkannte und trotz Vollbremsung, den Zusammenstoß mit einem Auto am Ende des Staus nicht mehr verhindern konnte. Der Aufprall war so heftig, dass das angefahrene Auto auf ein weiteres Auto geschoben wurde. Der Schaden am ausgebrannten und an den am Auffahrunfall beteiligten Autos wird auf insgesamt 14000 Euro geschätzt. Glücklicherweise blieben alle Fahrer unverletzt.

Albstadt-Tailfingen: Leicht verletzte Autofahrerin nach Auffahrunfall

Vorsorglich ins Krankenhaus nach Albstadt-Ebingen gebracht, wurde eine 36-jährige Autofahrerin nach einem Auffahrunfall am Montag gegen 13.30 Uhr in Albstadt- Tailfingen. Sie befuhr mit ihrem Kleinwagen die Obere Bachstraße in Richtung Sedanstraße als sie aufgrund eines ausparkenden Autofahrers auf Höhe des dortigen Drogeriemarkts abbremste. Der ihr folgende 24-jährige Fahrer bemerkte dies zu spät und es kam zum Unfall. An den beiden Autos entstand Schaden von 7000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Bärbel Schatz
Polizeipräsidium Tuttlingen
Pressestelle
Telefon: 07461 941-113
E-Mail: tuttlingen.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Tuttlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Tuttlingen

Das könnte Sie auch interessieren: