Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand in Asylbewerberwohnheim in Aichtal wurde durch Bewohner gelegt

Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Die Ursache eines Brandes zu Jahresbeginn in einem Asylbewerberwohnheim in Aichtal-Grötzingen konnte geklärt werden. Ende letzter Woche ist ein 26-jähriger Bewohner unter dem dringenden Tatverdacht festgenommen worden, den Brand in dem Gebäude gelegt zu haben.

Ermittlungen der Kriminalpolizei sowie Zeugenaussagen führten auf die Spur des aus Algerien stammenden Mannes. Ihm wird vorgeworfen in der Nacht zum 3. Januar kurz nach 3 Uhr die Matratze seines Bettes angezündet zu haben. Anschließend verließ er die Unterkunft. Nur dank der in dem Wohnheim installierten Brandmelder wurden weitere 12 Bewohner auf das Feuer aufmerksam und konnten sich in Sicherheit bringen. Zwei Männer mussten vorsorglich mit leichten Verletzungen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Feuerwehr gelang es rasch den Brand zu bekämpfen. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 30 000 Euro.

Ende letzter Woche hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit schwerer Brandstiftung beantragt. Nach Vorführung bei einem Haftrichter wurde dieser in Vollzug gesetzt und der 26-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (ms)

Michael Schaal, Telefon 07121/942-1104

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: