Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand, Unfallflucht, Bilanz witterungsbedingte Verkehrsunfälle

Reutlingen (ots) - Unfallflucht unter Alkohol

Ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Tübingen verursachte in der Dienstagnacht einen größeren Fahndungseinsatz des Polizeireviers Reutlingen. Er befuhr mit einem BMW die Friedrich-Ebert-Straße in Reutlingen, als er im Einmündungsbereich der Paul-Pfizer-Straße auf einen dort geparkten Pkw auffuhr. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. An der Unfallstelle hatte der BMW jedoch eines der Kennzeichenschilder verloren, das die erste Polizeistreife vor Ort dann auffinden konnte. Nur wenige Minuten später wurde der Polizei ein weiterer Unfall an der Kreuzung der Peter-Rosegger-Straße / Sebastian-Kneipp-Straße mitgeteilt. Wie sich herausstellte, hatte der zuvor flüchtig gegangene Pkw dort ebenfalls die Fahrbahn verlassen und hierbei einen Ampelmasten und ein Verkehrszeichen umgefahren. Der Pkw prallte noch gegen einen Gartenzaun und erlitt hierbei dann einen Totalschaden. Der Fahrer war zu Fuß geflüchtet und konnte kurz darauf im Rahmen der Fahndung durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Gegen die anschließend, durch einen Richter angeordnete Blutentnahme, wehrte sich der alkoholisierte junge Mann erheblich und beleidigte mehrere Polizeibeamte. Der Führerschein wurde noch vor Ort eingezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Auf den Fahrer des BMW kommen nun mehrere Strafverfahren, u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu. Die weiteren Ermittlungen hierzu hat die Verkehrspolizeidirektion Tübingen übernommen.

Pfullingen (RT): Kräftig hinten drauf gekracht

Ein 89-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 11.30 Uhr in Pfullingen die Max-Eyth-Straße von der Daimlerstraße her kommend in Richtung Dieselstraße. Ein vorausfahrender 30-jähriger Opelfahrer musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Als der 89-Jährige ebenfalls abbremsen wollte, rutschte er vom Bremspedal ab und klemmte seinen Fuß zwischen die Pedale. Hierdurch fuhr der BMW kräftig auf den Opel auf. Bei dem Zusammenstoß wurde die 29-jährige Beifahrerin im Opel leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Münsingen (RT): Heiße Asche entzündet Holzstapel

Am Silvestermorgen ist in Münsingen ein gestapelter Holzvorrat in Brand geraten. Die Haubewohner wurden durch einen Rauchmelder auf den Brand, in ihrem unter der Doppelgarage befindlichen Holzlagerraum, aufmerksam. Ersten Ermittlungen zu Folge entzündete sich das gestapelte, trockene Holz, aufgrund in der Nähe abgestellter noch nicht ganz erloschener Asche. Die Feuerwehr Münsingen war mit 32 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand schnell löschen. Es wurde niemand verletzt. Vorsorglich war der Rettungsdienst mit sechs Einsatzkräften vor Ort. Bislang ist unklar, bb Gebäudeschaden entstand.

Esslingen (ES): Rauchmelder schlugen Alarm

Ein Anwohner verständigte am Dienstagabend gegen 18.00 Uhr in Esslingen-Oberesslingen in der Landhausstraße über Notruf die Polizei, da er im Nachbarhaus den Alarm von Rauchmeldern hörte. Die hinzukommende Polizeistreife konnte neben den ausgelösten Rauchmeldern auch Rauchgeruch wahrnehmen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen in der Wohnung aufhalten, drangen die Polizisten gewaltsam in die Wohnung ein. Dort konnte in der Küche auf einer eingeschalteten Herdplatte ein vergessener Topf, mit zwischenzeitlich eingebranntem Inhalt festgestellt werden. Bei der Durchsicht der Wohnung konnte niemand in der Wohnung angetroffen werden. Die alarmierte Feuerwehr belüftete die Wohnung und verschloss die Wohnungstür. Der 7-köpfigen Familie, die die Wohnung bewohnt, wurde eine Mitteilung der Polizei über ihren "Besuch" hinterlassen.

Polizeipräsidium Reutlingen (RT/ES/TÜ): Verkehrsunfälle am Dienstag 30.12.2014

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen wurden im Laufe des Dienstag insgesamt 100 Verkehrsunfälle gemeldet. Fast alle Unfälle hingen mit der Witterung zusammen. Meist blieb es bei Sachschäden, bei 11 Unfällen wurden Personen verletzt.

Kreis Reutlingen (RT): Witterungsbedingte Unfälle

Langanhaltender Schneefall hat die Polizei im Landkreis Reutlingen am Dienstag in Atem gehalten. Allein im Stadtgebiet Reutlingen ereigneten sich über zehn Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn. So fuhr ein 39-jähriger Daimler-Fahrer in der Wannweiler Hauptstraße auf einen VW Golf auf. Der Daimler-Fahrer erlitt leichte Verletzungen, welche im Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Es entstand Sachschaden von ca. 9.000 Euro. Trotz langsamer Fahrt geriet ein Linienbus in der Rommelsbacher Straße ins Rutschen. Er stieß mit einem im Kreisverkehr fahrenden Kia zusammen, wobei Sachschaden von ca. 1.000 Euro entstand. Vier Tausend Euro Schaden entstand, als in der Bismarckstraße ein 51-jähriger mit seinem Daimler in einen Linienbus rutschte. Im Bereich Bad Urach, auf der Bundesstraße 28, geriet in der Ulmer Steige ein 29-jähriger Franzose mit seinem VW Golf ins Rutschen und prallte gegen einen bergauffahrenden Sattelzug, wobei 3.500 Euro Schaden entstand. In Eningen unter Achalm kam ein 21-jähriger Renault-Fahrer von der Straße ab. Ersten Ermittlungen zufolge, dürfte nicht ausreichende Profiltiefe an seinen Winterreifen mitursächlich für den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 300 Euro sein.

Kreis Esslingen (ES): Mehrere witterungsbedingte Vorfälle

Langanhaltender Schneefall hat die Polizei im Landkreis Esslingen am Dienstag in Atem gehalten. So mussten eine Vielzahl von witterungsbedingten Verkehrsunfällen aufgenommen werden. In der Hegensberger Straße in Esslingen rutschte ein 81-jähriger Daimler-Fahrer auf matschiger Fahrbahn zunächst gegen einen geparkten VW Tiguan und anschließend gegen einen ebenfalls geparkten Hyundai. Hierbei entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. In Owen / Teck geriet ein 24-Jähriger aus Dettingen in der Schießhüttestraße aufgrund Schneeglätte ins Rutschen und fuhr gegen einen wartenden VW Caddy; es entstand ca. 1.600 Euro Schaden. In der Kirchheimer Wilhelmstraße kam es zu einem kuriosen Unfall: Eine 48-jährige Briefzustellerin stellte ihr Dienst-Fahrrad auf dem schneebedeckten Gehweg ab. Nachdem sie vom Briefe einwerfen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Rad den leicht abschüssigen Gehweg hinabrutschte, einen geparkten Ford Focus streifte und leicht beschädigte. Zwischen Ohmden und Kirchheim-Jesingen kam es im Laufe des Nachmittages zu zwei Unfällen auf schneeglatter Fahrbahn. So rutschte zunächst ein VW Tiguan und später ein Ford Mondeo von der Straße, wobei insgesamt Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand. Beide Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. In Ostfildern, zwischen Scharnhauser Park und Ruit, kam ein 18-jähriger Seat-Fahrer aus Esslingen, auf schneeglatter Fahrbahn, in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Baum. Hierbei verletzten sich zwei Insassen leicht und der 16 Jahre alte Beifahrer schwer. Er wurde vom Notarzt erstversorgt und anschließend stationär in einer Klinik aufgenommen. In Denkendorf wurde einem 21-jährigen Fiat-Fahrer von Polizeibeamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle die Weiterfahrt untersagt. Er war auf schneeglatter Fahrbahn mit Sommerreifen unterwegs. Ihn erwartet neben einem Punkt in Flensburg ein Bußgeld. Beamte des Polizeireviers Esslingen mussten in Reichenbach einen Streit zwischen zwei 53 und 45 Jahre alten Nachbarn schlichten. Diese gerieten während des Schneeschippens verbal aneinander, da der eine Mann den Schnee auf das Grundstück des Anderen schippte und dieser sich damit nicht einverstanden zeigte.

Kreis Tübingen (TÜ): Witterungsbedingte Unfälle

Die Polizei im Landkreis Tübingen ist am Dienstag während dem langanhaltenden Schneefall mit der Aufnahme mehrerer Verkehrsunfälle beschäftigt gewesen. Auf der Bundesstraße 27 fuhr ein 25-jähriger Stuttgarter in Richtung Landeshauptstadt. Auf Höhe Kirchentellinsfurt geriet er auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und touchierte rechts und links die Leitplanken. An seinem VW Passat entstand Schaden in Höhe von ca. 25.000 Euro, an den Leitplanken ca. 2.000 Euro. Auf der Landesstraße 1208 bei Bebenhausen kam eine 30-jährige Renault Twingo-Fahrerin von der schneebedeckten Fahrbahn ab und streifte einen Leitpfosten. Glücklicherweise blieb sie unverletzt. Im Bereich der Mössinger Eugen-Gauss-Straße rutschte ein 42-jähriger Kleinbusfahrer gegen ein Verkehrszeichen. Noch während der polizeilichen Verkehrsunfallaufnahme ereignete sich ebenso auf glatter Fahrbahn ein zweiter Unfall.

Rückfragen bitte an:

Timo Kirschmann, PvD Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: