Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Bilanz der diesjährigen Realschulabschlussfeier (Reutlingen)

Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Reutlingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Eine überwiegend positive Bilanz ziehen Polizei und Stadt Reutlingen aus dem Verlauf der diesjährigen Abschlussfeiern der Realschülerinnen und Realschüler im Bereich Volkspark/Pomologie, auch wenn es zu Vorkommnissen kam, die ein Einschreiten der Polizei, des Kommunalen Ordnungsdienstes und des Rettungsdienstes erforderlich machten.

Nachdem im vergangenen Jahr bei den Feiern ein ausufernder Alkoholkonsum verzeichnet worden war, der mehrfach den Einsatz des Rettungsdienstes und Einlieferungen von bis zu Besinnungslosigkeit betrunkenen jungen Menschen ins Krankenhaus zur Folge hatte und es auch am Rande der Veranstaltung zu Sachbeschädigungen gekommen war, wurden in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen eine nochmals erhöhte Präventionsarbeit betrieben.

Die Stadt Reutlingen hatte ein zeitlich und örtlich begrenztes Mitführverbot von branntweinhaltigen Getränken verfügt. Flankiert wurde dies im Rahmen der Kommunalen Kriminalprävention von Stadtverwaltung, Polizei und Schulleitungen, sowie durch das Alkoholpräventionsprojekt Hart am Limit (HaLT) und dem neu vom Sozialministerium geförderten Projekt "Kommunikation und Risikokompetenz alkoholkonsumierender junger Frauen und Männer an öffentlichen Plätzen in Reutlingen" der Jugend- und Drogenberatung Reutlingen mit einer Saftbar, die von Schülerinnen und Schülern betrieben und in dem kostenlos Mineralwasser an die im Durchschnitt etwa 200 Feiernden verteilt wurde.

Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst stießen bei ihren Kontrollen immer wieder auf branntweinhaltige Getränke und behielten sie ein, oft mussten auch als Säfte oder Eistee getarnte, hochprozentige Getränke an Ort und Stelle ausgeleert werden. Zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger waren derart alkoholisiert, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Ein Mädchen hatte trotz Ermahnung immer wieder aufs Neue Branntweinhaltiges bei sich. Sie erhielt einen Platzverweis und musste das Fest verlassen.

Vorbildlich agierte der von Schülerinnen und Schülern organisierte Ordnungsdienst, der dafür sorgte, dass keine negativen Spuren des Festes auf dem Gelände zurückblieben. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: