Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle -teils mit Verletzten; Einbrüche; Ladendiebe geschnappt; Enkeltrickbetrug auf Firmenebene; Internetbetrug bei Wohnungsuche;

Reutlingen (ots) - Unfall zwischen Fußgänger und Radfahrer

Zwei Verletzte hat es am Donnerstagnachmittag kurz nach 16 Uhr bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer in der Oferdinger Straße gegeben. Ein 63-Jähriger überquerte die Fahrbahn und wurde von einem 57-Jährigen erfasst, der mit seinem Rennrad in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war. Durch die Kollision stürzten die beiden Männer auf die Fahrbahn. Während der Fußgänger sich leichte Verletzungen zuzog, musste der Radfahrer mit schweren Verletzungen in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Zur Versorgung waren ein Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. (ms)

Münsingen (RT): Stark betrunkener Radfahrer gestürzt

Ein erheblich betrunkener Radfahrer ist am Donnerstagabend in Begleitung zweier Kinder gestürzt und schwer verletzt worden. Der 36-Jährige befuhr kurz nach 18.30 Uhr mit seinem Pedelec den gesperrten Verbindungsweg vom Hahnensteig herkommend in Richtung Bergstraße von Böttingen. Er war in Begleitung seines neunjährigen Sohnes und dessen gleichaltrigen Freundes, die ebenfalls auf ihren Fahrrädern unterwegs waren. Auf der stark abschüssigen Strecke kam der Betrunkene zunächst nach rechts vom Weg ab. Anschließend gelang es dem Radler zurückzulenken, kam aber auf der Fahrbahn zu Fall. Hierbei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Er musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren werden. Ein Test ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von über 2,5 Promille. An seinem Pedelec entstand ein Schaden in Höhe von zirka 500 Euro. (ms)

Reutlingen (RT): Beim Rangieren Auto beschädigt

In der Auchtertstraße ist am Donnerstag ein geparkter Pkw stark beschädigt worden. Der Unfall ereignete sich zwischen 11 Uhr und 12 Uhr. In dieser Zeit rangierte offenbar ein Lkw im Bereich eines Autohauses auf der Auchtertstraße. Dabei wurde an einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Citroen Berlingo die Windschutzscheibe eingedrückt und die Karosserie stark beschädigt. Der Sachschaden beträgt mindestens 5.000 Euro. Obwohl der noch unbekannte Lkw-Fahrer den Unfall bemerkt haben dürfte, entfernte er sich ohne den Schaden zu melden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. (sh)

Reutlingen (RT): Vorfahrt genommen

Beim Zusammenstoß zweier Pkw sind am Donnerstagabend gegen 21.10 Uhr bei Altenburg zwei Personen leicht verletzt worden. Eine von der B 464 hergekommene 50 Jahre alte Lenkerin eines Suzuki Splash bog auf die Kreisstraße in Richtung Altenburg ab. Dabei unterschätzte die Frau vermutlich die Geschwindigkeit eines aus Richtung Altenburg gekommenen und vorfahrtberechtigten 31 Jahre alten Lenkers eines Opel Tigra. Es kam zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Dabei wurden der Opel-Lenker und dessen 37 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt. (sh)

Pfullingen (RT): Flucht nicht sorgfältig geplant

Am Donnerstagabend sind drei Ladendiebe nach frischer Tat festgenommen worden. Die drei 28, 29 und 41 Jahre alten Männer fielen um 21.15 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Max-Eyth-Straße auf. Dort nahm das Trio Flaschen mit Whisky aus den Regalen und versteckten diese in der Kleidung. Den geschulten Augen des Ladendetektivs blieb dies nicht verborgen. Er folgte den potentiellen Ladendieben und verständigte die Polizei. Als diese das bestiegene Fluchtfahrzeug an der nächsten Tankstelle erst betanken mussten, blieb ausreichend Gelegenheit, das Auto am Ortsbeginn von Reutlingen einer Polizeikontrolle zu unterziehen. In dem Pkw fanden sich hochwertige Alkoholika im Wert von über 600 Euro, weshalb alle drei Männer vorläufig festgenommen wurden. Offenbar stahl das Trio gewerbsmäßig an verschiedenen Orten auf Bestellung. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete deshalb die Sicherstellung des aufgefundenen Diebesguts sowie des Pkw an. Sämtliche mitgeführten Mobiltelefone und ein Navigationsgerät wurden beschlagnahmt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen auf freien Fuß gesetzt. (sh)

Pfullingen (RT): Gegen Lkw gefahren

In der Marktstraße ist es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 11.45 Uhr. Ein 25 Jahre alter Lenker eines Opel Corsa parkte zunächst am rechten Fahrbahnrand. In der falschen Annahme, dass ein 54 Jahre alter Lkw-Lenker ihn in den laufenden Verkehr einscheren lassen will, fuhr der Opel-Lenker los. Tatsächlich hatte der Lkw-Lenker das Vorhaben des Autofahrers gar nicht bemerkt und fuhr unbeirrt weiter. Der Opel prallte in die Seite des Lkw und wurde anschließend gegen einen geparkten Pkw geschoben. Dabei wurde der Opel stark beschädigt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 5.000 Euro. (sh)

Metzingen (RT): Unfall mit Radfahrern

Ein plötzliches und unerwartetes Wendemanöver hat am Donnerstagmittag zu einer Kollision zweier Radler geführt. Der Unfall ereignete sich gegen 12.15 Uhr im Bereich der Einmündung Schiller- /Kernerstraße. Ein 67 und 64 Jahre altes Ehepaar aus Aichtal befuhr mit ihren Trekkingrädern die Schillerstraße in stadteinwärtiger Richtung. An der oben genannten Einmündung bemerkte der vorrausfahrende 67-jährige Ehemann, dass sie falsch waren. Ohne es vorher anzuzeigen, leite er einen Wendevorgang ein. Seine nachfolgende Ehefrau konnte nicht mehr so schnell reagieren. Obwohl sie noch zu bremsen versuchte, reichte es ihr nicht mehr und beide stießen zusammen. Beim Sturz erlitten sie leichte Verletzungen und wurden mit einem Rettungswagen zu einem Unfallarzt gefahren. Lediglich eines der Räder wurde leicht beschädigt. (jh)

Bad Urach/Dettingen (RT): Betrugsmasche "Enkeltrick auf Firmenebene - E-Mails vom vermeintlichen Geschäftsführer"

Die Polizeidienststellen und insbesondere das Landeskriminalamt Baden-Württemberg haben schon mehrfach vor einer seit längerem bekannten Betrugsmasche gewarnt. Dabei nutzen die Täter gezielt die Abwesenheit der Geschäftsführung aus, um mit gefälschten E-Mail-Absenderangaben an Firmengelder zu gelangen. Mit dieser Masche versuchen die Betrüger Firmen zu täuschen, wobei es bereits zu Überweisungen und Schäden von mehreren Millionen Euro gekommen ist. Die Betrüger treten an Mitarbeiter der Buchhaltung meist mittelständischer Unternehmen heran. Dazu verwenden die Täter geringfügig veränderte E-Mail-Absenderadressen, um vorzutäuschen, dass es sich bedi dem Absender der E-Mail um den Geschäftsführer der betroffenen Firma handelt. In der angeblich streng vertraulichen E-Mail werden Insiderinformationen im Zusammenhang mit einem Firmenkauf vorgegaukelt. Während sich der tatsächliche Geschäftsführer außer Haus befindet, teilt der vermeintliche Geschäftsführer mit, dass die Geschäfte über einen Rechtsanwalt oder Vermittler laufen, der sich für weitere Anweisungen melden wird. Diese Person meldet sich dann telefonisch und gibt Anweisungen, auf welche Konten Geld für den Firmenkauf zu transferieren ist. Auch im Ermstal sind, wie bislang bekannt und zur Anzeige gebracht wurde, drei Firmen entsprechend kontaktiert worden. Am vergangenen Mittwoch ist die Mitarbeiterin einer Firma in Dettingen beinahe auf die Betrüger hereingefallen. Nach einem E-Mailkontakt erfolgten mehrere Telefongespräche mit einem angeblichen Mittelsmann von der BaFin. Kurz vor einem Geldtransfer mit mehreren Hunderttausend Euro erlangte der wieder im Haus befindliche Chef Kenntnis von der Aktion, sodass es zum Glück zu keiner Überweisung kam. Bereits im Juni 2016 sind zwei Firmen in Bad Urach mit entsprechenden E-Mails angeschrieben worden. In beiden Fällen kam es den Verantwortlichen doch merkwürdig vor und sie hielten Rücksprache mit der Geschäftsführung, womit ebenfalls kein Schaden eintrat.

Zum Schutz vor der Betrugsmasche rät die Polizei:

   -Informieren Sie bei verdächtigen E-Mail Nachrichten Ihre 
Geschäftsleitung oder einen Vorgesetzten. 
   -Überprüfen Sie verdächtige E-Mails auf Absenderadresse und 
korrekte Schreibweise. 
   -In den meisten Fällen fanden Vorabklärungen im Internet statt. 
Achten Sie darauf welche Informationen über ihre Firmenstrukturen und
handelnde Personen auf Internetplattformen zu entnehmen sind. 
   -Die Täter gehen professionell vor und nutzen auch bei der 
Annäherung an Ihre Mitarbeiter die üblichen Umgangsformen zwischen 
Leitungsebene und Mitarbeitern. Auch durch die Verpflichtung zur 
Verschwiegenheit in den betrügerischen Mails sollten firmeninterne 
Kontrollmechanismen nicht außer Kraft gesetzt werden können. 
   -Sensibilisieren Sie ihre Mitarbeiter. 
   -Wenden Sie sich bei Ungereimtheiten und Fragen an die örtliche 
Polizeidienststelle oder an die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime 
beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg. Sie dient als zentraler 
Ansprechpartner für die Wirtschaft und Behörden in allen Belangen des
Themenfeldes Cybercrime. 

Die Ansprechstelle erreichen Sie unter: Tel. 0711/5401-2444 oder per E-Mail unter: Cybercrime@polizei.bwl.de. (jh)

Dettingen unter Teck (ES): Radschrauben gelöst

Mehrere Radschrauben sind am Donnerstagnachmittag auf einem innerörtlichen Parkplatz in der Kirchheimer Straße, Ecke Römerstraße, gelöst worden. Ein 41 Jahre alter Autohändler ließ seinen Transporter mit Pkw-Anhänger von 16 Uhr bis 18 Uhr dort unbeaufsichtigt stehen. Gegen 19.30 Uhr fuhr der Autohändler in Richtung Ortsmitte. In der Kirchheimer Straße verlor der Tandemanhänger auf einer Seite beide Räder. Dennoch brachte der 41-Jährige sein Gespann kontrolliert und ohne konkrete Gefahr für Andere sicher zum Stillstand. Wie sich herausstellte, hatte ein Unbekannter am Nachmittag beidseits die Radschrauben am Anhänger gelöst. Die abgefallenen Räder konnten wieder montiert werden. Ein nennenswerter Sachschaden entstand nicht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (sh)

Esslingen (ES): Rollerfahrer übersehen und leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall ist am späten Donnerstag ein 52 Jahre alter Mann leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 23 Uhr in der Zeppelinstraße. Ein 53 Jahre alter Lenker einer Mercedes-Benz C-Klasse fuhr aus einer Firmenausfahrt auf die Zeppelinstraße. Dabei übersah der Autofahrer einen herannahenden 52 Jahre alten Lenker eines Motorrollers. Dieser hatte keine Chance mehr auszuweichen und prallte frontal gegen den Mercedes-Benz. Der Roller-Lenker wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Mann zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt insgesamt 3.000 Euro. (sh)

Reichenbach an der Fils (ES): Radfahrer in Klinik gebracht (Zeugenaufruf)

Ein Radfahrer musste am Donnerstagabend nach einem Sturz in eine Klinik gebracht werden. Gegen 19.20 Uhr war dieser in der Hauptstraße unterwegs gewesen. Ein 18 Jahre alter Lenker eines BMW wendete da gerade seinen Pkw am Ende des verkehrsberuhigten Bereichs. Eigenen Angaben nach stoppte der BMW-Lenker und ließ den gleichaltrigen Radfahrer passieren. Wenige Meter danach stürzte der Radfahrer auf die Fahrbahn. Wegen akuter Kreislaufprobleme musste der junge Mann notärztlich versorgt und zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Ob der Radfahrer alleinbeteiligt stürzte oder ob es eine Berührung zwischen dem Radfahrer und dem BMW gab, ist derzeit noch unklar. Die Verkehrspolizei ermittelt zum Unfallhergang. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Esslingen (Telefon 0711/3990-420) entgegen. (sh)

Esslingen (ES): In Fortbildungseinrichtung eingebrochen (Zeugenaufruf)

Mittels einer mitgebrachten Holzleiter ist ein noch Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen 19 Uhr und 5.30 Uhr, in die Räume einer Bildungseinrichtung in der Max-Eyth-Straße, im Stadtteil Mettingen eingestiegen. Mit der Leiter kletterte er zu einem im Hochparterre gelegenen Fenster und hebelte es auf. Nachdem er so ins Gebäude gelangt war, brach er mehrere weitere Türen auf. In einem Aufenthaltsraum brach er einen Süßigkeiten- und einen Kaffeeautomaten auf und ließ das Münzgeld von noch nicht bekanntem Wert mitgehen. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-330 um Hinweise. (cw)

Kirchheim (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Drei Fahrzeuge sind am Donnerstagnachmittag kurz vor 15 Uhr in einen Auffahrunfall in Jesingen verwickelt gewesen. Alle Fahrer haben leichte Verletzungen davongetragen. Eine 23-Jährige befuhr mit ihrem Chevrolet die Kirchheimer Straße in Richtung Stadtmitte. Auf Höhe der Sägmühlstraße übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit den stehenden Fiat eines 49-Jährigen, der auf den davorstehenden Ford eines 19-Jährigen geschoben wurde. Das Auto der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 7500 Euro geschätzt. (ms)

Tübingen (TÜ): Einbrecher unterwegs

In das ehemalige Bahnwärterhäuschen im Derendinger Steinlachwasen ist am Donnerstag in der Zeit von 13.30 Uhr bis 15 Uhr eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter versuchte zunächst eine Eingangstür gewaltsam zu öffnen. Als dies misslang, nahm er einen Quaderstein und schlug damit eine Fensterscheibe ein. Ersten Erkenntnissen nach ist nichts entwendet worden. Der Schaden beträgt etwa 200 Euro. (ms)

Rottenburg (TÜ): In Vereinsheim eingebrochen (Zeugenaufruf)

In ein Vereinsheim in der Burgstraße, im Stadtteil Weiler, ist ein noch Unbekannter in der Zeit zwischen Mittwoch, 12 Uhr und Donnerstag, 19.15 Uhr, eingebrochen. Durch das Einschlagen eines Fensters verschaffte sich der Einbrecher Zugang zum Gebäude. Im Gastraum durchsuchte er die Theke und Schränke nach Stehlenswertem. Da hier aber nichts von Wert aufbewahrt wird, schraubte er den Beamer von der Decke ab und ließ ihn mitgehen. Der Wert des Diebesgutes wird auf etwa 600 Euro beziffert. Die Polizei Rottenburg hat nach einer Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07472/98010 um Hinweise. (cw)

Rottenburg (TÜ): Von Internetbetrügern abgezockt

Eine Wohnungssuchende ist einem Internetbetrüger aufgesessen. Am Donnerstag entdeckte die 47 Jahre alte Frau auf einem Online-Immobilienportal eine offenbar günstig angebotene Wohnung in Tübingen. Via Chat wurden die 47-Jährige und der angeblich in Dänemark wohnhafte Anbieter sich einig. Dieser verlangte die Überweisung einer vierstelligen Kaution an eine Agentur, welche die gutgläubige Frau auch sofort veranlasste. Statt des ersehnten Wohnungsschlüssels erhielt die Frau postwendend weitere E-Mails in denen nochmals Überweisungen gefordert wurden. Richtigerweise brach die Frau die Verhandlungen ab und erstattete Anzeige. Die Polizei rät zur Vorsicht. Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, ohne entsprechende Sicherheiten kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: