Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Auseinandersetzungen mit Körperverletzungen, Verkehrsunfälle, Einbruch, Brand

Reutlingen (ots) - Bei Auseinandersetzung Messer eingesetzt

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 41-Jährigen und einem 23-Jährigen ist es am frühen Samstagmorgen in der Bahnhofstraße gekommen. Kurz nach 04.30 Uhr gerieten die beiden alkoholisierten Männer aus bislang nicht bekannter Ursache in Streit, der letztlich in Handgreiflichkeiten endete. Der 23-Jährige setzte hierbei auch ein Messer ein und fügte dem älteren Kontrahenten Schnittverletzungen an dessen Hand zu. Ein 21-Jähriger, der schlichtend eingreifen wollte, erhielt von dem 41-jährigen Beteiligten einen Kopfstoß. Während der 41-Jährige seine Verletzungen in einem Krankenhaus behandeln lassen musste, kamen die beiden Jüngeren mit leichteren Blessuren davon. Zum Ablauf der Geschehnisse machten die Beteiligten unterschiedliche Angaben. Das Polizeirevier Reutlingen, welches mit 3 Streifen vor Ort war, hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Reutlingen (RT): Auf Roller aufgefahren - Sozius verletzt

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorroller ist es am Samstag um 21.35 Uhr in der Stuttgarter Straße in Reutlingen gekommen. Der 16-jährige Fahrer eines Motorrollers der Marke Piaggio musste verkehrsbedingt an einer roten Lichtzeichenanlage anhalten. Der 25-jährige Fahrer eines Pkw Daimler Benz erkannte dies zu spät und fuhr auf den Motorroller auf, wodurch dieser umgeworfen wurde. Der 17-jährige Sozius des Rollers erlitt hierbei Verletzungen, die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Es entstand weiterhin ein Sachschaden in Höhe von 5 000 Euro.

Engstingen (RT): Körperverletzung in Gaststätte

Zwei 20 und 19 Jahre alte Besucher sind am Samstag gegen 01.25 Uhr in einer Gaststätte in der Siemensstraße aneinander geraten, weil der Ältere den Jüngeren im Gedränge angerempelt haben soll. Die hierauf folgende körperliche Auseinandersetzung endete für den 20-Jährigen mit einer blutigen Nase, während der 19-Jährige einen halben Schneidezahn einbüßte. Der Polizeiposten Alb ermittelt nun gegen beide Beteiligten wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Dettingen/Erms (RT): Entsorgte Polstergarnitur angezündet

Zum Brand einer Polstergarnitur ist es am Samstag kurz vor 02.30 Uhr in der Hülbener Straße gekommen. Die Ermittlungen ergaben, dass die Polstergarnitur bereits vor etwa drei Wochen illegal in einer Baugrube entsorgt wurde. Unbekannte Täter zündeten diese nun offensichtlich an. Der Brand wurde von der Feuerwehr Dettingen/Erms gelöscht. Sachschaden entstand nicht. Die umliegenden Gebäude waren zu keiner Zeit gefährdet.

Kirchheim/Teck (ES): Fahrräder bei Einbruch erbeutet (Zeugenaufruf)

Am frühen Freitag sind bislang unbekannte Täter in ein Fahrradgeschäft in Nabern eingebrochen und haben insgesamt 14 Rennräder und Mountainbikes entwendet. Die Einbrecher gelangten zwischen Mitternacht und 05.30 Uhr auf das Gelände in der Alte Kirchheimer Straße, indem sie zunächst einen Zaun überstiegen. Hier durchtrennten sie an mehreren Zweirädern im Außenbereich die Seilschlosssicherungen. Danach hebelten sie eine Zugangstür auf und entwendeten aus den Geschäftsräumlichkeiten weitere Fahrräder im Wert von mehreren Tausend Euro. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/5010 um Zeugenhinweise.

Filderstadt (ES): Gegen Litfaßsäule geprallt

Am Samstag, um 00.19 Uhr, ist eine 20-jährige Golf-Fahrerin in Plattenhardt mit großer Wucht gegen eine Litfaßsäule aus Beton geprallt und in der Folge in ihrem Fahrzeug eingeklemmt worden. Die Frau aus Leinfelden-Echterdingen befuhr die Stuttgarter Straße in Richtung Stetten. Auf Höhe der Waldstraße kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte dabei mehrfach den Bordstein. Anschließend fuhr sie mit einem beschädigten rechten Vorderreifen mehrere Meter über eine Wiese und schließlich im Bereich einer Bushaltestelle gegen die Litfaßsäule. Der Golf drehte sich danach und kam nach weiteren 10 Metern halb auf dem Gehweg stehend zum Endstand. Die Feuerwehr Filderstadt, die mit 18 Mann und 3 Fahrzeugen anrückte, befreite die 20-Jährige aus dem Fahrzeug. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert. Nach derzeitigem Stand wurde sie bei dem Unfall leicht verletzt. Aufgrund des Alkoholgeruchs im Fahrzeug wurde bei ihr eine Blutentnahme durchgeführt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Durch umherfliegende Betonteile der Litfaßsäule wurden zwei Wohngebäude sowie mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf circa 20 000 Euro geschätzt.

Kohlberg (ES): Nach Zusammenstoß gegen Hauswand geprallt

Am Freitagnachmittag ist es in Kohlberg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine 51-jährige Frau in ihrem Nissan verletzt wurde. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer befuhr gegen 16.45 Uhr die Tischhardter Straße in Richtung Ortsmitte. Auf Höhe der Metzinger Straße wollte er nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt der herannahenden Nissan-Fahrerin. Durch die Kollision wurde der Nissan nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und prallte nach circa 18 Metern mit dem Fahrzeugheck gegen eine Hauswand. Die 51-Jährige wurde verletzt in eine Klinik eingeliefert. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 6 500 Euro.

Mössingen (TÜ): Mit Pkw einen Baum gefällt

Weil der Fahrer eines Audi A4 alkoholisiert und zu schnell unterwegs war, ist es am Samstag, um 02.34 Uhr, in der Karl-Jaggy-Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, dem ein Baum zum Opfer fiel. Der 29-jährige Fahrer des Audis kam in Höhe eines Drogeriemarktes nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Aufprall war so stark, dass der Baum regelrecht gefällt wurde. Der Unglücksfahrer wurde nicht verletzt, musste jedoch anschließend eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am Audi entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 5 000 Euro. Die Feuerwehr Mössingen war zum Beseitigen des Baumes und zum Abbinden von ausgelaufenen Betriebsstoffen im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Gerd Aigner
Tel:: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: