Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brandstiftungen, Verkehrsunfälle, Einbrüche,

Reutlingen (ots) - Linienbus übersehen

Einen Linienbus hat am Donnerstagmorgen ein 75-jähriger Opellenker übersehen und es kam zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden in Höhe von über 12.000 Euro. Der ältere Mann fuhr kurz vor neun Uhr aus dem Parkhaus Pomologie nach rechts in die Alteburgstraße ein. Hierbei übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit den von links kommenden Bus. Dessen 23 Jahre alter Fahrer hatte keine Möglichkeit die Kollision zu vermeiden. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. (ms)

Münsingen (RT): In die Leitplanke gefahren

Leichte Verletzungen hat ein 75-jähriger Mercedeslenker bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen in der Seeburger Steige erlitten. Der ältere Mann befuhr gegen drei Uhr die Steige von Münsingen herkommend bergab. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich kam er mit seinem Fahrzeug zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend schleuderte der Pkw quer über die Straße nach links und prallte gegen die Leitplanke. An dieser rutschte er mehrere Meter entlang, bis der Mercedes letztendlich zum Stehen kam. Zur Versorgung des Verletzten war ein Rettungswagen vor Ort. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. (ms)

Reutlingen (RT): Schmuck erbeutet

Auf Bargeld und Schmuck hatte es der noch Unbekannte abgesehen, der am Donnerstagabend, in der Zeit zwischen ca. 19.45 und 22 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Goethestraße, im Stadtteil Ohmenhausen, eingebrochen ist. Der Einbrecher hebelte die Terrassentüre auf und gelangte so ins Haus. Dort begab er sich offensichtlich zielgerichtet ins Schlaf- und Badezimmer, wo er alle Schränke und Schubladen durchwühlte. Hierbei fiel ihm Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro in die Hände. Andere Wertgegenstände ließ er liegen. Anschließend flüchtete er unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Pfullingen (RT): Vergessener Topf löst Einsatz der Rettungsdienste aus

Ein auf der eingeschalteten Herdplatte vergessener Topf hat am Freitagmorgen, kurz nach 3 Uhr, in der Karl-Kuppinger-Straße für Aufregung gesorgt. Die 98-Jahre alte Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte die Polizei verständigt und mitgeteilt, sie würde keine Luft mehr bekommen. Die kurz nach ihrem Anruf eintreffende Polizeistreife stellte fest, dass das Haus bereits völlig verraucht war. Sie brachten die alte Dame sofort in Sicherheit und alarmierten Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Feuerwehr Pfullingen konnte aber schnell Entwarnung geben. Die Bewohnerin hatte sich eine Bockwurst zubereitet und diese auf dem Herd vergessen. Der Topf wurde entsorgt und die Wohnung belüftet. Ein Sachschaden entstand nicht. Die betagte Dame wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation nach einer notärztlichen Erstversorgung zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (cw)

Neuffen (ES): Brand in Tiefgarage

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses sind am frühen Freitagmorgen durch einen Brandalarm aufgeschreckt worden. Gegen 06.30 Uhr sah ein Bewohner Rauch aus der Einfahrt der Tiefgarage aufsteigen. Der Mann alarmierte geistesgegenwärtig weitere Hausbewohner und Nachbarn. Polizei und Feuerwehr evakuierten insgesamt neun Personen aus dem Zwölf-Parteien-Haus. Der durch die Feuerwehr schnell gelöschte Brand begrenzte sich zum Glück nur auf die Tiefgarage. Die darüber liegenden Wohnungen waren nicht betroffen. Mehrere in der Garage abgestellte Pkw und die Garage selbst wurden durch Rauchgasniederschlag beschädigt. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Spezialisten der Kriminaltechnik untersuchten am Vormittag den Brandort. Mehrere in der Garage gelagerten Materialen und eine Arbeitsmaschine wurden von einem unbekannten Täter absichtlich in Brand gesteckt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Entgegen ersten Schätzungen liegt der Sachschaden bei etwa 30.000 Euro und ist deutlich tiefer als zunächst angenommen. Die Hausbewohner konnten am Vormittag wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. (sh)

Oberbohingen (ES): Gartenhaus aufgebrochen - Hinweise gesucht

Vermutlich gestört wurde ein noch Unbekannter Täter, der am Donnerstagabend, zwischen 21 Uhr und 21.45 Uhr, ein Gartenhaus im Gewann Heimbühl aufgebrochen hat. Der Einbrecher hebelte mit brachialer Gewalt eine Türe auf und gelangte so in die Gartenlaube. Dieses durchsuchte er nach Stehlenswertem, wobei ihm eine geringe Menge Bargeld und Laptop der Marke Sony in die Hände fiel. Vermutlich durch den zurückkehrenden Eigentümer gestört, flüchtete der Täter unerkannt. In diesem Zusammenhang fiel ein silberner SUV, ein Geländewagen, auf. An diesem war ein Anhänger angekuppelt. Das Auto entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit querfeldein, als sich der Eigentümer dem Grundstück näherte. Die Polizei Nürtingen bittet Zeugen, die Angaben machen können zu dem silbernen Geländewagen mit Anhänger, zu dem leider nicht mehr bekannt ist, sich zu melden. Polizeirevier Nürtingen, Telefon: 07022/9224-0. (cw)

Wendlingen (ES): Auf der Suche nach Schlafplatz eingebrochen

Wegen Sachbeschädigung und Verdacht des versuchten Einbruchsdiebstahls ermittelt die Polizei Nürtingen gegen einen 24-jährgen Nürtinger. Dieser hatte am Freitagmorgen, gegen 4 Uhr, die Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Olgastraße aufgebrochen. Nachdem er so ins Haus gelangte, brach er eine Kellertüre auf, durchwühlte den Keller, bevor er sich in einer dort gelagerten Pkw-Dachbox zum Schlafen legte. Durch die Geräusche geweckt alarmierten Hausbewohner die Polizei. Mehrere Polizeistreifen umstellten und durchsuchten das Mehrfamilienhaus, wobei der 24-Jährige schlafend in der Dachbox angetroffen und vorläufig festgenommen werden konnte. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen beim Polizeirevier wurde er nach Hause entlassen. (cw)

Esslingen (ES): Wer hat Recht?

Das Polizeirevier Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-0 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Mettingen, da beide Beteiligte angaben, bei Grün über die Ampel gefahren zu sein. Gegen 15.10 Uhr befuhr eine 24-jährige Audilenkerin die Cannstatter Straße in Richtung Stadtmitte. Zeitgleich bog ein 65-jähriger BMW Fahrer von der Hanns-Martin-Schleyer-Brücke herkommend nach links in die Cannstatter Straße ab. Im Einmündungsbereich kollidierten die beiden Pkw und es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Da mehrere Verkehrsteilnehmer unmittelbar nach der Kollision an der Unfallstelle vorbeifuhren, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. (ms)

Rottenburg (TÜ): Gelegenheit macht Diebe

Auf ein Mobiltelefon der Marke Samsung Galaxy S3 samt Ladekabel hatte es ein Pkw-Aufbrecher am Donnerstagabend zwischen 19.15 Uhr und 20.25 Uhr auf dem Schotterparkplatz der Wallfahrtskirche im Weggental abgesehen. Der Unbekannte sah das Smartphone auf dem Fahrersitz eines Ford Tourneo liegen und schlug die Seitenscheibe des Fahrzeugs ein. Weiterhin entnahm er aus einem im Fußraum liegenden Rucksack ein Navigationsgerät der Marke Garmin mit Halterung. (ms)

Tübingen (TÜ): Zwei brennende Fahrzeuge

Wegen des Verdachts einer möglichen Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Reutlingen, nachdem am frühen Freitagmorgen, kurz hintereinander gleich zwei brennende Fahrzeuge gemeldet wurden. Gegen 3.30 Uhr wurde der Feuerwehrleitstelle mitgeteilt, dass in der Gmelinstraße, ein auf Höhe des Parkhauses Frauenklinik abgestellter Ford Focus brennen würde. Bis zum Eintreffen von Polizei und Feuerwehr stand schon der gesamte Motorraum des Fords in Flammen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte zwar verhindert werden, dass der Wagen komplett ausbrannte, jedoch dürfte an dem Fahrzeug trotzdem Totalschaden in Höhe von ca. 3000 Euro entstanden sein. Nur kurze Zeit später, gegen 03.45 Uhr, wurde nur wenige hundert Meter entfernt, in der Brunsstraße, ein weiterer Fahrzeugbrand gemeldet. Hier stand ein Mercedes Sprinter in Flammen. Nur dem umsichtigen und professionellen Einsatz der Feuerwehr war es zu verdanken, dass die Flamen nicht auf das Wohngebäude übergriffen, vor dem Sprinter unmittelbar geparkt war. Der Sprinter wurde durch das Feuer total zerstört, auch die Fassade des Wohngebäudes wurde durch die Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden hier wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Unmittelbar nach Bekanntwerden des zweiten Brandes wurde eine örtliche Fahndung veranlasst, bei der zehn Streifenwagen und auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen. Diese verlief bislang ohne Ergebnis. Spezialisten der Kriminalpolizei begannen noch in der Nacht mit den Spurensicherungsarbeiten und den weiteren Ermittlungen. Da zu den Brandzeiten in der Nähe eine Veranstaltung stattfand, hofft die Kriminalpolizei auf Hinweise und bittet Zeugen, die im Bereich der Gmelinstraße oder der Brunsstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden. Polizeirevier Tübingen, Telefon: 07071/972-8660 (cw)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: