POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Bei Zwangsräumung Widerstand geleistet - Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes und Polizeibeamte verletzt

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) - Bei der Zwangsräumung einer Wohnung an der Dessauer Straße hat sich am Donnerstagvormittag (14.01.2016) ein 29-jähriger Mann heftig gewehrt und zwei 36 und 51 Jahre alte Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes, drei Polizeibeamte im Alter von 27, 54 und 57 Jahren sowie eine 28-jährige Polizeibeamtin verletzt. Die Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes wollten gegen 11.50 Uhr die Wohnung des 29-Jährigen zwangsweise räumen und ihm eine neue Wohnung zuweisen. Der offensichtlich hochaggressive Mann ging sofort auf die Mitarbeiter los, schlug, trat und biss sie. Trotz des Einsatzes eines Diensthundes des städtischen Vollzugsdienstes gelang es den Mitarbeitern sowie alarmierten Polizeibeamten auch unter Einsatz des Schlagstockes zunächst nicht, den 29-Jährigen zu fixieren. Er rannte sogar einige Meter in Richtung Straße 'Auf der Steig' davon. Erst mit vereinten Kräften gelang es schließlich, den Widerspenstigen zu überwältigen. Der verletzte 29-jährige Sudanese kam zunächst in ein Krankenhaus und soll am Freitag (15.01.2016) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Außerhalb der Bürozeiten (Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00
Uhr):
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: