Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Hilfsbedürtigkeit vorgetäuscht, Mit Alkohol unterwegs, Holzdiebstahl, Verkehrsunfälle, Kupferdiebstahl, In Laden gezündelt, Vermeintlicher Gasgeruch

Reutlingen (ots) - Metzingen-Neuhausen (RT) - Hilfsbedürftigkeit nur vorgetäuscht

Ein versuchter Unterstützungsschwindel ist am Mittwochabend dank der guten Reaktion einer 23-jährigen Autofahrerin aufgeflogen. Ein Pkw mit rumänischer Zulassung hatte auf der B 28 zwischen Neuhausen und Dettingen in Fahrtrichtung Bad Urach angehalten. Was so aussah wie eine Panne, entpuppte sich als Schwindel. Als die hilfsbereite 23-Jährige anhielt, baten die drei Insassen des Fahrzeugs um eine Spende, da sie angeblich weder Geld noch Kraftstoff hätten. Das Geschehen kam der 23-Jährigen aber verdächtig vor. Sie teilte mit, sie habe kein Geld und signalisierte, zu einer Bank zu fahren und danach etwas zu spenden. Der Aufforderung, hinter ihr her zu fahren, kamen die zwei Männer und eine Frau nach. Urplötzlich war von einer Panne oder einem leeren Tank nicht mehr die Rede. Die gewiefte 23-Jährige lotste den ihr folgenden Wagen direkt zum Polizeiposten Bad Urach, wo die drei Verdächtigen von den Beamten in Empfang genommen wurden. Sie werden nun bei der Staatsanwaltschaft Tübingen angezeigt. Ein noch unbekannter Motorradfahrer, der auf der B 28 ebenfalls angehalten und dem Trio wohl einen Geldschein übergeben hatte, wird gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Urach unter Telefon 07125/946870 zu melden. (ak)

Esslingen (ES) - Führerschein weg

Mit über 1,2 Promille Alkohol im Blut ist ein 31-jähriger Pkw Lenker am frühen Donnerstagmorgen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann wurde gegen 0.50 Uhr in der Cannstatter Straße in Mettingen angehalten und die Beamten stellten eine Alkoholfahne fest. Nachdem der Test positiv verlief, musste der Fahrer sich einer Blutprobe unterziehen und seinen Führerschein aushändigen. (ms)

Denkendorf (ES) - Holzdiebe verursachen hohen Schaden

Unbekannte haben im Gewann Munkbrunnen aus einem umzäunten Grundstück Brennholz gestohlen. Zwischen Dienstag, 10 Uhr, und Mittwoch, 10 Uhr, richteten sie dabei einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro an, indem sie den 180 cm hohen Zaun samt Betonpfosten auf den Boden drückten, um auf das Gelände zu gelangen. Das dort gelagerte Brennholz verwendeten sie dann auf einem nahegelegenen, frei zugänglichen Grundstück offensichtlich für ein Lagerfeuer mit Grillparty. Entsprechende Partyutensilien wurden sichergestellt. Schon Tage zuvor war von dem fraglichen Gelände Holz gestohlen und offensichtlich bei einem Lagerfeuer verbrannt worden. Hinweise nimmt der Polizeiposten Berkheim unter 0711/3451595 entgegen. (ak)

Filderstadt (ES) - Zeugen zu Unfall gesucht

Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter Telefon 0711/7091-3 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend auf der B 27 an der Anschlussstelle Bonlanden ereignete. Ein 46-jähriger befuhr um 19 Uhr mit seinem Range Rover und Anhänger den rechten Fahrstreifen der Bundesstraße in Richtung Stuttgart. Als ein 79-jähriger Audilenker vom Beschleunigungsstreifen auf die B 27 einfuhr, kam es zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Aufgrund widersprüchlicher Angaben der beiden Fahrer ist die Schuldfrage bislang ungeklärt. Der Schaden wird auf 6.500 Euro geschätzt. (ms)

Ostfildern (ES) - In Einkaufsladen gezündelt

In einem Ein-Euro-Laden in der Hindenburgstraße in Nellingen hat am Mittwochnachmittag ein bislang unbekannter Täter gezündelt und ein kleines Feuer verursacht. Gegen 14 Uhr hatte der Unbekannte ein Stabfeuerzeug aus einer Auslage genommen und ein Preisschild aus Pappe entzündet. Der Brand griff auf ein Regal mit Süßigkeiten über. Eine Kundin bemerkte ihn zum Glück rechtzeitig und verständigte das Personal. Einer Angestellten gelang es, das Feuer mit Wasser zu löschen, bevor es sich ausbreiten konnte. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Feuerwehr war nicht im Einsatz. (ms)

Altenriet (ES) - Mit knapp zwei Promille Auto gefahren

Ein stark betrunkener Autofahrer hat am späten Mittwochabend seinen Führerschein abgeben müssen. Der 53-Jährige fiel um 23.40 Uhr einer Polizeistreife durch seine rasante Fahrweise in der Kelterstraße auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass er zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab knapp zwei Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste der Fahrer seinen Führerschein abgeben. (ms)

Altdorf (ES) - Kupferdiebe unterwegs

Unbekannte Täter haben vermutlich schon im Laufe des vergangenen Wochenendes an einem Wasserhochbehälter in der Neckartenzlinger Straße die komplette Kupferverwahrung vom Dach gerissen und mitsamt dem 20 Meter langen Blitzschutzkabel gestohlen. Die Tat wurde erst am Mittwoch entdeckt und beim Polizeiposten Neckartenzlingen angezeigt. Die Umrandung des Dachs war insgesamt 40 Meter lang, die Platten waren 80 cm breit. Das Diebesgut dürfte etwa 200 Kilogramm gewogen haben. Zum Abtransport wurde vermutlich ein größeres Fahrzeug verwendet. Zeugen, die ein beim Hochbehälter stehendes Fahrzeug oder Personen beobachtet haben, die sich am Dach zu schaffen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 07127/32261 zu melden. (ak)

Kirchheim (ES) - Vermeintlicher Gasgeruch

Wegen eines vermeintlichen Gasgeruchs kam es am Mittwochabend zum Großeinsatz von Rettungskräften in der Aichelbergstraße. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses meldete um 21.23 Uhr Gasgeruch aus dem Keller. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort stellten diese ebenfalls gasähnlichen Geruch fest. Daraufhin wurden vorsorglich 15 Bewohner des Hauses und den beiden Nebengebäuden evakuiert. Messungen der Feuerwehr und des Gaslieferanten ergaben jedoch keine Gaskonzentration. Ermittlungen führten auf die Spur der Ursache. In der Garage eines Nebengebäudes wurde am Vortag aus einem Kanister Benzin in ein Auto umgefüllt. Hierbei tropfte ein Teil auf den Boden und der Kanister wurde nicht verschlossen. So bildeten sich Benzindämpfe, die von der Garage aus in den Keller des Mehrfamilienhauses gelangten. Diese Dämpfe wurden als Gasgeruch wahrgenommen. Durch die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 18 Mann ausgerückt war, wurden die betreffenden Räumlichkeiten belüftet. Es bestand keine Explosionsgefahr. (ms)

Kirchheim (ES) - Nicht aufgepasst

Weil sie beim Ausfahren aus einem Parkhaus nicht aufgepasst hat, hat eine 21-jährige Kirchheimerin am Mittwochnachmittag, gegen 15.45 Uhr, einen Verkehrsunfall verursacht. Die junge Frau bog mit ihrem Fiat Panda beim Teckcenter nach links auf die Stuttgarter Straße ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines von rechts kommenden Toyota. Der Panda prallte in die Fahrerseite des Toyota, der von einem 65-Jährigen gelenkt wurde. Verletzt wurde niemand, an den Fahrzeugen entstand aber ein Schaden in Höhe von 6.500 Euro. (ak)

Tübingen (TÜ) - Moped übersehen

Bei einem Verkehrsunfall in der Ernst-Simon-Straße ist am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, ein Motorradfahrer leicht verletzt worden. Zu dem Unfall kam es, als ein 42-jähriger Fahrer eines Audi A4 von einem Firmengelände nach links in die Ernst-Simon-Straße einbog. Er übersah dabei den von links kommenden, 17-jährigen Fahrer eines 125er-Kleinkraftrads der Marke Yamaha. Der Biker versuchte auszuweichen, konnte aber eine Kollision mit dem Audi nicht verhindern. Nachdem er auf die Fahrbahn stürzte, schlitterte seine Yamaha weiter nach rechts auf einen dort geparkten Ford Kuga. Zum Glück trug der junge Krad-Fahrer nur leichte Schürfungen davon. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. (ak)

Andrea Kopp, Tel. 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: