Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche, Unfälle, Unfallfluchten, LKW-Sonderkontrolle, Kupferdiebe, Brandstiftung

Reutlingen (ots) - Hochwertige Kameras bei Einbruch in Elektromarkt entwendet

Gezielt hochwertige Kameras hat eine Tätergruppe in den frühen Morgenstunden des Dienstag aus einem Elektromarkt in der Ferdinand-Lasalle-Straße entwendet. Kurz vor 05.00 Uhr hebelten drei mit Sturmhauben maskierte männliche Personen eine Nebeneingangstüre des Marktes auf und verschafften sich so Zugang zu den Verkaufsräumen. Dort zerstörten sie mit einem Nageleisen die Verglasung einer Vitrine und entwendeten eine noch unbekannte Anzahl hochwertiger Kameras der Marken Nikon/Canon/Sony im Wert von rund 35.000 bis 45.000 Euro. Die Tätergruppe ging dabei so gezielt vor, dass der Einbruch nur wenige Minuten dauerte. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf über tausend Euro. Sachdienliche Hinweise über verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Industriegebiet Mark-West in den frühen Morgenstunden des Dienstag nimmt der Polizeiposten Reutlingen-West, Tel. 07121/9394-0 entgegen. (jh)

Pfullingen (RT) - Tankwart von Auto angefahren

Großes Glück hatte ein 57-jähriger Tankwart am Dienstagnachmittag in Pfullingen. Der Mann war gerade dabei, eine kleine Menge ausgelaufenen Kraftstoff an einer Zapfsäule aufzuwischen, als ein 43-jähriger BMW-Fahrer an besagte Zapfsäule heranfahren wollte. Der Autofahrer nahm den dort knieenden Tankwart in der Dämmerung gerade noch rechtzeitig wahr. Trotz Vollbremsung bekam der Mann einen Schubs. Er stürzte um und zog sich leichte Prellungen am Kopf zu, die nur ambulant behandelt werden mussten. (sh)

Reutlingen (RT) - Schaufenster eingeschlagen

Unbekannte haben in den frühen Mittwochmorgenstunden ein großes Schaufenster eines Haushaltswarengeschäftes in der Reutlinger Gartenstraße eingeschlagen. Passanten entdeckten den Schaden kurz nach halb zwei Uhr morgens und riefen die Polizei. Anscheinend wurde die Scheibe aus reiner Zerstörungswut eingeschlagen. Das Schaufenster wurde von der Feuerwehr noch in der Nacht provisorisch verschlossen. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. (sh)

Esslingen (ES) - Mercedesfahrerin nach Unfall geflüchtet

In der Kronenstraße hat am Dienstagnachmittag im Begegnungsverkehr eine noch unbekannte Mercedesfahrerin einen anderen Mercedes gestreift und ist anschließend einfach weitergefahren. Die gesuchte Fahrerin einer A-Klasse war gegen 16.20 Uhr in Richtung Köngener Straße unterwegs. Auf Höhe von Gebäude Nr. 26 geriet sie aus nicht näher bekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und streifte den entgegenkommenden Pkw eines 48-Jährigen. Möglicherweise wurde die Fahrerin durch die tief stehende Sonne geblendet. Am Unfall beteiligten Auto entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro. Die Polizei Esslingen sucht jetzt unter Tel. 0711/3990-330 die Fahrerin des A-Klasse-Daimlers mit Esslinger Kennzeichen und entsprechende Zeugen. (jh)

Kichheim u.T. (ES) - Gartenhäuser aufgebrochen

In bislang sieben Gartenhäuser in der Kleingartenanlage Herdsteiger See ist in der Zeit zwischen Montag, 16.30 Uhr und Dienstag, 15.00 Uhr, eingebrochen worden. Der oder die Täter haben mit einem Werkzeug die meist einfachen Holztüren aufgehebelt und gelangten so ins Innere. Ob aus den einzelnen Häusern etwas mitgenommen wurde, ist bislang nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Möglicherweise wurden Tatverdächtige beobachtet. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim, Tel. 07021/501-0 entgegen. (jh)

Notzingen (ES) - Beute von Gartenhausaufbrüchen aufgefunden

In der Zeit zwischen Sonntag, 17.00 Uhr und Montag, 17.00 Uhr, ist in zwei Gartenhäuser im Gewann Obere Weinberge und Taläcker eingebrochen worden. Aus den etwa 300 Meter voneinander entfernt liegenden Anlagen haben die Diebe nach Aufhebeln bzw. Eintreten der Türen zwei Stromaggregate, Radiorecorder, Gartenwerkzeuge, ein paar Holzfällerstiefel sowie Getränke und Nahrungsmittel entwendet. Der größte Teil des Diebesgutes konnte in der Nähe auf einem offenen Nachbargrundstück unter Reisig an einem Holzstapel versteckt, aufgefunden werden. Bisher fehlen lediglich ein schwarzer CD-Radiorecorder der Marke Philipps sowie Essbesteck. Der angerichtete Schaden an den Türen beläuft sich auf 200 bis 300 Euro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Wernau, Tel. 07153/9724-0 entgegen. (jh)

Kirchheim u.T. (ES) - Hohe Beanstandungsquote bei Lkw-Sonderkontrollen

Beamte der Verkehrspolizei führten am Dienstag, in der Zeit zwischen 09.00 Uhr und 13.00 Uhr im Bereich der B465 in Kirchheim Lkw-Sonderkontrollen durch. Die angehaltenen Lkw wurden zum Kontrollplatz auf das Areal der Autobahnmeisterei gelotst. Es wurden insgesamt 35 Fahrzeuge, je zur Hälfte mit deutscher und ausländischer Zulassung, kontrolliert. Von insgesamt 21 beanstandeten Fahrzeugen musste 14 Fahrzeuglenkern die Weiterfahrt untersagt werden, da teilweise gravierende Verstöße festgestellt worden waren. Neben acht Lenk- und Ruhezeitverstößen, fünf Verstößen gegen die Ladungssicherung und vier erheblichen Geschwindigkeitsverstößen gab es erschreckend viele technische Mängel an den Lkw, die zur Untersagung der Weiterfahrt führten.

So konnte ein Lastzug aus Weißrussland, der mit einer Geschwindigkeit bis zu 100 km/h und einem völlig beschädigten Reifen unterwegs war, erst nach einem Reifenwechsel und Hinterlegung von 300 Euro Kaution seine Reise fortsetzen. Dem Fahrer eines bulgarischen Lastzuges, bei dem erhebliche Lenk- und Ruhezeitverstöße festgestellt und der mit einer Geschwindigkeit bis zu 120 km/h unterwegs war, wurde eine Ruhezeit auferlegt und eine Kaution in Höhe von 1.600 Euro einbehalten. Mängel gab es reihenweise an den Bremsen, der Lenkung, am Aufbau, den Achsen und an den Reifen. An einem polnischen Sprinter war die Mängelliste so lang, dass man sein Gefährt als fahrender "Schrott" bezeichnen konnte. Nicht viel besser waren ein tschechischer und slowakischer Lkw. Alle drei Fahrer durften nicht mehr weiterfahren und mussten Kautionen in Höhe von 1.200 bis 1.800 Euro hinterlegen. Einem Lkw-Fahrer wurde eine mehrstündige Zwangspause auferlegt, da er mit 0,4 Promille in die Kontrollstelle fuhr. (jh)

Esslingen (ES) - Fahrgast stürzt beim Bremsen

Bei einer starken Bremsung kam am Dienstagmorgen in einem Esslinger Linienbus eine Schülerin zu Fall und wurde dadurch leicht verletzt. In der Brückenstraße übersah ein 39-jähriger beim Abbiegen mit seinem Ford Transit den Bus auf dem Sonderfahrstreifen rechts neben ihm. Der Busfahrer musste hart bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei prallte die 14-Jährige mit dem Kopf gegen eine Haltestange und kam zu Fall. Die Schülerin zog sich am Kopf und der rechten Hand Prellungen zu. Sie wurde mit dem DRK zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Esslingen verbracht. (sh)

Filderstadt (ES) - Kupferdiebe unterwegs

In der Nacht zu Mittwoch entwendeten Diebe aus einem Rohbau im Leinfeldener Fasanenweg eine größere Menge an Kupferrohren. Insgesamt 55 Laufmeter wurden von den Tätern abtransportiert. Der auf der Baustelle tätigen Installationsfirma entstand ein Schaden von rund 3.500 Euro. (sh)

Tübingen (TÜ) - Brandstifter beschädigt Mülleimer und Fahrrad

Kurz vor zwei Uhr stand am frühen Mittwoch ein großer Mülleimer in der Tübinger Rümelinstraße in Flammen. Die hinzugerufene Polizeistreife versuchte vergeblich, die Flammen mit einem Pulverlöscher zu bändigen. Das Feuer wurde von der Feuerwehr Tübingen schließlich gelöscht. Der Rollcontainer wurde durch den Brand völlig zerstört. Eine daneben befindliche Radfahrerampel wurde durch die Hitze ebenfalls beschädigt. Eine Gefahr für benachbarte Gebäude bestand nicht. Kurz nach zwei Uhr steckte ein Unbekannter nur wenige hundert Meter entfernt ein abgestelltes Fahrrad in Brand. Das Fahrrad war vor der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität in der Wilhelmstraße abgestellt. Durch den Brand wurden dass Hinterrad und das hintere Schutzblech zerstört. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem oder den Tätern verliefen bislang ohne Erfolg. (sh)

Tübingen (TÜ) - Unfall in der Reutlinger Straße, Zeugen gesucht

Eine 19-jährige lenkte am Dienstagabend ihren Pkw Skoda die Reutlinger Straße stadtauswärts in Richtung B27. Als die junge Frau um 22:13 Uhr in den Kreuzungsbereich zur Schweikhardtstraße einfuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einer aus Richtung Reutlingen kommenden 27-jährigen Linksabbiegerin. An deren VW entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Am Pkw Skoda entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich zu melden (Polizeirevier Tübingen, 07072/972-0). (sh)

Tübingen (TÜ) - Schwerer Unfall auf der B 27

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochmorgen auf der B 27 bei Derendingen ereignet. Ein 53-jähriger Sattelzuglenker bog verbotswidrig gegen 09.15 Uhr von der Hechinger Straße nach links in die Waldhörnlestraße ab. Eine entgegenkommende 55-jährige Fordlenkerin prallte trotz Vollbremsung frontal auf den Lkw. Sie erlitt schwere Verletzungen und musste in eine Klinik gebracht werden. Die Ampel zeigte für beide Verkehrsteilnehmer Grün. Zur Unterstützung war die Feuerwehr an der Unfallstelle. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße halbseitig bis 10.35 Uhr gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen. Der Schaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. (ms)

Tübingen (TÜ) - Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

In der Herrenberger Straße ist gestern Abend ein Rollerfahrer nach einer Kollision mit einem Pkw schwer verletzt worden. Der 27-jährige Fahrer eines Pizza-Service wollte gegen 18.30 Uhr mit seinem Roller von der Arbeitsstelle in die Herrenberger Straße Richtung Innenstadt einfahren. Dabei übersah er einen VW Touran, dessen 37-jährige Fahrerin aus Richtung Innenstadt kam und in Richtung Rheinlandstraße unterwegs war. Beim anschließenden Zusammenstoß zog sich der Zweiradfahrer, der einen Helm trug, so schwere Verletzungen zu, dass er stationär in einer Tübinger Klinik aufgenommen werden musste. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwas 3.500 Euro. (jh)

Rottenburg (TÜ) - Grüner Fluchtwagen gesucht

Vermutlich beim Rückwärtsausfahren aus einer Firmenausfahrt ist in der Felix-Wankel-Straße ein Stromverteilerkasten der Stadtwerke umgefahren und stark beschädigt worden. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Verteilerkasten konnten grüne Lackantragungen festgestellt werden, die möglicherweise von einem Lkw herrühren. Da der gesamte Verteilerkasten inklusive Sockel ausgetauscht werden muss, wird der Sachschaden auf etwa 6.000 Euro geschätzt. Der Unfall dürfte in der Zeit zwischen Montag, 07.30 Uhr und Dienstag, 10.30 Uhr, passiert sein. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Rottenburg, Tel. 07472/9801-0 zu melden. (jh)

Rottenburg (TÜ) - Unfallverursacher gesucht

In der Stadtlanggasse ist am Dienstagnachmittag, in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr, ein parkendes Auto beschädigt worden. Das Verursacherfahrzeug dürfte eine gelbe Lackierung haben. Am Audi des Geschädigten war sowohl die Fahrertüre als auch die hintere Türe zerkratzt und wies eine Eindellung auf. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Rottenburg, Tel. 07472/9801-0 zu melden. (jh)

Michael Schaal (ms), 07121/942-1104

Sven Heinz (sh), 07121/942-1103

Josef Hönes (jh) 07121/942- 1102

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: