Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche, Körperverletzungen, Unfall mit Baukran, Gasaustritt

Reutlingen (ots) - Verkehrsunfall durch falsch gesicherten Baukran

Gleich vier geparkte Fahrzeuge wurden am Samstag gegen 10:00 Uhr zum Teil erheblich beschädigt. Ein LKW mit angehängtem Baukran befuhr die Hauptstraße in Gönningen als auf Grund einer nicht angebrachten Sicherung der ca. 20 Tonnen schwere Kran ausschwenkte und die am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeuge beschädigte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein PKW auf den Gehweg geschoben, auf welchem zum Zeitpunkt des Unfalles glücklicherweise niemand unterwegs war. Der entstandene Gesamtschaden wird mit mindestens 15.000 EUR beziffert.

Pfullingen (RT): Defekte Gasleitung

Am Samstagmittag wurde auf dem Grundstück eines Abrissgebäudes in Pfullingen in der Marktstraße durch Passanten Gasgeruch wahrgenommen. Im Bereich des auf dem Grundstück abgestellten Baggers konnte durch die Feuerwehr Pfullingen festgestellt werden, dass durch die Abbrucharbeiten der Gasanschluss des Gebäudes beschädigt wurde und hier das Gas austrat. Durch die Feuerwehr und die verständigten Stadtwerke Reutlingen konnte der beschädigte Anschluss verschlossen werden. Eine Gefahr für umliegende Gebäude bestand nicht.

Großengstingen (RT): Auseinandersetzung bei Faschingsveranstaltung

Zwei männliche Festbesucher einer Faschingsveranstaltung gerieten am Samstag gegen 21.15 Uhr in Streit. Eine 24-jährige Besucherin der Veranstaltung versuchte den Streit zu schlichten und die beiden Personen zu trennen. Durch einen unbekannten Gegenstand wurde diese leicht am Kopf verletzt. Wie genau es zu der Verletzung kam ist bislang nicht bekannt. Die 24-Jährige wurde vorsorglich wegen des Verdachts auf eine Gehirnerschütterung durch das DRK in eine Reutlinger Klinik gebracht. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Alb unter Tel. 07129/932660 in Verbindung zu setzen.

Bad Urach (RT): Handgreiflichkeit wegen Parken - Polizei sucht Zeugen

Am Samstag, kam es kurz nach 11.00 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in Bad Urach zu einem Zwischenfall, dessen Ablauf noch genauer geklärt werden muss. Eine 56-jährige Frau hatte einen Mann darauf aufmerksam gemacht, dass er seinen Pkw auf einem Behindertenparkplatz abgestellt hatte, was diesen wiederum dazu veranlasste die Frau auf das Übelste zu beschimpfen. Nachdem der verbale Disput zwischen den beiden beendet war, setzte sich die Frau in ihren Pkw, mit der Absicht rückwärts aus ihrer Parklücke herauszufahren. Hierauf riss der Mann ihre Fahrertür auf und packte die Frau unter weiteren Beschimpfungen am linken Oberarm. Die 56-Jährige erschrak derart, dass sie nicht mehr Bremsen konnte und so rückwärts gegen einen Fahrradanhänger prallte. Als die Frau dann mit einem Anruf bei der Polizei drohte, stieg der Mann in seinen Pkw und fuhr davon. Zurück blieben eine völlig bestürzte Frau und ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Mann, der als ca. 190 cm groß, muskulös und etwa 30 Jahre alt beschrieben wird und ein Pkw mit italienischer Zulassung wird nun gesucht. Der Polizeiposten Bad Urach sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Sie werden gebeten sich unter der Rufnummer 07125/946870 zu melden.

Metzingen (RT): Aggressive Gäste

Am Sonntagmorgen, gegen 00.30 Uhr, kam es in einem Restaurant auf dem Metzinger Kelternplatz zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Nach Streitigkeiten im Lokal, versuchte der Wirt zwei äußerst aggressive Männer im Alter von 32 und 30 Jahren aus dem Lokal zu verweisen. Die beiden waren damit jedoch nicht einverstanden und schlugen auf den Wirt ein. Das Gerangel hatte sich bereits in den Außenbereich verlagert, als ein Angestellter des Restaurants seinem Chef zur Hilfe eilte. Einer der beiden Männer nahm daraufhin einen Stein und versuchte diesen zu schlagen, was ihm jedoch nicht gelang. Ein weiterer Gast ging daraufhin dazwischen und trennte die Personen. Über Verletzungen ist bislang nichts bekannt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sich beim Polizeirevier Metzingen unter der Rufnummer 07123/9240 melden sollen.

Wernau (ES): Wernauer Fasnet

Auch in diesem Jahr waren die Veranstaltungen am Faschingssamstag in Wernau wieder gut besucht. Während des traditionellen Faschingsumzuges säumten etwa 28000 Zuschauer in den Nachmittagsstunden die Ortsdurchfahrt, und schauten begeistert dem närrischen Treiben der Hästräger zu. Viele der 94 Gruppen waren eigens für die Wernauer Fasnet von weit her mit Bussen angereist, um an dem überregional bekannten Narrenumzug teilnehmen zu können. Aus polizeilicher Sicht verlief der eigentliche Umzug ohne besondere Vorkommnisse. Auffallend waren allerdings viele Jugendliche, die für den Umzug kein besonderes Interesse zeigten, aber mit jeder Menge Alkoholika im Gepäck angereist waren. Bei den polizeilichen Kontrollen mussten deshalb viele Jugendliche ihren hochprozentigen Proviant abgeben. Trotz der intensiven Kontrollen wurden noch mehrere Jugendliche aufgrund ihrer Alkoholisierung in umliegende Kliniken eingeliefert oder in die Obhut ihrer Eltern überstellt. Die Abendveranstaltungen verliefen, von mehreren Rangeleien und leichten körperlichen Auseinandersetzungen abgesehen, relativ friedlich. Allerdings war einem 17-jährigen Jugendlichen aus Bissingen wohl der Alkohol etwas zu Kopf gestiegen, als er gegen 21.30 Uhr im Bereich der Stadthalle Quadrium eine Whiskyflasche gegen einen vorbeifahrenden Streifenwagen warf. Als die Polizeibeamten ihn dann wegen der Sachbeschädigung zur Rede stellten, wurde er aggressiv und ging auf die Beamten los. Bei der darauffolgenden Festnahme leistete er dann noch erheblichen Widerstand gegen die Polizisten. Der Jugendliche wurde zunächst zum Polizeirevier Kirchheim verbracht, und später in die Obhut seiner nicht erfreuten Eltern übergeben. Durch den Flaschenwurf entstand an dem Polizeifahrzeug ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro, für den sich der Jugendliche zu der erfolgten Anzeige außerdem noch verantworten muss. Auch die Esslinger Verkehrspolizei musste im Zuge des Faschingsumzugs tätig werden. Von den anreisenden Bussen wurden 9 Busfahrer, unter anderem wegen schlechter Ladungssicherung oder Verstößen gegen Lenk- und Ruhezeiten, beanstandet. Drei Fahrern musste sogar vorübergehend die Weiterfahrt untersagt werden. Nach einer polizeilich verordneten Ruhezeit konnten die Fahrer dann aber wieder mit ihren Fahrgästen die Heimreise antreten.

Kirchheim (ES): In Firma eingebrochen

In der Nacht zum Samstag suchten bislang unbekannte Einbrecher eine Firma in einem Kirchheimer Gewebegebiet heim. Die Täter wuchteten eine stabile Tür zur Produktionshalle einer Firma auf. Über die Halle konnten die Einbrecher dann nach Aufhebeln weiterer Türen in Büros gelangen, wo sie zahlreiche Möbelstücke aufbrachen und durchwühlten. Ob und was die Einbrecher entwendeten, ist derzeit noch unklar. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Plochingen (ES): Einbruch in Wohnhaus

Am Samstagnachmittag, in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr, stieg ein bislang unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Esslinger Straße ein, indem er mittels einer am Wohnhaus vorgefundenen Aluleiter ein Fenster im 1. Obergeschoss einschlug und somit in die Wohnung gelangte. Hier wurden sämtliche Räume durchsucht. Entwendet wurden aus dem Wohnhaus ein älteres Notebook und eine mit Münzgeld gefüllte Flasche. Der Wert des Diebesguts beträgt ca. 300 Euro.

Kohlberg (ES): Einbruch in Wohnhaus

Am Samstagnachmittag zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr gelangten bislang unbekannte Täter nach aufhebeln eines Fensters in das Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Teckstraße. Das gesamte Wohnhaus wurde von den Tätern durchwühlt. Hierbei wurden ein neuer Laptop im Wert von ca. 600 Euro, sowie diverse Schmuckstücke aufgefunden und mitgenommen. Der Wert des entwendeten Schmuckes konnte noch nicht genau beziffert werden.

Esslingen (ES): Beleidigung im Straßenverkehr -Zeugenaufruf-

Am Samstag, gegen 14.30 Uhr, kam es auf der Ruiter Straße zwischen der FESTO-Kreuzung und der Nellinger Linde zwischen dem Fahrer eines silbernen Mercedes und der Fahrerin eines roten Mitsubishi wegen eines Überholmanövers zu einer Meinungsverschiedenheit in dessen Verlauf der Mercedesfahrer die Fahrerin des Mitsubishi durch Querstellen seines Fahrzeuges zum Anhalten zwang und diese hierbei auch noch beleidigte. Der Vorgang dürfte von einem älteren Paar, das sich zu diesem Zeitpunkt an der dort befindlichen Fußgängerfurt aufgehalten hat, beobachtet worden sein. Diese Personen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummert 0711/3990330 in Verbindung zu setzen.

Nürtingen (ES): Einbrecher suchen sich falsches Gebäude aus

Bislang unbekannte Einbrecher in der Herzog-Ulrich-Straße haben sich das falsche Gebäude ausgesucht. Sie hebelten ein Fenster an der Rückseite eines Wohnhauses auf und stiegen dort ein. Beute konnten sie aber keine erlangen, da das Haus aufgrund von Renovierungsarbeiten leer steht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch unter der Rufnummer 07022/9224-474 entgegen.

Filderstadt -Bernhausen (ES): Innerhalb kurzer Zeit komplettes Haus durchwühlt

Am Samstagabend zwischen 18:30 Uhr und 22:00 Uhr stiegen bislang unbekannte Täter in das 4-stöckige Wohnhaus in der Ulrichstraße ein und durchwühlten fast alle Räume. Es wurden diverse Schmuckstücke und Wertgegenstände entwendet. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch unter der Rufnummer 07022/9224-474 entgegen.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Serie von Sachbeschädigungen

In der Nacht von Freitag auf Samstag richteten unbekannte Täter einen erheblichen Sachschaden in der Paracelsusstraße an. Sie bewarfen Häuser und geparkte Fahrzeuge mit Eiern und verschmierten dort sowohl Ketchup als auch Sprühsahne. Bislang konnten über 30 Fahrzeuge als geschädigt registriert wurden. Wie hoch der Gesamtschaden ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Weitere Geschädigte oder Zeugen des Vorfalls können sich beim Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen unter der Rufnummer 0711/903770 melden.

Owen (ES): Suizidentin mittels Polizeihubschrauber aufgefunden

Nach übermäßigem Alkoholgenuss auf einer Faschingsveranstaltung wollte sich eine 17-jährige in Suizidabsicht von einer Brücke stürzen. Dies konnte durch einen Begleiter verhindert werden, der sie im Anschluss auch an ihre Wohnanschrift verbrachte. Die 17-jährige entfernte sich jedoch anschließend von dort und versteckte sich vor den suchenden Familienmitgliedern und Polizeikräften. Durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera konnte sie jedoch lokalisiert und anschließend in Gewahrsam genommen werden. Sie wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht.

Tübingen (TÜ): Aggressive Ladendiebe gefasst

Zwei flüchtende aggressive Ladendiebe konnten durch Beamte des Polizeireviers Tübingen gefasst werden. Am Samstag, den 01.03.2014 gegen 15.00 Uhr steckten ein 33- und 43-Jähriger aus Tübingen in einem Elektronikmarkt in der Tübinger Weststadt mehrere Gegenstände in mitgeführte Taschen. Hierbei wurden diese von einem aufmerksamen Kunden beobachtet. Als Bedienstete die Beiden ansprachen, wurden diese aggressiv und bedrohten die Angestellten mit einer mitgeführten Schere. Danach flüchteten diese in Richtung Innenstadt. Nach kurzer Fahndung konnten die Täter mitsamt dem Diebesgut, das einen Wert von ca. 3000,- Euro hatte, vorläufig festgenommen werden.

Rottenburg (TÜ): Situation falsch eingeschätzt

Am zurückliegenden Samstag gegen 21:45 Uhr kam es zwischen einer 17-jährigen Frau und einem 17-jährigen Mann am Rottenburger Bahnhof zu einem lautstarken Disput. Ein 25-jähriger missdeutete die Situation, ergriff ein Metallrohr und stellte sich zwischen die beiden Parteien. In Folge dessen entwickelte sich eine Prügelei zwischen den beiden Männern, in deren Verlauf auch die junge Frau einen Schlag ins Gesicht bekam. Alle Beteiligten wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, zudem konnten die einschreitenden Polizeibeamten bei allen Beteiligten eine deutliche Alkoholisierung feststellen.

Joachim, PvD, Tel. 07121/942-2224

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: