Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Serie von Einbrüchen in Vereinsheimen in Dettingen an der Erms steht vor der Aufklärung

Reutlingen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Die Serie von Einbrüchen in Vereinsheime in Dettingen an der Erms steht vor der Aufklärung. In enger Zusammenarbeit des Ermittlungsdienstes des Reviers Metzingen mit der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbrüche sowie Kräften des Kriminalkommissariats Reutlingen konnten sieben junge Männer im Alter von 16 bis 18 Jahre als dringend tatverdächtig ermittelt werden. Sie stehen im Verdacht seit dem 19. Dezember in zehn Vereinsheime in Dettingen an der Erms eingebrochen zu haben.

Auf die Spur der Gruppe kamen die Ermittler nach dem letzten Einbruch in der Nacht zum 10. Februar in das CVJM-Heim. Am Tatort konnte eine EC-Karte einer Unbeteiligten aufgefunden werden. Ermittlungen führten auf einen polizeibekannten 18-Jährigen. Aufgrund weiterer Recherchen erhärtete sich der Verdacht gegen sechs weitere polizeibekannte Jugendliche. Bei Wohnungsdurchsuchungen konnte Beweismaterial aufgefunden und sichergestellt werden. Deren Auswertung dauert an. Die Tatverdächtigen, die alle aus Dettingen an der Erms stammen, sind bislang nur teilweise kooperativ. Bei der Einbruchserie wurde wie mehrfach berichtet nur sehr wenig gestohlen. Es wurde vielmehr sinnlos Inventar wie Möbel und Geschirr zerstört. Die Polizei geht momentan von einem Schaden von über 12 000 Euro aus.

Die Ermittlungen dauern an. Insbesondere muss abgeklärt werden, ob die Gruppe für weitere Einbrüche in der Umgebung in Frage kommt. (ms)

Michael Schaal (ms), Telefon 07121 942-1104

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: