Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Arbeitsunfall, Verkehrsunfälle, Brand, Raub, Exhibitionisten, renitenter Betrunkener, versuchte Vergewaltigung

Reutlingen (ots) - Arbeitsunfall

Zu einem Arbeitsunfall ist es am Freitag gegen 15.30 Uhr in der Oberen Weibermarktstraße gekommen. Ein 38 Jähriger Arbeiter wollte einen Kleinbagger auf die Ladefläche eines Lkw fahren, wobei die angelegte Auffahrtrampe wegrutschte und der Bagger seitlich wegkippte. Hierbei erlitt der Arbeiter so schwere Verletzungen, dass er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

St. Johann (RT): 5 Personen bei Unfall leicht verletzt

Am Freitag gegen 22.55 Uhr ist es auf der Kohlstetter Straße zwischen Ohnastetten und Kohlstetten zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem die 5 Insassen eines Pkw Fiat Seicento im Alter von 17 - 20 Jahren leicht verletzt wurden. Der 19 Jährige Fahrer kam kurz nach dem Ortsausgang Ohnastetten in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fiat überschlug sich einmal komplett und kam anschließend auf einer Wiese neben der Fahrbahn wieder auf den Rädern zum Stehen. Am Pkw Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3 500 Euro.

Pfullingen (RT): Betrunkener E-Bike-Fahrer bei Sturz verletzt

Weil er erheblich alkoholisiert war, ist es am Freitag um 20.20 Uhr in der Klosterstraße zum Sturz eines E-Bike-Fahrers gekommen. Auf Höhe der Schönberghalle stürzte er alleinbeteiligt auf der regennassen Fahrbahn und zog sich hierbei eine schwere Beinverletzung zu. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert, in welcher er stationär aufgenommen werden musste. Da bei der Unfallaufnahme festgestellt wurde, dass der 58 Jährige unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde ihm auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. An dem E-Bike entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

Lichtenstein (RT): Holzunterstand in Brand geraten

Zum Brand eines Holzunterstandes ist es am Freitag um 20.38 Uhr auf dem Spielplatz der Holzelfinger Sportanlage gekommen. Zwei 15 Jährige Jugendliche stapelten zwei etwa 35 cm hohe ausgehöhlte Holzblöcke aufeinander und entzündeten diese unmittelbar vor dem Holzunterstand. Von ihnen unerwartet bildete sich plötzlich eine Stichflamme und entzündete das Dach des Unterstandes. Die Jugendlichen rannten daraufhin sofort zum nahegelegenen Sportheim, um Hilfe zu holen. Von dort waren die offenen Flammen bereits bemerkt und die Feuerwehr verständigt worden. Die Feuerwehr Lichtenstein, welche mit 4 Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort war, konnte das Feuer dann rasch löschen. Nach ersten Schätzungen entstand an dem Unterstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro.

Lichtenstein (RT): Holzelfinger Steige nach Unfall gesperrt

Zu einem Verkehrsunfall, der zu einer Vollsperrung der Holzelfinger Steige führte, ist es am Freitag gegen 14.30 Uhr gekommen. Der 66 Jährige Fahrer eines DaimlerChrysler E320 fuhr die Holzelfinger Steige bergwärts und geriet aus noch unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite. Hier stieß er so unglücklich gegen den Tank eines talwärts fahrenden Lkw, dass dieser aufriss und der Diesel nahezu komplett auslief. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 16 000 Euro. Die Feuerwehr Lichtenstein war mit 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort, um den ausgetretenen Diesel abzubinden und die Fahrbahn zu reinigen. Ebenfalls vor Ort im Einsatz war die Straßenmeisterei Eningen u. A., welche die Unfallstelle vor Freigabe mit entsprechenden Gefahrenschildern absicherte. Da sich die Bergungs- und Reinigungsarbeiten als sehr arbeitsintensiv erwiesen, konnte die Holzelfinger Steige erst gegen 16.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die von der Polizei eingerichtete örtliche Umleitung erfolgte über die Honauer Steige, was im freitäglichen Feierabendverkehr zu einigen Verkehrsbeeinträchtigungen führte.

Kirchheim (ES): Mann überfallen und beraubt (Zeugenaufruf)

Am Samstag, gegen 00.40 Uhr, ist ein 29-jähriger Kirchheimer in der Nähe des Bahnhofs von 2 Männern niedergeschlagen worden. Sie nahmen seine Geldbörse und flüchteten unerkannt. Der Kirchheimer war zu Fuß auf einem Rad-/Fußweg vom Bahnhof in Richtung Nürtinger Straße unterwegs. Hier bemerkte er, dass ihm Personen folgten. Unmittelbar darauf erhielt er einen Schlag gegen den Kopf, worauf er zu Boden ging. Obwohl er bereits auf dem Boden lag, wurde er von den zwei Tätern mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert. Im weiteren Verlauf wurde das Opfer durchsucht und nach seinem Handy gefragt. Der 29-Jährige händigte den Tätern seine Geldbörse mit circa 15 Euro Bargeld und persönlichen Dokumenten aus. Diese flüchteten daraufhin in Richtung Innenstadt. Eine sofortige Fahndung, an der mehrere Polizeistreifen beteiligt waren, verlief ergebnislos. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Die Täter waren circa 160 cm beziehungsweise 175 cm groß und trugen weiße Kapuzenshirts. Der größere Täter sprach gebrochen Deutsch mit Akzent. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter Telefon 07021/5010 um Zeugenhinweise.

Ostfildern (ES): Exhibitionist unterwegs (Zeugenaufruf)

Am Samstag, gegen 01.45 Uhr, hat sich in Nellingen ein Exhibitionist unsittlich einer 27-jährigen Frau gezeigt. Die Frau parkte ihren Pkw in der Uhlandstraße und bemerkte beim Aussteigen einen Mann auf der gegenüberliegenden Straßenseite, der gerade seine Kleider auszog. Als sie vor ihrer Wohnungstür ankam, sah sie den Mann in einer Entfernung von circa 10 Metern nackt auf der Straße stehen. Die Frau ging daraufhin in ihre Wohnung und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der mehrere Polizeistreifen beteiligt waren, verlief ergebnislos. Der Mann war circa 35-45 Jahre alt, hatte kinnlange blonde gewellte Haare und trug zunächst eine dunkle Kleidung. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/70913 um Zeugenhinweise. Tübingen (TÜ): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Ein Exhibitionist ist am Freitag zwischen 15.00 und 15.30 Uhr beim Spielplatz am alten botanischen Garten aufgefallen. Offensichtlich hielt er sich hinter einem Baum versteckt und manipulierte an seinem Geschlechtsteil, während er den Spielplatz beobachtete. Eine Personenbeschreibung liegt der Polizei derzeit nicht vor. Das Polizeirevier Tübingen bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 07071/9728-660

Tübingen (TÜ): Parkendes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Zu einer Verkehrsunfallflucht, bei welcher ein Schaden in Höhe von 500 Euro entstand, ist es am Freitag zwischen 07:45 und 17:15 Uhr in der Gartenstraße gekommen. Ein dort ordnungsgemäß geparkter roter Peugeot 206 wurde von einem bislang noch nicht bekannten Fahrzeug beschädigt. Offensichtlich hatten Zeugen den Vorgang beobachtet und an dem roten Peugeot einen Zettel mit dem Kennzeichen des mutmaßlichen Verursacherfahrzeuges angebracht. Diese Zeugen werden dringend gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071/9728-660 in Verbindung zu setzen.

Kusterdingen (TÜ): 2 Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der B 28

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitag um 23.20 Uhr auf der B 28 zwischen der Anschlussstelle Kusterdingen und dem Burgholz auf Höhe des Häckselplatzes gekommen. Der 19 Jährige Fahrer eine Pkw BMW 318 fuhr auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Tübingen und kam mit den linken Rädern zunächst auf den Mittelgrünstreifen. Beim Gegenlenken übersteuerte er und kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Wildzaun und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Die 18 Jährige Beifahrerin wurde hierbei im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr sehr aufwändig geborgen werden. Sie wurde anschließend mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Auch der BMW-Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik verbracht. Da bei ihm deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1 000 Euro. Weiterhin entstand Flurschaden in Höhe von 3 000 Euro. Da zunächst nicht klar war, ob sich noch ein dritter Insasse in dem Pkw befunden hatte, der möglicherweise aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, suchten die anwesenden Hilfskräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sowie eine Streife der Diensthundeführer der Polizei die Umgebung um die Unfallstelle ab. Es konnte sich jedoch dann klären lassen, dass zum Unfallzeitpunkt tatsächlich nur der Fahrer und die Beifahrerin im Fahrzeug waren. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Kusterdingen mit 3 Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 3 Notärzten, 3 Rettungsfahrzeugen und 2 First Respondern an der Unfallstelle.

Mössingen (TÜ): Renitenter Betrunkener verletzt Polizeibeamten

Nachdem eine leblose Person auf einem Parkplatz in der Talheimer Steinlachstraße gemeldet wurde, fuhren sowohl der Rettungsdienst wie auch eine Streife des Polizeireviers Tübingen an. Sie fanden einen 23 Jährigen erheblich betrunkenen Mann vor, der aufgrund seiner starken Alkoholisierung in Gewahrsam genommen werden sollte. Hiergegen wehrte er sich erheblich und trat und schlug gegen die eingesetzten Beamten. Beim Versuch, ihn in den Streifenwagen zu setzen, schlug er mehrfach mit seinem Kopf auf das Fahrzeugdach, so dass dort eine Eindellung entstand. Weiterhin mussten sich die Polizeibeamten Beleidigungen und Drohungen zum Teil übelster Art anhören. Ein Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen. Der 23-jährige verbrachte den Rest der Nacht auf richterliche Anordnung im Polizeigewahrsam und sieht einer Strafanzeige wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte und Beleidigung entgegen

Tübingen (TÜ): Frau unsittlich angegangen (Zeugenaufruf)

Zu einer versuchten Vergewaltigung ist am frühen Samstagmorgen gegen 04.20 Uhr im Fichtenweg auf Höhe der Geschwister-Scholl-Schule gekommen. Eine 21 Jährige Frau war auf alleine auf dem Nachhauseweg von einer Gaststätte und wurde im Bereich der Schule von einem Mann angegriffen. Dieser zog sie an den Haaren auf den Boden und versuchte, ihr die Hose auszuziehen. Nach heftiger Gegenwehr gelang es ihr, sich zu befreien und nach Hause zu rennen, wo sie einen Bekannten von dem Vorfall informierte. Das Polizeirevier Tübingen wurde etwa 30 Minuten nach dem Vorfall unterrichtet. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Bei dem Täter soll es sich um einen 25 - 30 Jahre alten, ca. 180 cm großen Mann von schlanker Statur und dunklen Haaren gehandelt haben. Er hatte einen weißen Hauttyp und trug eine schwarze Hose -vermutlich Jeans- und einen schwarzen Kapuzenpulli, wobei bei Tatausführung die Kapuze über den Kopf gezogen war. Er roch nach Alkohol und sprach während der Tat nicht. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 07071/9728-660 an das Polizeirevier in Tübingen erbeten.

Rückfragen bitte an:

Michael Lainer, Telefon: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: