POL-S: Unfallflucht - Zeugen gesucht

Stuttgart-Süd (ots) - Ein toter Kampfhund und Sachschaden in Höhe von zirka. 6.000 Euro sind die Folgen von zwei Verkehrsunfällen, die sich am Samstag (06.02.2016) kurz nach Mitternacht auf der Leonberger Straße ereignet haben. Ein zirka 30 bis 35 Jahre alter Südländer befuhr mit einem Opel die B14 von der Autobahn kommend und bog am Schattenring nach rechts auf die Leonberger Straße ab. Auf Höhe der dortigen stationären Blitzanlage bremste er laut Zeugenaussagen noch ab und gab anschließend wieder Gas. Kurz danach verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte frontal in eine Betonspritzschutzwand. Ein dahinter fahrender Zeuge hielt an und wollte Erste Hilfe leisten. Als er auf den Pkw zuging, stiegen der Fahrer und sein Beifahrer, ein ebenfalls zirka. 30 bis 35 Jahre alter Südländer, aus, gingen zum Kofferraum, holten dort einen Kampfhund heraus und flüchteten. Der Zeuge stieg daraufhin wieder in seinen Pkw und rief den Notruf an. Eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen und dem Polizeihubschrauber nach den Flüchtigen verlief ergebnislos. Der Kampfhund wurde von den beiden Unfallflüchtigen offensichtlich nicht angeleint und lief nun frei auf der B14 herum. Mehrfache Versuche den Hund einzufangen blieben erfolglos. Er wurde gegen 01.45 Uhr auf der Gegenfahrbahn von einem Pkw-Lenker überfahren und getötet. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 0711/8990-4100 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Außerhalb der Bürozeiten (Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00
Uhr):
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: