Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Versuchtes Tötungsdelikt, Frau einstweilig untergebracht

Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Am Morgen des 13.02.2014 stach eine 57-jährige Frau mit einem ca. 12 cm langen Küchenmesser auf ihren 43-jährigen Lebensgefährten ein. Die Tat ereignete sich im Schlafzimmer des Mannes in der sonst gemeinsam bewohnten 3,5-Zimmerwohnung in einem Rottenburger Mehrfamilienhaus. Trotz einer stark blutenden Wunde am linken Oberarm und leichteren Stichverletzungen an beiden Schultern, brachte sich der schwerverletzte Mann bei Nachbarn in Sicherheit und rief von dort die Polizei um Hilfe. Die 57-Jährige Frau wurde in der gemeinsamen Wohnung angetroffen. Der Verletzte wurde in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen erstversorgt und wird stationär in einer Klinik weiterbehandelt. Lebensgefahr bestand nicht. Die Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und zunächst in die geschlossene Abteilung der Psychiatrischen Klinik Tübingen überstellt.

Beide beteiligten Personen standen zur Tatzeit erheblich unter Alkoholeinfluss und waren den gestrigen Tag über nicht vernehmungsfähig.

Im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wegen versuchtem Totschlag hat das Amtsgericht Tübingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag Unterbringungsbefehl gegen die Frau erlassen, die zum Motiv der Tat keine Angaben macht. Sie wurde direkt danach in eine Psychiatrische Klinik verbracht.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kriminalkommissariat in Tübingen. (sh)

KOK Sven Heinz, (sh), 07121/972-1103

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: