Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Autos beschädigt, Lkw verliert Ladung, Tier getötet, Einbruch, Trickdiebstahl

Reutlingen (ots) - Mutwillig Autos beschädigt

Mehrere hundert Euro Schaden haben noch unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an Autos in der Fährwiesenstraße angerichtet. Die Vandalen rissen an mindestens acht auf dem Gelände eines Autohauses stehenden Pkws verschiedener Marken teilweise Kennzeichen, Außenspiegel, Tankdeckel und Scheibenwischer ab und warfen diese umher. Die Polizei Reutlingen hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Tel. 07121/942-3333. (jh)

Kirchheim-Nabern (ES): Einbrecher erbeuten Lackierpistolen

Vermutlich auf Fahrzeuge abgesehen hatten es mindestens zwei Täter, die in den frühen Freitagmorgenstunden in der Zeit zwischen 01.20 und 02.20 Uhr in die Räume eines Autohauses in der Neue Straße eindrangen. Die Einbrecher überstiegen die Umzäunung und hebelten zunächst eine Tür zur Werkstatt und zum Ausstellungsraum auf. Von dort begaben sie sich zum Bürogebäude und verschafften sich nach Aufbrechen von Fenstern Zugang. Über das Treppenhaus erreichten sie das Verkaufsbüro, in dem sie Schränke und Schubladen möglicherweise nach Schlüsseln durchsuchten. Nachdem sie diese nicht vorfanden suchten sie erneut die Werkstatt auf und entwendeten schließlich sieben Lackierpistolen im Wert von rund 6.000 Euro. Das Bargeld in verschiedenen Kassen blieb unberührt. Der von den Tätern angerichtete Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 5.000 Euro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei in Kirchheim unter Tel. 07021/501-0 entgegen. (jh)

Esslingen (ES): Fahrzeuge beschädigt

Mindestens sechs Fahrzeuge sind in der Nacht zum Freitag in der Plochinger Straße in Oberesslingen beschädigt worden. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand jeweils die rechte Seite, der auf der rechten Fahrbahnseite in Richtung Stadtmitte geparkten Pkw. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 2.500 Euro. Der Polizeiposten Oberesslingen bittet unter Telefon 0711/310576812 um Zeugenhinweise. (ms)

Ostfildern (ES): Verletzte Tiere verendet, weiteres Tier getötet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist im Stall eines Züchters in Ostfildern ein Erpel von einem bislang unbekannten Täter getötet worden. Wie bereits berichtet, wurde am vergangenen Wochenende derselbe Stall in einer Gartenanlage bei der Parksiedlung aufgebrochen, drei Tiere gestohlen sowie zwei weitere verletzt. Die beiden verletzten Tiere, eine Höckergans sowie eine Laufente, verendeten mittlerweile in Folge des Übergriffs. Dieses Mal erschlug der Unbekannte den Erpel. Entwendet wurden keine weiteren Tiere. Die Ermittlungen des Polizeireviers Filderstadt dauern an. (nw)

Nürtingen (ES): Trickdiebstahl

Eine 81-Jährige ist am Freitagvormittag das Opfer eines Trickdiebs geworden, der vermutlich zuvor beobachtet hatte, wie die ältere Frau Geld bei einer Bank abhob. Der Unbekannte bat die Seniorin vor einem Discounter in der Nürtinger Straße in Neckarhausen kurz vor zehn Uhr, ihm ein 2 Euro Stück zu wechseln. Bereitwillig zog sie die Geldbörse. Dem Mann gelang es, unbemerkt die Geldscheine zu entwenden. Erst später stellte sie fest, dass mehrere Hundert Euro fehlen. Der Trickdieb ist etwa 40 Jahre alt, zirka 175 cm groß und schlank. Er hat dunkle, kurze Haare und trug eine Brille. Über die Bekleidung ist nichts bekannt. Hinweise werden an die Polizei in Nürtingen unter Telefon 07022/9224-0 erbeten. (ms)

Rottenburg-Ergenzingen (TÜ): Sattelzug verliert Ladung

Einen hohen Schaden und eine über vierstündige Vollsperrung gab es am frühen Freitagmorgen, als ein Sattelzug an der Auffahrt L 1361 zur B 28a verunglückte. Die 26 Jahre alte Fahrerin eines Sattelzuges einer Spedition aus Nagold war gegen 06 Uhr von der L 1361 kommend in Richtung Autobahn unterwegs. An der Aufschleifung zur B 28a öffnete sich in einer Rechtskurve vermutlich aufgrund eines technischen Defekts die linke Ladebordwand des Aufliegers und etwa die Hälfte der Ladung - Getränkekisten mit Glas- und PET-Flaschen - verteilte sich auf der Fahrbahn. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet. Die Polizei war zusammen mit der Straßenmeisterei, die zur Beseitigung der Scherben einen Radlader einsetzte, bis etwa 10.30 Uhr mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die B 28a musste im Bereich der Unfallstelle deshalb voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde entsprechend abgeleitet. Allein an der Ladung entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro. Der Schaden an der Ladebordwand beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Natalie Winter (nw), Telefon 07121/942-1115

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: