Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche, Verkehrsunfälle, Brand, Granaten aufgefunden

Reutlingen (ots) - Brand eines Wäschetrockners

Am Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, mussten die Rettungskräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Karlstraße ausrücken. Dort war, vermutlich aufgrund eines technischen Defektes, ein Wäschetrockner in Brand geraten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung hatte die Bewohner bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte das Wohnhaus bereits verlassen. Die mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz befindliche Feuerwehr konnte den Brand innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle bringen. Nach der Belüftung des Gebäudes konnten alle Bewohner unverletzt in ihre Wohnungen zurückkehren.

Römerstein (RT): Einbruch

Über ein vermutlich gekipptes Toilettenfenster an der Gebäuderückseite drangen bislang unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag in eine Metzgerei in Römerstein ein. Sie entwendeten im Verkaufsraum das Wechselgeld mehrerer Kassen und verließen danach das Gebäude wieder über das Toilettenfenster. An den aufgebrochenen Kassen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Eningen (RT): Auf Vordermann aufgefahren

Lediglich kurz nicht aufgepasst und schon war es passiert. Ein 46-jähriger Mann war am Samstagnachmittag mit seinem Mercedes Sprinter auf der B 312 von Pfullingen her kommend in Richtung Eningen unterwegs. An der Einfahrt in die L 380 bemerkte er nicht, dass ein vorausfahrender BMW verkehrsbedingt angehalten hatte. Der 46-Jährige fuhr auf den Pkw auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden wird dagegen auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Eningen (RT): Gartenhausaufbruch

Eine böse Überraschung erlebte ein 77-jähriger Rentner als er am Samstag nach der Winterpause zusammen mit seinem Enkelsohn zum ersten Mal wieder sein Gartenhausgrundstück aufsuchte. Unbekannte Täter hatten sich an dem Gartenhaus, welches auf einem Grundstück im Gewann Loschenhalde zwischen Eningen und Reutlingen steht, zu schaffen gemacht. Sie wuchteten ein Fenster auf und gelangten so in die Hütte, wo sie neben einer Aluleiter noch diverses Gartenwerkzeug an sich nahmen. Neben dem Diebesgut im Wert von ca. 300 Euro hinterließen die Täter zusätzlich noch einen Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Lichtenstein-Unterhausen (RT): Vorfahrt missachtet

Am Samstagnachmittag war eine 42-jährige Frau mit ihrem Hyundai auf der Moltkestraße in Richtung Pfullingen unterwegs. An der Kreuzung mit der Scheffelstraße übersah sie eine von rechts kommende 24-jährige Frau mit ihrem Mini Cooper. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Aufprall unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Bodelshausen (TÜ): Mit Pkw Partygäste verletzt

Ein unschönes Ende nahm eine Geburtstagsparty im Jugendhaus in Bodelshausen. Es war kurz nach 02.00 Uhr als sich die Gesellschaft aufzulösen begann. Ein 25-jähriger Teilnehmer beabsichtigte die Örtlichkeit mit seinem Pkw zu verlassen. Mit im Fahrzeug saß noch seine Freundin. Die anderen Gäste wollten den jungen Mann von der Fahrt abhalten, da sie vermuteten, dass er nicht nur zu viel Alkohol sondern auch zusätzlich noch Drogen konsumiert hatte. Der 25-Jährige war jedoch nicht aufzuhalten. Er setzte sein Fahrzeug mit offenstehender Fahrer- und Beifahrertüre zurück und riss dabei zwei der umstehenden Personen zu Boden. Beide mussten später vom DRK versorgt werden. Der junge Mann fuhr anschließend in Richtung Ortsmitte davon. Besonders dreist war dann sein weiteres Verhalten. Keine 20 Minuten nach dem Vorfall begab er sich auf das Polizeirevier Hechingen, wo er Anzeige wegen Körperverletzung erstattete. Dabei stand er deutlich unter Alkoholeinwirkung. Für das Polizeirevier Rottenburg gilt es nun die genauen Tatabläufe abzuklären.

Hochdorf (TÜ): Tageswohnungseinbruch

Ungebetenen Besuch bekam eine fast 90 Jahre alte Dame am Samstagabend gegen 19.30 Uhr. Die ältere Dame befand sich in ihrem Wohnzimmer, als sie plötzlich lauten Krach vom Flur her wahrnahm. In der Annahme, dass es sich um ihre Tochter handelt rief sie nach dieser. Da sie jedoch keine Antwort erhielt begab sie sich auf den Flur und musste feststellen, dass ein unbekannter Täter mittels eines Hebelwerkzeuges die Haustüre des Einfamilienhauses aufgebrochen hatte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand flüchtete der Täter daraufhin, ohne das Haus zu betreten.

Dettenhausen (TÜ): Tageswohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Einfamilienhaus in Dettenhausen ein und entwendeten Diebesgut in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen ergaben, dass die Täter in Abwesenheit der Hausbesitzer über das Schlafzimmerfenster in das Gebäude eingedrungen waren und nachfolgend sämtliche Räume nach möglichem Diebesgut durchsuchten. Sie entwendeten unter anderem Schmuck und ein Sparbuch. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Reichenbach/Fils (ES): Am Steuer eingeschlafen

Glück im Unglück hatte ein 21-jähriger Mitsubishi-Fahrer, als er eine Kollision mit der Leitplanke unverletzt überstand. Der Autofahrer war am Sonntagmorgen kurz vor vier Uhr auf der L1201 in Richtung Reichenbach unterwegs, als er am Steuer einschlief und nach links von der Fahrbahn abkam. Er geriet mit seinem Fahrzeug auf die ansteigende Leitplanke. Hierbei wurde der Tank des Fahrzeugs aufgerissen. Der Pkw rutschte über 40 Meter auf der Leitplanke entlang, bis er wieder auf der Straße aufsetzte. Hier konnte der zwischenzeitlich erwachte Fahrer durch eine Lenkbewegung eine Kollision mit einem Brückenpfeiler vermeiden, krachte dafür aber in die rechtsseitige Leitplanke. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Reichenbach war mit 7 Wehrmännern zur Beseitigung der Schäden vor Ort. Der Fahrer muss mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

Esslingen (ES): Brand verhindert

Einen ungewöhnlichen Hilfseinsatz leisteten die Rettungskräfte am Samstagabend in der Stettener Straße. Einem 74-Jährigen war eingefallen, dass er möglicherweise die Herdplatte in seiner Wohnung nicht ausgeschaltet hatte. Da er sich in Stuttgart befand und keine Einwirkungsmöglichkeit auf seine Wohnung hatte, alarmierte er das Deutsche Rote Kreuz. Feuerwehr- und Polizeikräfte betraten daraufhin seine Wohnung und konnten durch Ausschalten des Herdes Schlimmeres verhindern.

Kirchheim/Owen (ES): Granaten aufgefunden

Gleich zweimal musste am Samstag der Kampfmittelbeseitigungsdienst in den Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Kirchheim ausrücken. In Owen wurde bei Baggerarbeiten eine FLAK-Sprengranate und im Wald zwischen Kirchheim und Schlierbach eine offen im Laub liegende Handgranate entdeckt. Die Gegenstände wurden vor Ort durch die Polizei bis zum Eintreffen des Kampfmitteldienstes gesichert. Beide Granaten stammen aus dem 2. Weltkrieg und waren nach Auskunft des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nicht mehr zündfähig. Sie wurden einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt.

Wernau (ES): Stark alkoholisiert mit dem Pkw unterwegs

Beamte des Polizeireviers Kirchheim kontrollierten am Samstagnachmittag eine 57-jährigen Polofahrerin. Der Atemalkoholtest ergab einen erschreckend hohen Wert von über drei Promille. Die Dame musste eine Blutentnahme dulden und ihren Führerschein abgeben.

Rückfragen an Telefon: 07121/942-2224

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: