Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Im Drogenrausch aufgefahren; Auto überschlagen;Fiat gestohlen; Smartphone gestohlen;Dienbstähle verhindert; Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots) - Auffahrunfall unter Drogeneinfluss

Zu einem Verkehrsunfall mit nur geringem Sachschaden ist es am Mittwochabend am Einmündungsbereich Unter den Linden/EmilAdolff-Straße gekommen. Eine 33 Jahre alte Kirchentellinsfurterin war gegen 18 Uhr mit ihrem Mercedes auf der Straße Unter den Linden stadtauswärts unterwegs und wollte nach links in die Emil-Adolff-Straße abbiegen. An der Ampel musste sie verkehrsbedingt anhalten. Ein ihr mit seinem Opel nachfolgender 25 Jahre alter Eninger bemerkte dies zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Hierbei entstand an den Autos jeweils mehrere hundert Euro Schaden. Verletzt wurde niemand. Bei der Unfallaufnahme konnten beim 25-Jährigen Auffälligkeiten festgestellt werden, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Der junge Mann musste deshalb mit zur Blutentnahme. (jh)

St. Johann (RT): Überschlag bei Starkregen

Die beiden Insassen eines Peugeot sind am Mittwochabend auf der L 249 nach einem Überschlag an einer Böschung verletzt worden. Eine 19 Jahre alte Reutlingerin war bei starkem Regen gegen 18 Uhr mit ihrem Peugeot Cabrio auf der Landstraße von St. Johann-Gächingen in Fahrtrichtung Gomadingen unterwegs. Im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve geriet sie vermutlich auf Grund den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Beim Versuch den Wagen unter Kontrolle zu bringen kam sie in der weiteren Folge nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich an der dortigen Böschung. Der Pkw blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrzeuglenkerin und eine 18 Jahre alte Mitfahrerin zogen sich Schürfungen und Prellungen zu und wurden vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. (jh)

Münsingen (RT): Diebstahl von Pkw

Ein auf einer Grundstückszufahrt in der Albstraße geparkter Fiat Punto ist in den frühen Donnerstagmorgenstunden, gegen 4 Uhr, von noch unbekanntem Täter entwendet worden. Das Fahrzeug stand dort mit nicht verschlossener Beifahrertür. Der Dieb entnahm aus dem Handschuhfach den Ersatzschlüssel und fuhr mit dem Auto weg. Beim Ausfahren aus dem Hofraum stieß der Fahrer noch mit dem rechten Fahrzeugeck gegen eine Betonmauer bevor er sich in Richtung der Gewerbestraße entfernte. Noch während der Anzeigenaufnahme entdeckte eine Polizeistreife das gestohlene Auto im Bereich der Einmündung "Im Badstuhl/Narzissenweg, mehrere hundert Meter entfernt vom Tatort. Es stand dort mit eingeschaltetem Warnblinklicht und wies einen Schaden von etwa 200-300 Euro auf. Am Fahrzeug konnte niemand mehr angetroffen werden. Entsprechende Ermittlungen sind derzeit noch im Gange. (jh)

Metzingen (RT): Smartphone aus Hand geschlagen

Auf offener Straße ist am Dienstag einem Passanten das Smartphone gestohlen worden. Nach eigenem Bekunden war der 22-Jährige gegen 21.30 Uhr in der Reutlinger Straße unterwegs. Als der junge Mann nach einem Telefonat nahe der Hindenburgstraße sein Smartphone wegstecken wollte, habe von hinten ein Unbekannter auf seine Hand geschlagen. Das Smartphone fiel zu Boden und wurde von dem Unbekannten flugs aufgehoben. Mit dem iPhone 6 als Beute sei der Dieb in Begleitung eines zweiten Unbekannten in Richtung Bahnhof weggerannt. Es habe sich um jüngere Männer mit Kapuzenpulli gehandelt. Das Smartphone hat einen Wert von rund 750 Euro. (sh)

Metzingen (RT): Diebstähle verhindert

Am Mittwochnachmittag sind gegen 16 Uhr zwei Kinder in mehreren Ladengeschäften des Outlet aufgefallen. Vereinzelt hatten die Kinder versucht, von den Verkaufsflächen aus in die Aufenthalts- und Lageräume zu gelangen. Die Polizei wurde verständigt und traf bei einem geparkten Pkw mit französischer Zulassung einen 13 Jahre alten Jungen. Fast zeitgleich wurde in einem Schnellrestaurant ein 12 Jahre altes Mädchen aufgegriffen. Beide hatten keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Wenig später entdeckte die Polizei auch den 33 Jahre alten Fahrzeughalter aus Frankreich, bei welchem es sich um keinen Erziehungsberechtigten der beiden Kinder handelte. Alle drei Personen waren bereits mehrfach wegen überregional begangener Diebstähle polizeilich aufgefallen. Durch das frühzeitige Entdecken des merkwürdigen Trios im Metzinger Outlet wurden vermutlich weitere Diebstähle verhindert. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Fahrzeughalter auf freien Fuß und die von ihm nach Metzingen gebrachten Kinder wurden einer Pflegefamilie zugeführt. (sh)

Leinfelden-Echterdingen/Plieningen (ES/S): Bei Rot über die Ampel

Rund 60.000 Euro Schaden und vier Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch im Bereich Flughafen/Messe ereignet hat. Der Unfall geschah gegen 16.30 Uhr auf Plieninger Gemarkung. Ein 64-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes-Benz aus Richtung Bosch-Parkhaus über die L 1192 in Richtung Neuhausen. An der Einmündung der Brücke von der Flughafenstraße (K 9515) über die BAB 8 missachtete der Mercedes-Lenker die für ihn geltende rote Ampel. Ungebremst prallte der Mercedes-Benz gegen einen Mercedes-Benz einer vierköpfigen Familie, welche aus Richtung Flughafenstraße nach links in die L 1192 abgebogen war. Durch den Aufprall wurde der Mercedes-Benz der Familie gegen einen auf der benachbarten Spur gefahrenen Renault eines 50-Jährigen geschoben. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 50 Jahre alte Familienvater, seine 46 Jahre alte Ehefrau, sowie zwei 14 und 18 Jahre alte Söhne wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. (sh)

Nürtingen (ES): Beim Abbiegen nicht aufgepasst

Am Mittwoch ist in der Bahnhofstraße ein Kind von einem Auto angefahren worden. Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr. Eine 63 Jahre alte Lenkerin eines Peugeot bog aus der Bahnhofstraße in die Europastraße ab. Dabei übersah die Frau einen zehn Jahre alten Jungen, welcher zeitgleich mit seinem Jugendrad bei grüner Ampel den Fußgängerüberweg über die Europastraße nutzte. Der Junge wurde angefahren und auf die Straße geschleudert. Ein Radhelm schützte das Kind vor schwereren Verletzungen. (sh)

Tübingen (TÜ): Skater prallte gegen Fahrzeug

Ein kurioser Fall von Vorfahrtsverletzung ist am Mittwoch in Pfrondorf polizeilich aufgenommen worden. Ein 13 Jahre alter Junge fuhr gegen 17 Uhr auf seinem Skatebord von der Ortsmitte über den leicht abschüssigen Kohlplattenweg in Richtung Grundschule. An der rechts vor links geregelten Kreuzung zur Blaihofstraße missachtete der Junge die Vorfahrt eines 37-Jährigen, welcher am Steuer eines Ford Transit in Richtung K 6912 fuhr. Mit großer Wucht prallte der Skater gegen die Seite des Transporters und stürzte auf die Straße. Weil er keinen schützenden Helm trug, verletzte sich der Junge am Kopf und musste vom Rettungsdienst ambulant versorgt werden. Der beim Unfall entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (sh)

Tübingen (TÜ): Pkw vor sich hergeschoben

Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall ist am Mittwochnachmittag recht glimpflich ausgegangen. Der Unfall ereignete sich gegen 15.45 Uhr auf der B 28a zwischen Festgelände und der Abzweigung der L 371 in Richtung Hirschau. Der 54 Jahre alte Fahrer eines Lkw fuhr auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts in Richtung Weilheim. Kurz vor der Abzweigung nach Hirschau wechselte der Lkw-Fahrer auf den rechten Fahrstreifen. Aus Unachtsamkeit übersah er einen dort gefahrenen VW Passat. Der Lkw stieß seitlich gegen die Hinterachse des VW, wodurch sich der Pkw quer vor den Lkw drehte. Der Lkw schob den VW bis zum Stillstand noch einige Meter quer vor sich her. Dabei wurde der ebenfalls 54 Jahre alte VW-Lenker leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ambulanten Behandlung in eine Klink. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: