Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brandausbruch in Einfamilienhaus

Reutlingen (ots) - Mössingen-Öschingen (TÜ) Zu einem Brandausbruch ist es heute Morgen in einem Einfamilienhaus in der Spitzwiesenstraße gekommen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt und musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in die Klinik eingeliefert werden. Ein Schaden entstand in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Der alleine im Haus befindliche 64-jährige Bewohner hatte gegen 10.30 Uhr das Feuer im Bereich des Technikraumes im Erdgeschoss entdeckt. Nachdem er die Feuerwehr alarmiert hatte, unternahm er selbst Löschversuche. Starker Rauch breitete sich zwischenzeitlich im ganzen Haus aus und erst die wenig später eintreffende Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle und löschte das Feuer ab. Sie konnte nicht verhindern, dass der Technikraum vollständig ausbrannte und das ganze Haus durch Rußniederschlag stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der 64-Jährige musste nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Tübinger Klinik gebracht werden. Das Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar. Nachbarn kümmerten sich um die zwischenzeitlich hinzukommende Hausbesitzerin. Ersten Ermittlungen zu Folge ist das Feuer im Technikraum ausgebrochen. Dort hatte der Bewohner vermeintlich kalte Asche in einem Karton abgestellt. Ob diese für den Ausbruch des Feuers ursächlich war, wird von der Kriminaltechnik geprüft. Entsprechende Ermittlungen sind im Gange. (jh)

Josef Hönes, Tel. 07121/942-1102

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: