Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Einbrüche, Mann von Zug erfasst und getötet, Brände, Ereignisse im Straßenverkehr ...

Reutlingen (ots) - Pfullingen (RT) - Mit Alkohol und Drogen am Steuer verunglückt

Vermutlich unter Alkohol und Drogen stand ein 45-jähriger Jeep-Fahrer, als er am Mittwochabend in der Stuhlsteige von der Fahrbahn abkam. Der 45-Jährige war gegen 23.00 Uhr auf der L 382 von Genkingen in Richtung Pfullingen unterwegs. Im Bereich einer Rechtskurve steuerte er zu weit nach links und sein Wagen kam an einem Steilhang schließlich neben der Fahrbahn zum Endstand. Der Fahrer und sein Mitfahrer blieben unverletzt. Am Jeep entstand nur geringer Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht auf Alkohol- und Drogenbeeinflussung, was endsprechende Tests bestätigten. Der 45-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Pfullingen (RT) - Unfallflüchtiger gesucht

Ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand an einem Firmenwagen der Marke Audi, als dieser in der Klosterstraße angefahren wurde. Der Pkw wurde am Mittwoch um 13.30 Uhr gegenüber einem dortigen Parkplatz abgestellt. Ein noch Unbekannter war vermutlich beim Rückwärtsfahren dagegen gestoßen. Die Beschädigung wurde gegen 18.15 Uhr festgestellt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle und wird jetzt von der Polizei gesucht. Hinweise erbittet die Polizei Pfullingen unter Tel. 07121/9918-0.

Münsingen (RT) - Bei Einbruch Zigaretten erbeutet

Bei einem Einbruch in eine Tankstelle in der Robert-Bosch-Straße hatte es der Einbrecher heute Nacht offenbar auf Bargeld und Zigaretten abgesehen. In der Zeit zwischen Mittwoch, 22.15 Uhr und heute Morgen, 04.00 Uhr, drang der noch Unbekannte nach Aufbrechen des Türschlosses in den Verkaufscontainer der gerade im Umbau befindlichen Tankstelle ein. Aus der Ablage entnahm er ca. 500 Packungen Zigaretten verschiedener Marken im Gesamtwert von rund 2.500 Euro und transportierte diese vermutlich mit einem im Raum vorgefundenen gelben Sack ab. Auch ein hinter der Theke befestigter Tresor wurde angegangen, konnte aber nicht geöffnet werden. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 150 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Münsingen unter Tel. 07381/9364-0 entgegen.

Esslingen - (ES) - Starke Rauchentwicklung nach Defekt an Kühltheke

Aufgrund eines technischen Defekts an einer Kühltheke ist es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung und einem Schwelbrand in einem Einkaufsmarkt in der Ritterstraße gekommen. Als die Feuerwehr und Polizei vor Ort eintrafen, hatten bereits alle Kunden und Mitarbeiter den Markt verlassen. Sie waren von der stellvertretenden Marktleiterin mittels Lautsprecherdurchsage zum Verlassen aufgefordert worden. Der Schwelbrand war an einer Tiefkühltruhe im Bereich der Frischwarenabteilung am Eingangsbereich ausgebrochen und führte dazu, dass sich im gesamten Markt starker Rauch ausbreitete. Ein offenes Feuer ist nicht ausgebrochen. Eine 24-jährige Angestellte wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Esslinger Krankenhaus eingeliefert. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden.

Esslingen (ES): Kontrolle durch Flucht entzogen

In der Nacht zum Donnerstag führten Polizeibeamte des Reviers Esslingen eine Verkehrskontrolle auf der Vogelsangbrücke durch. Als sich ein schwarzer VW Polo kurz nach Mitternacht von der Kiesstraße herkommend näherte, bog der Fahrer beim Erkennen der Streife nach rechts ab und fuhr verbotswidrig die Zufahrt zur Brücke hinunter. Mindestens zwei bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer, die vom Bahnhof herkommend in Richtung Vogelsangbrücke unterwegs waren, mussten deswegen abbremsen. Der flüchtende VW Polo konnte in der Martinstraße gestellt und der 24-jährige Fahrer kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass der Mann unter alkoholischer Beeinflussung stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den VW Polo Lenker gefährdet wurden, sich unter Telefon 0711 3990-0 zu melden.

Esslingen (ES): Schlechter Scherz erlaubt

Einen schlechten Scherz hat sich ein 25-jähriger Golflenker am Mittwochvormittag erlaubt. Der Unbekannte ersteigerte im Internet ein russisches Kennzeichen und brachte dieses hinten an seinem Fahrzeug an. Als er damit einer Streife gegen 11.35 Uhr in der Ulmer Straße auffiel beschleunigte er sein Fahrzeug und überholte mehrere Verkehrsteilnehmer. Anschließend fuhr er auf ein Firmengelände und beschädigte beim Ausfahren in die Gänsäckerstraße einen geparkten Audi. Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro zu kümmern, fuhr er in der Ulmer Straße Richtung Schorndorfer Straße davon. An der Kreuzung mit der Plochinger Straße bog er nach rechts Richtung Zell ab. Hierbei gefährdete er einen Autofahrer. Auf Höhe einer Zoohandlung hielt er letztendlich an. Der Fahrer gab an, aus Spaß das Kennzeichen angebracht zu haben. Vorne befand sich das für den Pkw zugelassene Kennzeichen. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter Telefon 0711 3990-0 Verkehrsteilnehmer, die durch den VW Golflenker gefährdet wurden, sich zu melden.

Frickenhausen (ES): In Bistro eingebrochen

In ein Bistro in der Untere Straße ist in der Nacht zum Mittwoch eingebrochen worden. Der Täter gelangte durch einen Lichtschacht an ein Kellerfenster und schlug dieses ein. Im Gastraum wurden drei Geldspielautomaten gewaltsam geöffnet und Bargeld in bislang unbekannter Höhe entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Dettingen (ES) - In der Heimensteinstraße war am Mittwochnachmittag ein Einbrecher unterwegs. Der noch Unbekannte durchstöberte nach Aufhebeln der Terrassentüre zunächst eine Wohnung im 1.Obergeschoss des Zweifamilienhauses und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld sowie eine Schmuckschatulle mit Modeschmuck. Aus der Erdgeschosswohnung fehlt nach bisherigen Erkenntnissen ein Laptop von nicht bekanntem Wert. Der Einbruch wurde in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 20.30 Uhr verübt. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei in Kirchheim, Tel. 07021/501-0, entgegen.

Bempflingen (ES) - Mann von Zug erfasst und getötet

Zu einem schrecklichen Unfall an der Bahnstrecke Tübingen-Stuttgart wurden Polizei und Rettungsdienst am Donnerstagmorgen gerufen. Ein 27-jähriger Mann aus Reutlingen kam kurz nach sieben Uhr mit dem Regionalzug im Bahnhof Bempflingen an. Vermutlich um den Fußweg in Richtung Bahnhofstraße abzukürzen, wählte er statt der Unterführung den direkten Weg und überquerte verbotswidrig die doppelgleisige Anlage. Hierbei übersah er einen aus Richtung Nürtingen durchfahrenden Regionalzug. Obwohl der Zugführer eine Notbremsung einleitete, wurde der junge Mann von dem noch ca. 100 km/h schnellen Zug erfasst und getötet. Die Kriminalpolizei untersuchte den tragischen Unfall. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor diesen lebensgefährlichen Gleisüberschreitungen. Züge nähern sich lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Der Bremsweg eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu einem Kilometer. Weiterhin wird auch oft die Sogwirkung unterschätzt. Die Gefahr von Zügen erfasst zu werden, ist groß. Zudem ist für Lokführer nicht erkennbar, was genau Personen in Gleisnähe machen. Dies kann dazu führen, dass der Lokführer zu einer Notbremsung gezwungen wird. Hierdurch können Personen im Zug verletzt werden. Die Bundespolizei rät dringend, nur die offiziell ausgeschilderten Fußgängerwege zu benutzen und keine verbotenen Abkürzungen über die Gleise zu nehmen.

Mössingen (TÜ) Defektes Heizkissen setzt Matratze in Brand

Ein technischer Defekt an einem Heizkissen hat heute Nacht zu einem Brand einer Matratze in der Klinglerstraße geführt. Ein Anwohner bemerkte gegen 02.30 Uhr das Feuer auf der Terrasse des Nachbarhauses und verständigte die Feuerwehr. Diese rückte mit einem Löschzug aus und löschte eine auf der Terrasse liegende brennende Matratze ab, noch bevor es zu einem Gebäudeschaden kam. Das im Haus wohnende ältere Ehepaar hatte bereits gegen 00.30 Uhr Brandgeruch festgestellt und bemerkt, dass das elektrische Heizkissen auf dem Bett der Frau nach einem technischen Defekt in Brand geraten war und bereits die Matratze angesengt hatte. Die Eheleute warfen das brennende Kissen aus dem Fenster und verbrachten auch die Matratze auf die Terrasse. Anschließend löschten sie die brennenden Teile mit Wasser ab. Nachdem sie längere Zeit gewartet hatten und davon ausgingen, dass nun alles in Ordnung ist, legten sie sich schlafen. Kurz vor 02.30 Uhr geriet die Matratze, die im Kern offenbar weiter gekokelt hatte, von den Eheleuten unbemerkt, in Brand und wurde zum Glück rechtzeitig entdeckt.

Mössingen (TÜ) - Batterie aus Auto entwendet

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein noch unbekannter Dieb an einem auf einem Stellplatz eines Autohauses in der Karl-Jaggy-Straße abgestellten Opel Corsa die Scheibe der hinteren Türe eingeschlagen. Anschließend öffnete er die Motorhaube und baute die Fahrzeugbatterie aus und nahm diese mit. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 350 Euro.

Josef Hönes, Tel. 07121/942-1102 Michael Schaal, Tel. 07121/942-1104

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: