Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brände, Brandstifter festgenommen, Unfälle,

Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT): Aus Unachtsamkeit aufgefahren - drei Leichtverletzte

Drei zum Glück nur Leichtverletzte und ein Sachschaden von ca. 5500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag, gegen 12 Uhr, auf der Arbachstraße ereignet hat. Ein 67-jähriger Reutlinger war mit seinem VW Passat auf der Arbachstraße in Richtung Marktstraße unterwegs. Abgelenkt durch das Einsatzgeschehen um eine in der Nähe gelegenen Brandstelle achtete er nicht auf den vorrausfahrenden Ford B-Max, der von einem 22-jährigen gelenkt wurde. Dieser musste wegen einem Einsatzfahrzeug, das mit Sondersignal unterwegs war, anhalten um diesem den Vorrang zu gewähren. Der VW-Fahrer versuchte noch zu bremsen, krachte jedoch trotzdem noch ins Heck des Fords. Durch den Aufprall wurden der Fahrer und die beiden 21-jährigen Mitfahrer leicht verletzt. Alle drei wurden vom Rettungsdienst, der mit zwei Fahrzeugen im Einsatz war, zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (cw)

Wannweil (RT): Strommast in Brand geraten

Durch mehrfache Knallgeräusche ist am Mittwochmorgen ein Anwohner in der Schönblickstraße geweckt worden. Bei der Suche nach der Ursache entdeckte er, dass der Stromverteilermast auf seinem Hausdach in Brand geraten war. Die verständigte Feuerwehr, die mit zwei Einsatzfahrzeugen vor Ort war, konnte den Brand schnell ablöschen, nachdem die Leitungen vom Versorger abgeschaltet waren. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Dieser Brand könnte auch die Ursache für den kurzfristigen Stromausfall in den Bereichen Wannweil und Kirchentellinsfurt am Mittwochmorgen gewesen sein. (cw)

Bad Urach (RT): An unübersichtlicher Stelle überholt

Ein riskantes Überholmanöver ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am frühen Mittwochmorgen, gegen 4.30 Uhr, auf der B 465, zwischen Bad Urach und Seeburg ereignet hat. Ein 47-jähriger Metzinger war mit seinem Ford auf der B 465, aus Richtung Bad Urach kommend, in Richtung Seeburg unterwegs. Obwohl er keine Sicht auf den Gegenverkehr hatte, überholte der Metzinger an einer unübersichtlichen Stelle einen vorausfahrenden Sattelzug, der von einem 47-jährigen Reutlinger gelenkt wurde. Als er fast an dem Sattelzug vorbei war, kam ihm ein 53-jähriger Münsinger mit seinem Fiat Panda entgegen. Nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen nach rechts konnte der Münsinger eine Frontalkollision mit dem Ford verhindern. Der Metzinger zog mit seinem Ford unmittelbar vor dem Sattelzug wieder auf die rechte Fahrbahn, wobei er die Sattelzugmaschine noch touchierte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden an dem Ford und der Sattelzugmaschine wird auf knapp 6000 Euro geschätzt. (cw)

Deizisau (ES): Teurer Nieser

Ziemlich teuer zu stehen kam einem 19-jährigen Reichenbacher am Dienstag, gegen 17 Uhr, ein Nieser. Der Reichenbacher war mit seinem VW Passat auf der Kreisstraße 1215 aus Richtung Deizisau herkommend unterwegs. Weil er im Auto niesen musste, suchte er nach einem Taschentuch. Hierdurch erkannte er einen Ford Fusion zu spät, der von der Kreisstraße in Richtung Riederwiesen abbiegen wollte und seine Geschwindigkeit verlangsamte. Er reagierte zu spät und krachte ins Heck des Fords. Der 19-jährige Unfallverursacher, der 78-jährige Fordfahrer und seine 81-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Während der 19-jährige noch vor Ort im Rettungswagen behandelt wurde, mussten die beiden Insassen des Fords vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, der auf ca. 10.000 Euro beziffert wird. Sie mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Explodierende Powerbank löst Feuerwehreinsatz aus

Ein technischer Defekt an einer Powerbank, einer kleinen Speicherbank zum Aufladen von Mobiltelefonen, sorgte am Mittwoch, gegen 2.30 Uhr, zu einem Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Ein Gast in einem Hotel am Flughafen hatte seine Powerbank an seinem Laptop aufgeladen. Aufgrund eines technischen Defekts an dem Gerät explodierte es auf dem Schreibtisch. Die hierbei entstandene starke Rauchentwicklung löste die Brandmeldeanlage aus. Die Flughafenfeuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften anrückte, konnte schnell Entwarnung geben. Sie entsorgten das defekte Gerät und nach einer Durchlüftung der Etage, konnten alle Gäste ihre Zimmer wieder beziehen. Verletzt wurde niemand, ein nennenswerter Sachschaden entstand nicht. (cw)

Nürtingen (ES): Rückwärts über die Straße

Im Stadtteil Neckarhausen ist es am Dienstag wegen der Fehlbedienung eines Pkw mit Automatikgetriebe zu einem schadensträchtigen Missgeschick gekommen. Eine 81 Jahre alte Frau fuhr gegen 14.50 Uhr mit ihrem erst jüngst erworbenen Pkw mit Automatikgetriebe rückwärts aus einer Hofeinfahrt. Weil die Seniorin bislang nur Fahrzeuge mit Schaltgetriebe bewegte, war ihr die Bedienung des Automatikgetriebes noch fremd. Als die Frau beim Anfahren zu stark beschleunigte, schoss der Pkw rückwärts über eine zum Glück wenig befahrene Straße und prallte voller Wucht gegen einen Betonpfeiler. Der Pkw der Frau wurde erheblich deformiert, weshalb sich die Fahrertür nicht mehr öffnen ließ. Erst nachdem die alarmierten Rettungskräfte die Tür öffnete, konnte die Frau aus dem Fahrzeug steigen. Der Rettungsdienst brachte die 81-Jährige zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf mindestens 5.000 Euro geschätzt. (sh)

Nürtingen (ES): Die Vorfahrt nicht beachtet

Bei einem einfachen Verkehrsunfall ist am frühen Dienstag Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro entstanden. Ein 40 Jahre alter Autofahrer wurde leicht verletzt. Der 33 Jahre alte Fahrer eines Audi A4 bog gegen 06.30 Uhr von der Jakobstraße auf die Kirchheimer Straße (B 297) in Richtung Innenstadt. Dabei übersah der Audi-Fahrer einen auf der Kirchheimer Straße stadtauswärts gefahrenen Mercedes-Benz. Der am Steuer der Mercedes-Benz C-Klasse gesessene 40-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Audi wurde bei dem Zusammenprall massiv demoliert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Mercedes-Benz verletzte sich beim Aufprall leicht. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Rollerlenker verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Rollerlenker am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Leinfelden erlitten. Ein 51-jähriger BMW-Lenker befuhr gegen 23.15 Uhr die Rohrer Straße von Oberaichen herkommend in Richtung Ortsmitte. Beim Einfahren in den Kreisverkehr mit der Stuttgarter Straße übersah der Pkw-Fahrer den vorfahrtsberechtigten Zweiradlenker. Der 49-Jährige versuchte noch nach links auszuweichen, wurde jedoch von dem Auto erfasst und stürzte auf die Fahrbahn. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in eine Klinik transportiert und dort stationär aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. (ms)

Kirchheim (ES): Brandstifter festgenommen

Eine Serie von Sachbeschädigungen durch Brandlegung hat in den letzten Wochen die Feuerwehr und die Polizei in Kirchheim beschäftigt. In mittlerweile zehn Nächten wurden hierbei im Stadtgebiet Container oder Mülltonnen angezündet. In der Nacht zum Mittwoch gelang es den Beamten des Polizeireviers Kirchheim, zwei dringend Tatverdächtige festzunehmen. Am Mittwochmorgen wurden gegen vier Uhr drei Brände durch Polizeistreifen innerhalb kurzer Zeit festgestellt, die durch die Feuerwehr gelöscht werden mussten. Es brannten ein Altkleidercontainer in der Schlierbacher Straße, Müllsäcke sowie eine Mülltonne in der Lammstraße und eine blaue Papiertonne in der Lindachallee. Gegen 4.10 Uhr, also nur wenige Minuten später, stellten Polizisten zwei 19 und 20 Jahre alte Männer in der Stuttgarter Straße fest, die zu ihrem Fahrzeug zurückkamen. Bei einer anschließenden Kontrolle und ersten Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die beiden mit den Brandlegungen zu tun hatten. Die 19 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen haben in ersten Vernehmungen gestanden, die Brände gelegt zu haben. Der Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Tübingen (TÜ): Container und Kletterturm in Brand gesetzt

Mehrere kleine Brände musste die Feuerwehr am Dienstagabend in Tübingen löschen. Kurz nach 21.30 Uhr setzte ein bislang unbekannter Täter einen Restmüllcontainer an der Zufahrt eines Gymnasiums in der Uhlandstraße in Brand. Das Feuer ging auf einen daneben stehenden zweiten Container über. Weiterhin wurden eine Mülltonne auf dem Parkplatz des Nebengebäudes sowie der Kletterturm auf einem Spielplatz beim Anlagensee angezündet. Zum Löschen rückte die Feuerwehr mit neun Mann aus. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung aufgenommen und bittet unter Telefon 07071/972-8660 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 071217942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: