Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle, Streitigkeiten, Zeugenaufruf nach Räderdiebstahl, Brandalarm in Studentenwohnanlage

Reutlingen (ots) - Ostfildern (ES): Hinten drauf gefahren

Zu einem Verkehrsunfall ist es in der Nacht zum Donnerstag auf der L 1202 bei Nellingen gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 23.30 Uhr. Ein 22 Jahre alter Lenker eines VW Fox war in Richtung Esslingen unterwegs und erkannte ein am rechten Fahrbahnrand stehendes Wohnmobil zu spät. Der VW-Lenker versuchte auszuweichen, prallte jedoch gegen das hintere Eck des Campers. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der VW-Lenker verletzte sich und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 64 Jahre alte Fahrer des Wohnmobils saß zur Unfallzeit im Fahrzeug und blieb unverletzt. Weshalb der VW-Lenker das weithin sichtbare und mit Warnblinklicht abgesicherte Wohnmobil übersehen hat, blieb unklar. Die Polizei sperrte die L 1202 zeitweise in beide Fahrtrichtungen. Eine angeforderte Straßenkehrmaschine befreite die Fahrbahn von umherliegenden Splittern und Trümmern. Der entstandene Sachschaden wurde mit 10.000 Euro beziffert. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Streit in Unterkunft

Mehrere Polizeistreifen sind am Mittwochabend zu einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in der Leinfelder Straße gefahren. Gegen 20.40 Uhr war dort ein 20 Jahre alter Somalier mit zwei 20 und 23 Jahre alte Afghanen in Streit geraten. Im Verlauf der handfesten Auseinandersetzung kam auch ein Holzstock zum Einsatz. Die teilweise stark alkoholisierten Beteiligten machten zum Grund des Streits und zum Verlauf unterschiedliche Angaben. Alle drei Streithähne erlitten leichte Verletzungen. Während der Somalier zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht wurde, lehnten dessen beide Kontrahenten eine ärztliche Behandlung ab. Die Polizei stellte den Holzstock sicher und ermittelt gegen alle drei Beteiligten wegen gefährlicher Körperverletzung. (sh)

Nürtingen/Wendlingen (ES): Räderdiebe unterwegs (Zeugenaufruf)

Ein Satz Kompletträder ist aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Nürtinger Ersbergstraße gestohlen worden. In der Zeit von Dienstagnachmittag, 15 Uhr, bis Mittwochmorgen, acht Uhr, entwendete der Unbekannte die auf einem Stellplatz gelagerten Räder mit Sommerreifen der Marke Falken, Größe 215/45 R17 91V im Wert von über 1.000 Euro. Hinweise bitte an den Polizeiposten Rossdorf unter Telefon 07022/41099. Auf einen Satz Kompletträder mit Winterreifen der Marke Bridgestone Größe 225/17 auf BMW Felgen hatte es ein Dieb in der Wendlinger Lenzstraße abgesehen. Der bislang unbekannte Langfinger schnappte sich die auf einem Stellpatz in einer Tiefgarage gelagerten Räder im Wert von rund 1.000 Euro in der Zeit von Dienstagvormittag, zehn Uhr, bis Mittwochmorgen, neun Uhr. Der Polizeiposten Wendlingen bittet unter Telefon 07024/920990 um Zeugenhinweise. (ms)

Esslingen (ES): Fahrstreifenwechsel mit Folgen

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Mittwochabend auf der Adenauerbrücke (L 1192) gekommen. Der Auffahrunfall ereignete sich um 20.50 Uhr auf dem Brückenteil über die B 10. Eine 18 Jahre alte Lenkerin eines Ford Focus stand zunächst an der roten Ampel für Linksabbieger in Richtung Stuttgart. Die Ampel für den daneben befindlichen Fahrstreifen in Richtung Berkheim zeigte Grün. Plötzlich wechselte die junge Frau auf den Fahrstreifen in Richtung Berkheim, ohne dabei auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Eine 22 Jahre alte Kia-Lenkerin konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Dieses Manöver kam für einen 23 Jahre alten Ford-Lenker zu plötzlich. Er konnte nicht rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Kia auf. Der Fahrer des Ford und dessen 25 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt, benötigten aber keine ärztliche Versorgung vor Ort. Der Ford und der Kia blieben fahrbereit. Der Sachschaden wurde auf 5.000 Euro geschätzt. (sh)

Esslingen (ES): Verpuffung war Ursache für Brandalarm

Am Mittwochabend sind die Rettungskräfte zu einem vermeintlichen Brand in einer Wohnanlage für Studenten, in der Fabrikstraße, gerufen worden. Gegen 20.30 Uhr löste ein installierter Brandmeldealarm aus. Als die anwesenden Bewohner neben dem akustischen Alarm auch noch Brandgeruch und eine Rauchentwicklung aus dem Kellergeschoss wahrnahmen, verließen diese selbstständig das Gebäude. Die Feuerwehr überprüfte das Untergeschoss und stellte einen stark verrauchten Heizungsraum fest. Offenbar war es im Brennraum der Heizungsanlage zu einer Verpuffung gekommen. Die Feuerwehr belüftete die Räume und verständigte für eine weitergehende Überprüfung der Anlage die Hausverwaltung. Die Studierenden konnten das Gebäude nach Freigabe durch die Feuerwehr wieder betreten und die Wohnräume weiter benutzen. Sachschaden entstand keiner. (sh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: